Abnehmen durch Joggen: Was ist zu beachten?

Abnehmen ist einer der meist genannten guten Vorsätze für das neue Jahr. Damit der Vorsatz Realität wird, sollte Sport auf dem Programm stehen. Vor allem Joggen ist für alle zu empfehlen, die abnehmen möchten. Ein paar wichtige Informationen zum Thema Abnehmen durch Joggen findet ihr im Folgenden.

Prinzipiell gilt: Wer abnehmen will, muss mehr Kalorien verbrauchen, als man zu sich nimmt! Hinter dieser Weisheit steckt das schlichte Geheimnis der Gewichtsreduzierung. Eine verbesserte Energiebilanz hilft dabei. Um den Kalorienverbrauch dauerhaft zu erhöhen und abzunehmen, bietet sich Joggen als ideale Sportart an.

Abnehmen durch Joggen: So funktioniert’s

Die Vorteile liegen auf der Hand. Zum Joggen braucht man nicht mehr als ein paar Laufschuhe. Ansonsten kann man überall kostenlos joggen und man ist auch auf keinen Trainingspartner angewiesen. Lediglich der innere Schweinehund muss überwunden werden. Doch wer regelmäßig joggen geht, wird garantiert Abnehmen. Zumal durch das Laufen auch die Muskeln – besonders Beinmuskulatur – gestärkt werden. Und je mehr Muskeln desto mehr Kalorien werden auch im Ruhezustand verbraucht. Somit wird man durch Joggen zum richtigen Fettverbrenner.

Abnehmen durch Joggen: regelmäßiges Training ist Pflicht

Jogging. Foto: Flickr by Ernst Moeksis

Jogging. Foto: Flickr by Ernst Moeksis

Um mit Joggen erfolgreich Abnehmen zu können, ist regelmäßiges Training Pflicht. Dabei gilt: einmal ist keinmal, zweimal dient der Leistungserhaltung, dreimal führt zu sichtbaren Körperanpassungen. Wer will, kann natürlich auch jeden Tag Joggen gehen, wobei im Sport aber immer auf ausreichend Regeneration geachtet werden muss. Sonst läuft man Gefahr des Übertrainings.

Doch wie lang sollte die Joggingrunde sein? Eine beliebte Streitfrage. Manche Laufexperten raten zu einem 20 bis 40 minütigen Lauftraining pro Laufeinheit. Andere hingegen ziehen sich bei einem Belastungsumfang von unter 40 Minuten die Laufschuhe gar nicht erst an. Ich tendiere ebenfalls dazu, mindestens 40 Minuten zu trainieren. Wer solange nicht am Stück laufen kann, kann zwischendurch immer wieder ein paar Gehpausen (aktive Pausen) einlegen.

Wer hingegen immer nur 30 Minuten laufen geht, bei dem werden es dann auch schnell einmal nur 20 Minuten. Zwar besser als gar kein Training, doch um effektiv abzunehmen sollte die Belastung länger ausfallen. Es ist durchaus sinnvoll, sich auf festes Lauftraining von 40 Minuten pro Workout festzulegen.

Wie lange dauert es, bis man beim Joggen abnimmt?

Die Erfolge lassen nicht lange auf sich warten. Wobei in den ersten Wochen vermehrt Fett ab- und Muskeln gestärkt werden. Vorausgesetzt man geht immer schön fleißig Joggen. Daher wird die Waage erst nach vier bis sechs Wochen einen Gewichtsverlust anzeigen.

Um das Abnehmen zu optimieren sollte man seine Essgewohnheiten überdenken. Das Ziel sollte eine ausgewogene und vitalstoffreiche Vollwerternährung sein. Zudem eignen sich Fitness oder Krafttraining um noch besser Abzunehmen, da die aufgebaute Muskulatur für einen erhöhten Grundumsatz sorgt, bei dem täglich mehr Kalorien verbrannt werden.

Joggen bietet viele Vorteile

Doch Joggen ist nicht nur zum Abnehmen ideal. Denn der beliebte Ausdauersport bietet weitere Vorteile, vom dem auch die Psyche profitiert. Schließlich fördert Laufen die Bildung von Glückshormonen, während gleichzeitig Stress abgebaut und Depressionen vorgebeugt werden. Zudem hat Joggen einen positiven Einfluss auf den Blutdruck und verbessert den Zucker- und Fettstoffwechsel.


No comments yet.

Schreibe einen Kommentar