Das richtige Lauftempo

Beim Jogging sein persönliches Lauftempo zu finden, klingt leichter als gesagt. Vor allem Laufanfänger schlagen oft ein zu hohes Tempo an. Um die richtige Freude am Laufen zu entwickeln, ist es daher ratsam, das Tempo sehr behutsam zu wählen. Für Anfänger reicht es aus, wenn dieses nur minimal schneller als das Gehtempo ist.

Der Laufgeschwindigkeit sollte keine zu hohe Berücksichtigung geschenkt werden. Am Anfang kommt es erstmal auf die Bewegung an. Da ist es besser, wenn sie langsam, aber dafür länger laufen.

Man sollte sich auch nicht von anderen Joggern verrückt machen lassen, die mit einer Leichtigkeit wesentlich schneller sind. Langjährige Läufer kommen als Anhaltspunkt für sein eigenes Tempo nicht in Frage.

Außerdem lässt auch schon ein geringes Tempo den Energieumsatz im Vergleich zum Gehen in die Höhe schnellen. Die Ursache liegt darin, dass beim Laufen das gesamte Körpergewicht vom Boden abgehoben wird. Für einen Bruchteil einer Millisekunde fliegen wir quasi. Beim normalen Gehen hingegen, wird das Gewicht immer von einem Bein gestützt.

Für Anfänger gibt es eine einfache, bekannte und vor allem bewährte Formel, um das richtige Lauftempo zu finden. Solange sie in der Lage sind oder wären, sich mit ihrem Mitläufer während des Joggings zu unterhalten, ist alles im grünen Bereich. Wenn sie merken, dass die Atmung flacher wird oder sie nach Luft schnappen müssen, ist Temporeduzierung angesagt.

Untersuchungen haben ergeben, dass mehr als die Hälfte der Läufer zu schnell ist. Vor allem in den ersten Minuten, wenn man noch hochmotiviert ist, ist das Tempo oft viel zu schnell.

Konzentrieren sie sich wirklich darauf, dass das Tempo moderat ist. Nur so werden sie Spaß am Sport entwickeln und Motivation für weitere Runden durch den Wald tanken.

Weiter geht’s mit einem Trainingsplan für Anfänger.


One Response to Das richtige Lauftempo

  1. Christian 31. März 2011 at 22:11 #

    Schöner Artikel, der trotz Alter nicht an Relevanz verloren hat. Dem gilt es vielleicht noch hinzufügen, dass Läufer mit Pulsmesser darauf achten sollten, dass ihr Pulsschlag maximal 60% des maximalen Pulsschlag (220-Alter) betragen sollte.

Schreibe einen Kommentar