Die besten Sportarten bei Rückenschmerzen

Rückenprobleme oder Rückenschmerzen sind weit verbreitet. Sport hat sich nicht nur als Vorsorge und probates Mittel gegen das Volksleiden bewährt. Doch welche Sportarten sind besonders gut geeignet, um das Kreuz mit dem Kreuz in den Griff zu nehmen bzw. wichtige Muskelgruppen wie Rücken und Bauch zu stärken.

Vorsorge ist besser als Nachsorge. Das trifft auf alle Lebensbereiche zu, so auch im Fall von Rückenschmerzen. Wer im Alltag berufsbedingt viel sitzt, sollte nicht erst warten, bis es zu Schmerzen im Rücken kommt, sondern vorher tätig werden. An regelmäßiger Bewegung führt kein Weg vorbei.

Sport schützt und hilft bei Rückenschmerzen

Diese trainiert und verbessert nicht nur die eigene Leistungsfähigkeit und Ausdauer, sondern hat einen positiven Einfluss auf die Muskulatur. Und eine starke Muskulatur – besonders im Rücken- und Bauchbereich – wirkt wie ein stabiles Korsett und stärkt und schützt den Rücken. Probleme mit der Bandscheibe und Co. werden vorgebeugt. Aber auch als Therapie bei bereits existierenden Rückenschmerzen sind viele Sportarten nur zu empfehlen.

Rückenschmerzen. Foto: Flickr by dessertnagel

Rückenschmerzen. Foto: Flickr by dessertnagel

Dennoch ist eine bewusste und kluge Wahl der Sportart sehr wichtig, da nicht wenige Freizeitaktivitäten dem Rücken mehr schaden als nützen können. Allen voran Ballsportarten wie Tennis, Badminton oder Squash sind aufgrund ihrer abrupten Bewegungen kontraproduktiv und bei Rückenschmerzen nicht zu empfehlen. Wer auf Nummer sicher gehen will, macht bei folgenden Sportarten nichts falsch und geht kein Risiko ein.

Empfehlenswerte Sportarten bei Rückenbeschwerden

Nordic Walking
Sanftes Ausdauertraining, dass sich durch seine besonders gelenkschonende Art und Weise auszeichnet. Für jedes Alter und Fitnesszustand geeignet. Anfänger sollten sich zum Erlernen der richtigen Umgang mit den Nordic-Walking-Stöcken und Lauftechnik professionell beraten lassen.

Radfahren
Radfahren gehört zu den einfachsten Möglichkeiten des Sport treibens. Beim Radeln darauf achte, dass der Oberkörper leicht nach vorn gebeugt und der Rücken gerade ist. Für die richtige Einstellung von Sattel und Lenker am besten im Fachgeschäft nachfragen. Ein Rennrad, wo sich der Fahrstil durch eine stark gebeugte Oberkörperhaltung auszeichnet, ist nicht zu empfehlen.

Skilanglauf
Perfekte Gesundheitssport im Winter, zur Stärkung der Ausdauer und Muskeln. Während beim alpinen Skifahren der Rücken und die Gelenke durch die starken Erschütterungen sehr belastet werden, ist Skilanglauf ideal für den Rücken. Darauf achten, dass die Bewegungen fließend sind. Der Wintersport trainiert Rücken, Bauch, Beine, Po und Nacken und verbrennt jede Menge Kalorien.

Kieser Training
Bei bestehen Rückenschmerzen ist ein gezieltes und kontrolliertes Training zum Aufbau und Stärkung der Muskeln sehr gut. Kieser Training ist dafür bekannt, dass die Übungen zur gezielten Bekämpfung von chronischem Rückenleiden dienen. Eine professionelle Einführung durch einen Trainer ist für das Rückentraining unerlässlich.

Wassersport
Ob Aqua-Jogging, Aqua-Fitness usw. – Wassersport ist ein Segen für den Rücken. Dank der Auftriebskraft des Wasser fallen die Bewegungen leicht aus und durch den Einsatz von gezielten Widerständen ist ein sanfter Muskelaufbau bzw. -stärkung garantiert. Die Zeiten, in denen Aqua-Fitness als Rentnersport bezeichnet wurde, sind vorbei. Daher auch für jüngere Menschen ein gute Sache, Rückenschmerzen entgegenzuwirken oder vorzubeugen.

