Blobbing – Wasser-Funsport garantiert absoluten Adrenalinkick

Beim Anblick von Blobbing schleicht sich garantiert nicht nur bei mir ein ganz besonders Gefühl ein, das man am besten mit den Worten beschreiben kann: Das will ich auch! Doch was ist dieses Blobbing überhaupt? Eins vorweg, ein absoluter Funsport, der einen tollen Adrenalinkick verspricht!

Blobbing ist in den USA schon lange sehr beliebt! Doch nun versucht sich der Blob auch den Weg über den Atlantik zu bahnen und in Europa eine große Fangemeinde zu gewinnen. Und die Chancen hierfür sind sehr groß.

Das menschliche Katapult

Am besten lässt sich dieser Wasser-Funsport mit einer Art Katapult vergleichen. Im Wasser schwimmt ein riesiger mit Luft gefüllter Gummischlauch – der sog. Blob! An einem Ende sitzt ein „Blobber“, der darauf wartet, dass auf das hintere Ende des Blobs jemand rauf springt. Dieser Jemand wird „Jumper“ genannt und tut das von einem Sprungturm. Als Folge des Sprunges wird der „Blobber“ meterhoch in die Luft katapultiert.

Blob. Foto: Flickr by midnightcomm

Blob. Foto: Flickr by midnightcomm

Adrenalinkick pur

Zwar kommt auch der „Jumper“ auf seine Kosten, schließlich macht es ja auch Spaß von einem Sprungturm auf einen weichen Gummischlauch zu springen, doch für den „Blobber“ ist der Spaß natürlich um ein ungleiches Höher. Nach etwas Übung und mit einer kleinen Grundausstattung hinsichtlich Körperkontrolle, kann man beim Blobbing während der Flugzeit Schrauben, Saltis usw. hinlegen, bis man im Wasser landet.

Mit Helm und Schwimmweste gegen Schmerzen

Dabei ist es aber nur ratsam, sich während des Blobbings mit einer Schwimmweste vor einer unsanften Landung im Wasser zu schützen. Denn wie schmerzvoll es ist, aus mehreren Metern auf dem Rücken oder Bauch zu landen, kann sich garantiert jeder vorstellen. Aber auch ein Helm kommt zum Einsatz – vor allem bei den Extrem-Springern.

Und das gute beim Blobbing: Dieser Funsport ist wirklich für jeden geeignet. Natürlich sollte man etwas Mut mitbringen, aber ansonsten braucht man kein teures Equipment oder irgendwelche Vorkenntnisse. Sich einfach in die Luft katapultieren lassen. Der Rest passiert von ganz alleine.

Meisterschaften als Ziel

Doch da Blobbing in Deutschland noch relativ unbekannt ist, gibt es bislang wenige Adressen, wo man diesen spektakulären Thrill erleben kann. Prädestiniert sind natürlich Schwimm-, Freizeit- oder Erlebnisbäder, die sich nach einer Anschaffung eines Blobs über einen hohen Zulauf freuen können.

Als Fernziel hat sich Blob-Gemeinde gesteckt, dass es beim Blobbing Meisterschaften geben soll. Bei denen anhand von spektakulären Flugeinlagen gespickt mit Tricks und Figuren der Champion gekürt wird. Als Vorbild dienen dabei viele andere Freestyle-Sportarten wie bspw. Snowboarden oder Skaten.

Und wem Blobbing zu gefährlich ist, der wird auch als Zuschauer definitiv viel Freude haben. Aber die Gefahr, es unbedingt mal ausprobieren zu wollen, ist auf jeden Fall gegeben. Wenn sich mir die Chance eröffnen sollte, bin ich 100-prozentig dabei!

Hier findet ihr weitere wissenswerte Informationen und könnt sogar einen Blob selber ausleihen.


5 Responses to Blobbing – Wasser-Funsport garantiert absoluten Adrenalinkick

  1. Johannes 17. März 2010 at 00:19 #

    Dieses Spiel erinnert mich sehr an das Dschungelcamp mit Dirk Bach. Es gab aber auch schon einmal eine Sendung auf ProSieben, bei der viele Kandidaten auf Rutschbahnen laufen sollten und dabei immer ins Wasser gefallen sind. Vor Wasser habe ich wirklich großen Respekt, denn man darf dieses Element niemals unterschätzen.

  2. Timur 25. Juni 2010 at 12:54 #

    Ich habe das schon ein paar mal im TV gesehen, wusste aber nicht, dass das alles unter Blobbing läuft. Schaut auf jeden Fall lustig aus. Würde ich auch auf jeden Fall ausprobieren.

  3. Thomas 1. Juli 2010 at 22:09 #

    Blobbing hat einen neuen Fan. Das sieht nicht nur lustig aus, sondern ist es bestimmt auch. Wenig verwunderlich, dass wieder einmal eine Trendsportart aus den USA Deutschland erreicht. Wobei ich die Praktikabilität eher als begrenzt sehe. Ich glaube es wird schwer den Blog überall mit hinzunehmen 😉

    Auf jeden Fall Daumen hoch für diese coole Erfindung. Bitte mehr davon.

    Beste Grüße

    Thomas

  4. Jones 21. September 2010 at 01:28 #

    Wie geil ist das bitte? Zum ersten mal bei Jackass gesehen! Weiß jemand wo man die Möglichkeit in hamburg oder Umgebung zu „blobben“? Ein Muss für den nächsten Sommer!

  5. Robert 21. September 2010 at 10:44 #

    Hi Jones!

    Schau mal auf der Seite. Der Veranstalter macht jährlich eine Blobbing-Tour durch Deutschland. Hamburg wird dabei auch angefahren. Vielleicht sind die Termine für den Sommer 2011 schon bekannt.

    Wünsche viel Spaß und einen guten Flug!

Schreibe einen Kommentar