Cardio-Triathlon: Ausdauergeräte auch während einer Einheit tauschen

Die Kombination von mehreren Cardiogeräten während eines Ausdauertrainings hält nicht nur die Laune hoch und sorgt für Abwechslung, sondern bietet für das Training einige Vorteile. Darf ich vorstellen: der Cardio-Triathlon.

Jeder der schon einmal ein Fitnessstudio von innen gesehen hat, hat auch den großen Cardiobereich gesehen. Hier reihen sich zahlreiche Trainingsgeräte wie Fahrradergometer, Liegerad, Ruderergometer, Stepper oder Laufband aneinander. Und natürlich hat jeder seine persönlichen Vorlieben, so wie jedes Gerät seine persönlichen Eigenheiten besitzt. Entsprechend sind die positiven Auswirkungen des Ausdauertrainings für die sportlichen Ziele vielfältig.

Cardiogeräten regelmäßig tauschen

Daher die Frage: Warum immer nur auf einem Cardiogerät trainieren? Es ist nur empfehlenswert, wenn ihr die Cardiogeräte regelmäßig tauscht. Ob das nun im täglichen oder wöchentlichen Rhythmus geschieht, ist jedem selbst überlassen. Aber ihr solltet den Geräte-Switch auch unbedingt mal während einer Trainingseinheit ausprobieren. Das stärkt die Motivation, die Trainingseinheiten kommen einem viel kürzer vor und außerdem werden unterschiedliche Muskeln angesprochen, womit man länger trainieren kann.

3 Geräte pro Einheit auswählen

Spinning. Foto: Flickr by buildscharacter

Spinning. Foto: Flickr by buildscharacter

Als Grundregel sollten beim Cardio-Triathlon 3 Geräte für das Ausdauertraining kombiniert werden. In welcher Reihenfolge das geschieht ist völlig egal und jedem selbst überlassen. Hier kann man ganz nach seinen eigenen Vorlieben trainieren.

Jeder, der schon einmal auf einem Laufband gelaufen oder dem Fahrradergometer gestrampelt ist, weiß, dass die muskuläre Belastung völlig unterschiedlich ist. Und hier liegt der große Vorteil des „Geräte-Hoppings“ während einer Einheit. Denn bei vielen Trainierenden liegt es nicht immer an der Kondition, dass das Training beendet werden muss, sondern an der überforderten Muskulatur. Als Beispiel kann man den Schienbeinmuskel beim Laufen aufführen.

Mit Cardio-Triathlon Ausdauer verbessern

Wird das Trainingsgerät aber gewechselt und man schwenkt sich auf ein Ergometer, kann das Training fortgeführt werden. Auf dem Radergometer wird hingegen der Schienbeinmuskel deutlich weniger gefordert, wobei euer Training aber genauso effektiv bleibt. Daher ist der Cardio-Triathlon bestens geeignet, um die Grundlagenausdauer zu trainieren oder den Fettstoffwechsel zu optimieren. Denn das wird durch besonders lange Trainingseinheiten im Ausdauerbereich mit gleich bleibender Intensität erreicht.

Als Beispiel könnte man 3 x 20 Minuten auf dem Laufband, Crosstrainer und Radergometer runterspulen – das macht mit Sicherheit mehr Spaß, als eine Stunde am Stück auf dem Crosstrainer zu schwitzen.

Intervalltraining für Fettverbrennung

Wer hingegen mit geringem zeitlichen Aufwand den Kalorienverbrauch in die Höhe jagen will, um Körperfett abzubauen, der sollte besser nach der Intervallmethode trainieren. Schließlich ist der Nachbrenneffekt beim kurzen, intensiven Intervalltraining besonders hoch. Klare Sache für den Cardio-Triathlon. Denn durch das Tauschen der Gerätschaften bspw. von Laufband, Crosstrainer und Ruderergometer werden immer wieder große Muskelgruppen beansprucht und eignen sich ideal für intensive Zwischensprints im Rahmen des Intervalltrainings. Dabei können es bis zu 8 Tauscheinheiten kommen, wobei jedes der drei Geräte auch öfter vorkommen kann.

Doch der Cardio-Triathlon macht eigentlich nur Sinn, wenn schon eine gewisse Grundlagenausdauer vorhanden ist. Dagegen bringt ein Gerätetausch während des 5-minütigen-Aufwärmprogramms ziemlich wenig. Wem also das Ausdauertraining im Studio zu monoton ist und wer für seine Fitness und den Körper etwas Gutes tun will, der sollte das „Geräte-Hopping“ ausprobieren.


2 Responses to Cardio-Triathlon: Ausdauergeräte auch während einer Einheit tauschen

  1. hayabooza 27. Januar 2010 at 17:12 #

    Das ganze macht, finde ich, bei jeder Trainingsart Sinn; egal ob Cardi, Kraft, Schnellkraft usw. Man muss eben schauen dass man möglichst viele Muskel(gruppen) anpricht.

  2. Tennissaiten 25. Mai 2011 at 11:36 #

    Cardio Training war auch für meine Performance im Tennis sehr gut und ich bin wesentlich beweglicher und somit besser. Danke für den Artikel, werde deine Tips umsetzen und hoffentlich bald top 10 Spieler :-)!

Schreibe einen Kommentar