Die besten Fitness Apps fürs iPhone – Teil 1

Es gibt mittlerweile weit über 100.000 Apps. Tendenz steigend. Natürlich gibt es auch zahlreiche kleine Programme rund um das Thema Fitness. Damit ihr nicht den Durchblick verliert, haben wir eine kleine Auswahl der besten Apps für Fitness getroffen.

Wer auf sein Smartphone auch während des Sports nicht verzichten möchte, sollte es idealerweise als nützlichen Helfer zum Joggen, beim Krafttraining oder beim Yoga nutzen. Schließlich können sie fast schon als Personal Trainer angesehen werden. Auch wenn ihr abnehmen möchtet, können die Apps eine nützlicher Helferlein sein.

Zudem sind die meisten Programme auch noch kostenlos. Höchste Zeit, euch ein paar Anregungen bei der Auswahl der besten Fitness Apps zu geben. Und falls ihr noch empfehlenswerte Fitness Apps kennt, dann unbedingt mitteilen.

Die besten Fitness Apps

iBody: Fitness Tagebuch

Falls ihr ein Trainings-Tagebuch für euer iPhone sucht, ist iBody nur zu empfehlen. Mit der Fitness- und gesundheits-Applikation könnt ihr alle sportlichen Aktivitäten aufzeichnen. Das kostenpflichtige Programm bietet bis zu drei personalisierte Trainingstagebücher, in denen ihr u.a. die Trainingszeit, Trainingsstrecke, Blut- und Pulswerte, Körpergewicht, Körperfettanteil eintragen und speichern könnt. Zudem wird auch der Kalorienverbrauch errechnet, wobei das Programm hierfür auch via GPS-Daten die Lauf- oder Fahrradstrecke protokolliert.

Fitness App fürs iPhone. Foto: Flickr/Mat Honan

So könnt ihr eure Trainingsleistung über einen längeren Zeitraum bequem dokumentieren und dank graphischer Auswertungen die Erfolge sehen. iBody kostet 7,99 Euro.

Sporty Pal: kostenloser Alleskönner

Sporty Pal ist für viele (Ausdauer-) Sportarten einsetzbar und läuft auf vielen Smartphones. Im Hauptmenü könnt ihr zwischen Radfahren, Jogging, Walking und Inline Skating wählen, im Untermenü stehen weitere elf Sportarten (u.a. Skifahren, Tauchen, Reiten) zur Auswahl. Für das Training zeichnet Sporty Pal immer die gleichen Infofelder wie benötigte Zeit, Distanz, Geschwindigkeit, Durchschnittsgeschwindigkeit oder verbrauchte Kalorien an. Damit die Leistungsanalyse treffend ist, legt man sich ein eigenes Profil mit den wichtigsten Daten à la Größe, Gewicht, Geschlecht und Alter an. Zudem könnt ihr eure Laufstrecke oder Mountainbike Trails auf der Google-Kartenansicht an. 3-D-Darstellung ist dabei kein Problem und interessante Graphiken geben Aufschluss über euer Training. Dabei ist Sporty Pal kostenlos.

SixPack: Waschbrettbauch dank App

Wer seinen Bauch in Form bringen will oder sogar von einem Sixpack träumt, findet mit dieser iPhone App einen nützlichen Helfer. SixPack liefert viele Anleitungen und Bildmaterial zu den verschiedensten Bauchmuskelübungen, so dass ihr die Problemzonen besser in den Griff bekommt. Die SixPack-App verfügt über 400 Bilder und rund 75.000 Wörter, mit denen die einzelnen Übungen gut verständlich erklärt werden. Wobei die Anleitung nur auf Englisch erfolgt. Dennoch ist diese Fitness-App, die auch einen Trainingskalender umfasst, bei einem Kostenfaktor von 0,79 Euro durchaus zu empfehlen.

Run Chart: Trainingstagebuch für alle Jogger

Mit Run Chart könnt ihr eure Fortschritte beim Laufen, Radfahren und Co. problemlos erfassen. Die App speichert hierfür eure Zeit, die auf den ausgewählten Trainingsstrecken benötigt. Neben der Zeitmessung könnt ihr auch euer Gewicht eingeben und den (hoffentlich sinkenden) Gewichtsverlauf in einer Graphik anzeigen lassen. Ein praktisches Programm für alle, die regelmäßig trainieren und ihre Trainingsleistung und –fortschritte im Auge haben wollen. Bislang gibt es Run Chart nur auf Englisch, eine deutsche Version ist jedoch in Arbeit. Das Programm ist für 3,99 Euro im App-Store erhältlich.

Yoga2Go: Yoga App für Anfänger und Profis

Ihr steht auf Yoga oder wollt euch mit der jahrtausend alten indischen Meditationskunst auf Tuchfühlung gehen? Dann ist Yoga2Go genau die richtige App für euch. Das Programm umfasst 50 verschiedene Yoga Übungen, die dabei detailliert beschrieben und mit Bildern erklärt werden. Für Yoga Anfänger gibt es nützliche Tipps zur Vereinfachung und Hilfestellung. Yoga2Go hilft den stressigen Alltag zu vergessen und ist besonders für Reisende empfehlenswert. Die App ist auf deutsch und kostet 3,99 Euro im App Store.

Das war Teil 1 der besten Fitness Apps. In Kürze werden wir euch weitere Programme für euer Smartphone vorstellen, die euch im Training und Sport unter die Arme greifen können.

Falls ihr noch interessante und gute Fitness Apps kennt, dann unbedingt mitteilen.


2 Responses to Die besten Fitness Apps fürs iPhone – Teil 1

  1. Tobias 4. Oktober 2010 at 10:39 #

    Schöne und nützliche Auflistung von Fitness Apps. Ich habe auch einige Fitness Apps auf dem iPhone, benutze diese jedoch kaum. Ich arbeite beim Krafttraining noch immer mit Stift und Papier 🙂

  2. Robert 5. Oktober 2010 at 13:01 #

    Auf mein schönes olles Trainingsbuch werde ich auch trotz all den technischen Gadgets ebenfall NIE verzichten. Auch wenn manche Apps noch so praktisch und hilfreich sind…

Schreibe einen Kommentar