Barfuss Joggen: Laufen ohne Schuhe ist gesund

Barfuss joggen gehen? Klingt vielleicht ein bisschen absurd, sollte man aber durchaus in Erwägung ziehen. Natürlich nur, wenn es der Laufuntergrund erlaubt. Denn Barfuss-Joggen verspricht nicht nur ein befreiendes Gefühl, sondern verspricht einige Vorteile für das Lauftraining.

Ganz ohne Laufschuh geht es zwar nicht, doch sobald sich die Möglichkeit anbietet, solltet ihr unbedingt mal barfuss laufen. Denn vor allem für die Gelenke ist der „nackte“ Sport in vielerlei Hinsicht nur zu empfehlen, wie eine Studie der Universität Viginia verdeutlicht.

Barfuss Joggen entlastet Gelenke

Den Fokus legten die Forscher auf die Belastungen von Hüfte, Knie bis hin zum Fußgelenk.

Barfuss Schuhe. Foto: Flickr/Jo Jakeman

Barfuss Schuhe. Foto: Flickr/Jo Jakeman

Dabei wurden die Probanden beim Jogging mal mit und mal ohne Laufschuhe unterwegs, wobei die Ergebnisse eine klares Ergebnis aufzeigen: Barfuss laufen ist besser!

Die Hüfte (plus 54 Prozent) und Knie (plus 37 Prozent) wurden beim Lauftraining mit Schuhen deutlich stärker belastet, als wenn die Probanden barfuss an den Start gingen. Doch ganz so schlecht sind die Laufschuhe dann doch wieder nicht. Zumindest wenn man wert auf stabile Fußgelenke legt. Denn durch das Tragen der Laufschuhe bekommen die Fußgelenke einen sehr guten Halt.

Barfuss Joggen am Strand: gutes Training und Beauty-Behandlung

Auch wenn man hierzulande aufgrund der harten (Straße) oder unebenen (Wald) Laufuntergründe nur selten die Möglichkeit hat, barfuss Joggen zu gehen, sollte man den Tipp der Experten befolgen: Am Strand barfuss, auf Asphalt in Schuhen laufen! Doch hierfür bedarf es nicht immer den Expertenrat. Schließlich kennen viele Läufer aber auch Badeurlauber das angenehme Gefühl, barfuss durch den Sand zu laufen. Neben dem schönen Gefühl werden zudem die Muskeln und Sehnen besser trainiert und gestärkt. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Barfuss laufen im Sand kann mit einem Peeling verglichen werden, dass die Haut zart macht und von Hornhaut befreit.

Doch wer nicht am Strand wohnt oder auf Rasen ohne Schuhwerk laufen will, kann auf die Sportindustrie vertrauen. Denn diese hat vor einiger Zeit immer mehr (Lauf-) Schuhe im Angebot, die an das Gefühl des Barfusslaufens stark rankommen sollen. Wie beispielsweise die sog. Vibram Fivefingers.

Also: Lauft so oft wie es geht barfuss. Ob nun beim Joggen oder einfach im Sommer im Garten.


4 Responses to Barfuss Joggen: Laufen ohne Schuhe ist gesund

  1. Dominik 5. Juli 2011 at 21:39 #

    Hallo Robert,

    ist ein interessanter Artikel. Bin leider vorbelastet, was das Thema Knie betrifft.. :(, jogge jedoch für mein Leben gerne.

    Werde mal ausprobieren, die ein oder andere Runde ohne Schuhe zu laufen, wahrscheinlich bei uns am Sportplatz.

    Grüße,
    Dominik

  2. Matthias 12. September 2011 at 09:13 #

    Für die Knie…
    ist Barfußjoggen deutlich entlastender. Hab leider nicht mehr den Link im Kopf, wo ich das neulich ausführlich gelesen habe. Dort stand jedenfalls, dass man barfuß automatisch weicher aufsetzt und auf dem Ballen läuft, was die Knie entlastet. Laufen in Schuhen erhöht die Stöße auf die Knie deutlich!!! Oben auf dieser Seite es auch in Kurzform.

  3. Udo 16. März 2012 at 17:52 #

    sehr interessanter artikel….wenn es wirklich der Gesundheit hilft, sollte man auch barfußjoggen mal ausprobieren.
    Ob dies jedoch so viel gesünder sein soll, als mit Laufschuhen wage ich zu bezweifeln…..ein Versuch ist es jedoch wert. Macht die Füße nackig auf die kommende Sommersaison 😀

Trackbacks/Pingbacks

  1. GoStoneage Blog/Shop : Der neue Trend "Barfußlaufen" ? | GoStoneage blog/shop - 29. August 2011

    […] Wissenschaftler, Trendzeitschriften, Fachmagazine, Illustrierte, Blogs (BarefoorConnection, Aktiv-Blog, Blog-Fitness, Aktiv-Blog, Mensvita, Barfuss-Blog, TheBareFootBook, Movnat, usw.), Soziale […]

Schreibe einen Kommentar