Ausdauertraining nach dem Krafttraining

Um seinen Körper optimal in Form zu halten, sollte regelmäßig Kraft- und Ausdauertraining absolviert werden. Doch was, wenn ihr an einem Tag sowohl Kraft- als auch Ausdauertraining machen wollt? Dann solltet ihr erst eure Muskeln stärken, bevor eine Trainingseinheit auf dem Cardiogerät oder eine Runde Jogging durch den Wald folgt.

Der Erfolg des Krafttrainings hängt im Wesentlichen davon ab, wie gut Gehirn und Nervensystem mit der Muskulatur zusammenarbeiten. Durch die Vorermüdung steigt sogar die Verletzungsgefahr und eure Konzentration während des Krafttrainings würde leiden, wenn im Vorfeld ein ausgiebiges Ausdauertraining absolviert wird. Daher sollte das Kraft- vor dem Ausdauertraining stattfinden.

Das heißt aber nicht, dass ihr auf ein kurzes Warm-up auf dem Crosstrainer oder Ergometer verzichten solltet.

Die Reihenfolge ‚Kraft vor Ausdauer’ ist zudem ideal für den Fettabbau. Denn durch das Training an den Hanteln oder Fitnessgeräten werden die Zuckerspeicher des Körpers aufgebraucht und so werden beim Ausdauertraining verstärkt die Fettspeicher als Energielieferant angezapft.

Würde erst die Ausdauer trainiert werden, wäre der Effekt natürlich ähnlich. Eure Glykogenspeicher wären leer und ihr hättet automatisch weniger Kraft für das Muskeltraining. Vor allem wer Muskelaufbau betreibt, würde sich ins eigene Fleisch schneiden und kontraproduktiv handeln.

Doch die Ausdauereinheit nach dem Krafttraining sollte von der Intensität nicht allzu hoch gewählt werden, um den Körper nicht zu überlasten. Ein anspruchsvolles Ausdauertraining sollte daher besser an den Tagen zwischen dem Krafttraining stattfinden.

Wem ein enger Terminkalender aber keine Alternative offeriert, trainiert erst die Kraft und dann die Ausdauer!


4 Responses to Ausdauertraining nach dem Krafttraining

  1. Sandi 27. Mai 2009 at 19:03 #

    Was schlägst du denn vor? Wie lange sollte man denn nach dem Muskelaufbau die Ausdauer trainieren?

    Was ist denn am optimalsten Fett zu verbrennen?

    Gruß

  2. Robert 28. Mai 2009 at 13:21 #

    Hallo Sandi,

    wenn du direkt nach dem Muskeltraining noch die Ausdauer trainieren willst, würde ich dies in einem zeitlich überschaubaren Rahmen machen – ca. 30 Minuten dürften ausreichen. Du solltest deinem Körper auf keinen Fall überfordern und dich nicht quälen – sonst geht dir am Ende die Motivation verloren.

    Der beste Fettkiller aller Cardiogeräte ist das Laufband.

    Um generell Fett zu vebrennen, ist umfangreiches Ausdauertraining (2 x pro Woche mind.) vonnöten. Aber auch durch den Muskelaufbau wirst du letzendlich Fett verbrennen, da Muskeln mehr Energie verbrauchen – du verbrennst demnach auch in ruhigen Phasen (z.B. auf der Couch) mehr Kalorien (Grundumsatz wird gesteigert), als wenn du weniger Muskeln hast.

  3. Sandi 30. Mai 2009 at 06:06 #

    Danke für die Tipps und eine super informative Seite hast du da geschaffen. 🙂
    Komme immer gerne vorbei und schaue was du so nützliches für uns hast.

    LG Sandi

  4. Andrea 19. Januar 2010 at 13:36 #

    Hallo =)
    ich habe letztens gelesen, dass man erst ausdauer- und dann das krafttraining machen sollte (was ich persönlich ziemlich bescheiden finde:P) weil die muskeln nach dem krafttraining irgendwelche poren, etc schließen würden, die die fettverbrennung behindern..
    das stimmt hoffentlich nicht?
    LG Andrea

Schreibe einen Kommentar