Die besten Durstlöscher im Sport: Wasser, Schorle, Iso- und Energydrinks im Vergleich

Die Suche nach dem optimalen Durstlöscher beim Sport gestaltet sich meist gar nicht so einfach. Generell gilt Wasser als das ideale Sportgetränk. Doch auch isotonische Getränke, Apfelschorle oder Energydrinks werden als sporttauglich angepriesen. Neben ihrem unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und Inhaltsstoffen, eignen sich die aufgeführten Getränke zudem für unterschiedliche Zwecke.

Werfen wir mal einen Blick auf die beliebtesten und bekanntesten Sport-Durstlöscher.

WASSER:

Einige begnügen sich mit stinknormalem Leitungswasser, andere bevorzugen lieber Mineralwasser aus dem Supermarkt. Dabei sollte man aber auf jeden Fall seine eigene Kohlesäureverträglichkeit hinterfragen. Denn sprudelndes Wasser kann sich vor allem beim Ausdauersport als Bumerang entpuppen und Magenprobleme hervorrufen.

Dennoch ist klar, das Wasser zum Ausgleich von Flüssigkeitsverlust hervorragend geeignet ist. Doch den Mineralienverlust durch das Schwitzen kann Mineralwasser trotz seines Namens meist nur unzureichend decken.

Daher gilt, das Wasser ein idealer Durstlöscher für sportliche Belastungen von bis zu einer Stunde ist. Bei längerer Dauer können aber höheren Mineralstoffverluste nicht kompensiert werden.

APFELSCHORLE:

Wer während des Sports auf Schorlen zurückgreift, sollte diese im Verhältnis 1 (Apfelsaft) zu 3 (Wasser) mischen. Im richtigen Verhältnis gemischt, zählt Apfelschorle zu den isotonischen Getränken. Und da diese besonders schnell vom Verdauungstrakt ins Blut übertreten, gleichen sie am schnellsten den Flüssigkeitsverlust beim Sport wieder aus.

Die gelösten Teilchen der Apfelschorle sind in erster Linie Kohlenhydrate und somit optimal zur Energieaufnahme während des Sports. Aber ähnlich wie beim Wasser reichen die enthaltenen Mineralien nicht aus, den Verlust durch Schwitzen bei Belastungen deutlich über eine Stunde auszugleichen.

Daher gilt, dass die Apfelschorle gut für intensive Trainingsbelastungen von bis zu einer Stunde ist. Zudem wird der Körper mit Energie versorgt.

ISODRINKS:

Die Getränkeindustrie hat den gewinnabwerfenden Markt von Sportgetränken schon lange erkannt und entsprechend können wir aus einer Vielzahl von Isodrinks wählen. Wie der Name vermuten lässt, sind auch diese Getränke isotonisch und in der Lage, den Körper schnell mit Energie während oder nach dem Sport zu versorgen.

Zusätzlich wird die Flüssigkeitsaufnahme im Verdauungstrakt durch zugesetzte Mineralien verbessert.

Daher gilt, dass Isodrinks gut für intensive und lang ausdauernde Belastungen geeignet sind. Ihre Zusammensetzung verspricht zudem eine schnellstmögliche Flüssigkeitsaufnahme und die schnell verfügbaren Kohlenhydrate versorgen den Körper optimal mit Energie.

ENERGYDRINKS:

In der Regel enthalten die meisten Energydrinks viel Zucker. Und dieser Zucker versorgt den Körper mit mehr als doppelt soviel Energie in Form von Kohlenhydraten als noch die Isodrinks. Daher sind diese Getränke nicht als Durstlöscher während des Sports zu empfehlen, da sie auch dem Körper kurzfristig Flüssigkeit entziehen. Eine weitere Gefahr kann im enthaltenden Koffein bestehen, da dieser bei empfindlichen Menschen eine entwässernde Wirkung hat.

Daher gilt, Energydrinks während des Sports höchstens in Kombination mit Wasser zu sich nehmen, ansonsten kann man getrost drauf verzichten. Dagegen machen Red Bull und Co. durchaus vor dem Training Sinn. Denn der hohe Koffeingehalt kann die Leistung positiv beeinflussen, wobei auch hier an die unerwünschten Nebenwirkungen wie Herzrasen erinnert werden soll.

Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, welches für ihn der beste Durstlöscher beim Sport ist. Ich bleibe zumindest beim Wasser und löse öfters mal eine Mineralstoff-Tablette drin auf – na dann, Prost!!!


4 Responses to Die besten Durstlöscher im Sport: Wasser, Schorle, Iso- und Energydrinks im Vergleich

  1. Juls 16. Dezember 2010 at 16:27 #

    Wasser mit vielen Nährstoffen wie Magnesium und Calcium sind eigentlich ausreichend und eignen sich am Besten als Durstlöscher während oder nach dem Sport.

  2. Fred 21. Dezember 2010 at 15:12 #

    Grüner Tee scheint auch sehr gut zu sein. Weil körperliche Aktivität zu einer vermehrten Produktion von freien Radikalen führt, und die Antioxidantien in grünem Tee Diese bekämpfen ist grüner Tee eine interessante Alternative zu den oben aufgeführten Getränken. Um nicht zuviel Koffein zu konsumieren sollten man den Tee vielleicht besser mit Isodrinks abwechseln.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Hefeweizen | Kristallweizen | Wer ist dir lieber? - 1. Juli 2009

    […] Infos bietet das Aktivblog. Es tendiert im Ergebnis zwar zu Wasser, kann aber auch Mineralwasser, Apfelschorle und Isodrinks […]

  2. 58 Flüssigkeitsaufnahme bei Hitze - 15. Juli 2011

    […] Die besten Durstlöscher im Sport […]

Schreibe einen Kommentar