Abnehmen nach den Feiertagen

Weihnachten und Silvester liegen hinter uns und für viele beginnt das neue Jahr gleich wieder mit dem Diät-Stress. Schließlich hat sich der festliche Schmaus auf den Hüften angesammelt und mancher 2 – 4 Kilo zugenommen. Da heißt es: Abnehmen nach den Festtagen! Doch bitte nicht gleich eine Diät. Wir haben ganz einfache Tipps, wie ihr die überschüssigen Festagspfunde los werdet.

Lebkuchen, Weihnachtsplätzchen, Christstollen, Spekulatius, Weihnachtsgans, Silvester-Fondue und Co.: Gerade an den Feiertagen genießen wir im großem Maße und so bleibt es nicht aus, dass man über Weihnachten und Silvester ein paar Kilos zugenommen hat. Dann heißt es, den Weihnachtsspeck abzutrainieren, wobei die meisten auf irgendeine Diät zurückgreifen. Ein Fehler!

Abnehmen nach den Feiertagen: Bitte keine klassische Diät

Auch wenn man mit diesen durchaus schnell abnehmen kann, sind die Erfolge nicht von langer Dauer. Denn das Problem ist, dass die Ernährung nur für eine gewisse Zeit umgestellt wird, bis das Wunschgewicht erreicht ist.

Nach der Zeit der vielen Entbehrungen werden die meisten „rückfällig“ und kehren in alte Essgewohnheiten zurück. Doch da der Körper während der Diät primär Muskeln statt Fett abgebaut hat, wird automatisch weniger Energie verbrannt und schnell hat man die mühsam abgenommen Kilos wieder drauf. Dank des JoJo-Effekts steigt das Gewicht sogar über das Ursprungsgewicht an. Aber wie sollte Abnehmen nach den Feiertagen denn nun aussehen?

Statt die Ernährung für zwei Wochen umzustellen, ist es generell ratsam, diese langfristig gesund und ausgewogen zu gestalten. Am besten einen Blick auf die Ernährungspyramiden werfen, die anzeigen, welche Lebensmittel bedenkenlos konsumiert werden können und welche nur in kleinen Mengen auf dem Speiseplan stehen sollten. Doch das A und O ist Bewegung.

Abnehmen: Bewegung in Alltag problemlos einbauen


Nur wer sich regelmäßig bewegt und Sport treibt und zudem seine Ernährung umstellt, wird mit dem Abnehmen nach den Feiertagen keine Probleme haben. Auch wenn Geduld gefragt ist und man vielleicht nur 1 bis 2 Kilo im Monat verliert, ist es besser und gesünder als die Crash-Diäten-Varianten. Möglichkeiten, Bewegung in den Alltag zu integrieren gibt es ohne Ende: Treppenlaufen statt Fahrstuhl fahren, zu Fuß gehen statt mit dem Auto fahren. Aber auch der regelmäßige Spaziergang, das Gassi gehen mit dem Hund, das Toben mit den Kindern usw. kurbelt die Fettverbrennung an.

Krafttraining und Ausdauersport: Effektive Kombination zum Abnehmen

Am besten jedoch, wenn man sich einen Sport sucht. Die Kombination Ausdauersport und Krafttraining ist dabei die erfolgversprechendste wenn es um das Abnehmen nach den Feiertagen geht. Schwimmen, Joggen, Walking, Cardiogeräte, Radfahren usw. sind ein gutes Herz-Kreislauf-Training, gut für die Gesundheit und Ausdauer und helfen, den Fettpölsterchen an den Kragen zu gehen. Durch den Muskelaufbau beim Krafttraining wird ebenfalls der Kalorienverbrauch erhöht, da die Muskeln wahre Energieöfen sind und auch im Ruhezustand deutlich mehr Energie verbrauchen.

Fazit: Abnehmen nach den Feiertagen – so wird’s gemacht

Wer nach den Feiertagen abnehmen will, sollte unbedingt langfristig planen. Bewegung in den Alltag integrieren, auf die Kombination von Ausdauersport und Krafttraining vertrauen und zudem bei der Ernährung auf frische, ausgewogene, bunte Kost setzen sowie die Ernährungspyramiden zu Hilfe ziehen. In jedem Fall gesünder, erfolgreicher und spaßiger, als das neue Jahr gleich mit einer lästigen Diät zu beginnen.


2 Responses to Abnehmen nach den Feiertagen

  1. Tobias 19. Januar 2012 at 00:26 #

    Ich sage auch immer wieder: macht keine Diät! Eine langfristige Ernährungsumstellung muss das Ziel sein. So hält man auch dauerhaft sein Wunschgewicht und kann auch hin und wieder mal naschen 😉

Trackbacks/Pingbacks

  1. Ran an den Weihnachtsspeck! - hello fit Blog - 23. Dezember 2014

    […] http://www.aktivblog.de/abnehmen-nach-den-feiertagen/ […]

Schreibe einen Kommentar