Chi-Running: Neuer Trendsport für entspanntes Laufen

Immer wieder erblicken Trendsportarten den Sportmarkt. Mal zum Scheitern verurteilt, mal mit hohem Potential. Chi-Running könnte sich langfristig durchsetzen, zumal es im Grunde genommen einfach das ohnehin schon beliebte Joggen mit dem aufsteigenden Tai-Chi kombiniert und mit dem man dem stressigen Alltag die Stirn bieten kann.

Viele Hobbysportler können aus eigener Erfahrung bestätigen, dass man beim Laufen richtig abschalten und die Seele baumeln lassen kann. Zudem ist da noch das Phänomen des so genannten Runner’s High, einem tranceähnlichen Zustand, der es einem ermöglicht fast unendlich lang zu laufen. Als ob man sich in einem geistigen Tunnel befindet und von der Umwelt oder dem Körper eigentlich gar nichts mehr wahrnimmt. Man läuft einfach und läuft und läuft.

Was ist Chi-Running?

Der spirituelle Aspekt beim Joggen spielt beim Chi-Running eine sehr große Rolle und könnte für alle, die sich mit damit etwas intensiver auseinandersetzen möchten, sicher ein interessantes Feld sein.

Tai Chi mit Laufen kombiniert: Chi Running. Foto: Flickr/gigi GIGISCO' scorcia

Tai Chi mit Laufen kombiniert: Chi Running. Foto: Flickr/gigi GIGISCO‘ scorcia

Da Tai Chi oder Feldenkrais zu den Entspannungstechniken und sanften Trainingsübungen zählt, steht auch beim Chi-Running eine geringe Intensität im Fokus. Der Laufstil ist betont langsam und schonend. Durch die Lockerung und Entspannung sollen die Aufprallkräfte die beim Laufen wirken reduziert und somit eine Abnutzung der Gelenke und Verletzungen verhindert werden.

Wie funktioniert Chi Running?


Läufer sollen mit Hilfe von Chi-Running lockerer und effizienter ihr Ausdauertraining absolvieren. Die Spannung geht dabei, ähnlich wie bei Pilates, von der Körpermitte aus. Arme und Beine, die als Pendel betrachtet werden, schwingen locker mit. So soll Energie bewusst eingesetzt und der oftmals strapazierte Schulter- und Rückenbereich entlastet werden.

In Deutschland steckt Chi-Running noch in den Kinderstiefeln und dürfte den wenigsten ein Begriff sein. Doch die Nachfrage am aus den USA stammenden Trendsport wächst und Chi-Running kann durchaus gute Chancen eingeräumt werden, sich am Fitnesshimmel zu behaupten.

Wie kann man Chi-Running erlernen?

Entwickelt wurde der ganz besondere, entspannende Laufstil von Danny Dreyer. Auch wenn sich die Kombination von Laufen und Tai-Chi oder Feldenkrais nicht sonderlich anspruchsvoll anhört, sollte man wissen, dass diese Laufvariante sehr viel Übung und Konzentration voraussetzt. Denn es wird dauern, bis man die richtige Technik erlernt. Diese zeichnet sich durch kurze, schnelle Schritte aus, zugleich sollen die Beine entspannt und ohne Druck gelaufen werden. Neben dem Laufstil sind beim Chi-Running die Körperhaltung sowie die Fußbewegung entscheidend.

Eine gute Einstiegshilfe stellen neben den vereinzelt angeboten Kursen auch Bücher dar, die das Chi-Running schrittweise erklären.


ChiRunning: Die sanfte Revolution der Laufschule
Preis: EUR 14,80
Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen (30 Bewertungen)
81 Angebote ab EUR 6,52

One Response to Chi-Running: Neuer Trendsport für entspanntes Laufen

  1. Purna-Samarpan Querhammer 23. Oktober 2011 at 22:35 #

    Sehr schöner Artikel!
    Ich bin als ChiRunning Instruktor tätig, es gibt mittlerweile 5 zertifizierte ChiRunning und ChiWalking Instruktoren im deutschsprachigen Raum.
    Meine Homepage: http://www.leichtlaufen.de
    hier findet ihr einen Link zu allen anderen Instruktoren:
    http://www.leichtlaufen.de/leichtlaufen.de/Links.html
    Es finden sich auch zahlreiche Erfahrungsberichte meiner Kunden auf meiner Homepage (QYPE)

Schreibe einen Kommentar