Beta Alanin: Konkurrenz für Kreatin – schneller und stärker mit Hilfe der Aminosäure

Von Kreatin im Zusammenhang für den Muskelaufbau hat jeder Kraftsportler schon einmal gehört. Das Nahrungsergänzungsmittel gehört wohl zu den beliebtesten seiner Art. Doch nun bekommt Kreatin mit der Aminosäure Beta Alanin große Konkurrenz. Wir wollen euch das Allround-Talent etwas Genauer vorstellen.

Beta Alanin scheint der neue Star unter den Nahrungsergänzungsmitteln zu sein. Denn immer mehr Sportler greifen auf diese Aminosäure zurück. Doch was ist der Unterschied zu Kreatin? Ist Beta Alanin sogar besser?

Was kann Beta Alanin?

Die große Stärke und Qualität von Kreatin liegt in erster Linie im Bereich des Muskelaufbaus und wird daher sehr gerne in kraftbetonten Sportarten aber auch von Fitnesssportlern eingenommen. Doch im Gegensatz zum Kreatin, darf das Beta Alanin als echtes Multitalent bezeichnet werden.

Studien haben bewiesen, dass Sportler von Beta Alanin sowohl im Kraftsport als auch im Ausdauersport profitierten. Das hängt mit der Wirkung dieser Aminosäure zusammen, die den Carnosinspiegel in der Muskulatur deutlich anhebt. Das hat eine bemerkenswerte Leistungssteigerung zur Folge. Ob nun mehr Gewicht beim Bankdrücken oder ob einfach schneller und länger laufen: Mit Beta Alanin, als Nahrungsergänzung eingenommen, ist beides möglich.

Das Ergebnis einer Studie mit trainierten Athleten zeigte, dass die Probanden weniger Körperfett bei einem gleichzeitigen Muskelzuwachs erreichten. Davon träumen sicherlich nicht nur alle Bodybuilder. Doch was ist Beta Alanin eigentlich?

Zusammensetzung von Beta Alanin

Bei Beta Alanin handelt es sich um eine nicht essenzielle, natürlich vorkommende Aminosäure. Ein kleiner Bestandteil einer Eiweißkette, der in vielen Lebensmittel vorkommt und auch vom Körper aus Nahrungseiweiß hergestellt wird. Besonders Garnelen, Geflügel- oder Rindfleisch gelten als sehr gute Carnosin-Lieferanten. Doch die Menge, die wir täglich über unsere Ernährung zu uns nehmen, reicht für einen deutlichen Effekt nicht aus.

Wie ein Puffer: Wirkung von Beta Alanin

Beta Alanin gelangt in deine Muskelzelle und wird dort direkt zur Bildung von Carnosin genutzt. Je mehr Beta Alanin in der Zelle zur Verfügung steht, desto mehr Carnosin wird in der Muskelzelle aufgebaut. Carnosin verhindert ein Absenken des ph-Wertes und ein Übersäuern der Muskeln. Wie sich eine Übersäuerung im Muskel anfühlt und was sie bewirkt, kennt jeder aus dem Krafttraining. Die Muskeln brennen und versagen früher oder später ihren Dienst. Carnosin verzögert diesen Effekt deutlich spürbar. Somit ist die Wirkung des Carnosins als Puffersubstanz anzusehen, die für eine Leistungssteigerung verantwortlich ist.

Dadurch verlängert sich natürlich auch die Zeit bis zur Erschöpfung und man schafft mehr Wiederholungen, ein höheres Trainingsgewicht oder man kann länger laufen oder Rad fahren. Selbst gut trainierte Football-Spieler konnte ihre Leistung beim Bankdrücken unter der Einnahme von lediglich drei Gramm Beta Alanin täglich um durchschnittlich zwölf Kilogramm steigern. Gleichzeitig sank das Körperfett und es wurde fettfreie Muskelmasse aufgebaut.

Kreatin + Beta Alanin = mehr Erfolg

Kreatin kann hingegen zu einem größeren Kraftgewinn führen, Fett wird in der Regel jedoch nicht verbrannt. Auch wenn man Studien dieser Art kritisch betrachten sollte, sprechen Erfahrungen aus der Praxis dieselbe Sprache. Besonderen Erfolg verspricht die kombinierte Einnahme von Beta Alanin und Kreatin. Dabei sollte Beta Alanin kurweise über einen längeren Zeitraum eingenommen werden und die empfohlene Tagesdosis auf zwei gleich große Portionen aufteilen.

Ich habe bislang noch keine persönlichen Erfahrungen mit Beta Alanin gemacht, was ich aber bestimmt mal nachholen werde. Falls ihr Erfahrungen gemacht habt, teilt uns die bitte mit. Oder kommen für euch Nahrungsergänzungsmittel nicht in Frage?


5 Responses to Beta Alanin: Konkurrenz für Kreatin – schneller und stärker mit Hilfe der Aminosäure

  1. Sebastian 5. Oktober 2010 at 10:51 #

    Super Tipp – danke. Habe mit Kreatin bisher gute Ergebnisse erzielen können, daher würde ich das auch ausprobieren, doch weiß ich nicht, wo ich Beta Alanin herkriege. Kennst du gute Quellen?

  2. Tobias 22. Oktober 2010 at 16:28 #

    Wusste persönlich noch nicht viel von Beta Alanin und kenne bis heute keinen der es selbst ausprobiert hat. Danke für die Aufklärung Robert 🙂 Doch ich bezweifle das es eine echte Konkurrenz zu Kreatin werden wird.

  3. DONY 30. November 2010 at 22:33 #

    ich habe beta alanin mit creatin probiert ich sagen das
    ist eine bombe zu erst ein kribbel dan kraft one ende
    das ist ein super mittel und mit kreatin die wirkung ist noch großer
    grüsse dony

  4. Mark 17. März 2011 at 22:32 #

    @Mario: Leider findet sich auf deiner angegebenen Webseite keine Produkt zu Beta Alanin. Hat jemand Erfahrung damit und wenn ja, wie sind die Ergebnisse?!

  5. Fitnessgurus 12. Oktober 2011 at 12:38 #

    Da Beta Alanin noch nicht so bekannt ist, ist es im Gegensatz zu Creatin und Co auch noch relativ günstig. Ob es wirkt oder nicht wirkt ist natürlich noch eine andere Fragen. Ich schätze mal, dass ist wie so oft stark personenabhängig.

Schreibe einen Kommentar