Krafttraining / Fitnessstudio
Die Ursachen von Rückenschmerzen liegen oft in einer zu schwach ausgeprägten Rücken- und Rumpfmuskulatur. Im Fitnessstudio kann man diverse Übungen zur Stärkung machen, wobei ausgebildete Trainer den Einstieg in ein sanftes Krafttraining geben. Wichtig: Immer auf einen geraden Rücken achten – niemals gebückt oder gebeugt schwere Gewichte heben. Anfänger sollten besser an Kraftmaschinen statt freier Gewichte trainieren.

Yoga & Pilates
Beim Yoga steht das Dehnen der Muskeln im Vordergrund. Oftmals helfen einfache Dehntechniken die Rückenschmerzen besser in den Griff zu kriegen. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Yoga-Kurse, wobei sich Anfänger langsam herantasten sollten. Wichtig: Die Übungen sollten keine Schmerzen bereiten. Pilates ist hingegen ein sanftes, systematisches Ganzkörpertraining, dass sich durch seine fließenden Bewegungsabläufe und konzentriertes, richtiges Atmen auszeichnet. Ebenfalls bei Rückenbeschwerden zu empfehlen.

Tai-Chi / Schattenboxen
Beim Tai-Chi (Tai-Chi Chuan) handelt es sich um uraltes chinesisches Schattenboxen, bei denen die Bewegungen ganz langsam ausgeführt werden. Mit der Zeit werden immer mehr verschiedene Elemente gelernt. Tai-Chi schont die Gelenke und kräftigt die Muskeln.

Mini-Trampolin
Besonders für Personen mit Bandscheiben- oder Gelenkproblemen sind die Übungen auf dem Mini-Trampolin aufgrund der Federung ideal. Leichtes Hüpfen oder Joggen auf der Stelle sind schon vollkommen ausreichend.

Wer Rückenschmerzen hat oder etwaigen Problemen durch Bewegung und Sport vorbeugen will, kann sich frei aus den eben vorgestellten Sportarten bedienen. Und falls ihr noch ein paar allgemeine und spezielle Tipps rund um das Thema Rückentraining / Rückenschmerzen habt, dann bitte gleich mitteilen.


6 Responses to Die besten Sportarten bei Rückenschmerzen

  1. Gerhard 29. November 2011 at 19:57 #

    Effektiv ist auch das Training mit Kettlebells sowie Schlingentraining (z. B. mit dem TRX), das natürlich nur mit entsprechender Hilfe eines erfahrenen Trainers zu mehr Rumpfstabilität und damit weniger Rückenbeschwerden führt. Je anspruchsvoller das Training, desto mehr Spass und Erfolg auf lange Sicht.

  2. Mathias 1. Dezember 2011 at 19:14 #

    Vielen Dank für die vielen hilfreichen Tipps. Ich selbst leide seit Jahren an Rückenschmerzen und bin echt dankbar für die interessanten Tipps. Werde in den kommenden Wochen einiges davon umsetzen und hoffe natürlich auf Besserung.

  3. Peter 2. Dezember 2011 at 21:23 #

    Also mir gefällt von all diesen Dingen am besten das gezielte Rückentraining durch Krafttraining, denn viele Rückenbeschwerden, sofern sie wirklich durch die Muskelatur entstehen, kann man dadurch aus dem weg gehen.

    Ich merke das oft wenn ich lange keine Muskelatur übungen gemacht habe, weil dann kommen die rückenbeschwerden durch das lange sitzen wieder. Nach ein bisschen training sind die Beschwerden dann aber wieder weg…

  4. Fred 3. Dezember 2011 at 18:59 #

    Wenn man schon Rückenschmerzen hat ist es wahrscheinlich besser um erst mal zum Arzt zu gehen und sich über die genauen Ursachen davon und welche Sportarten dafür in Frage kommen zu erkundigen. Sport kann gegen Rückenschmerzen helfen, kann das Problem aber, bei unsachgemässer Ausübung, auch verschlimmern. Ein guter Trainer ist darum sicher kein übertriebener Luxus.

  5. JoggenOnline 9. Februar 2012 at 17:59 #

    Ein sehr guter Artikel, in dem nochmal die Wichtigkeit deutlich wird, wie die Stärkung der Muskulatur Rückenschmerzen vorbeugt, diese lindert oder bekämpft.
    Auch bei den empfohlenen Sportarten sollte jeder einen Favoriten finden. Über Übungen, die Sie auch mal zwischendurch beim Fernseh schauen integrieren können, informiert diese Seite:
    http://www.joggen-online.de/lauftraining/sportverletzungen/rueckenschmerzen/top-3-uebungen-gegen-rueckenschmerzen.html

  6. karl 9. März 2012 at 21:15 #

    Einfach weiter machen. Das ist der beste Weg, die Schmerzen los zu werden

Schreibe einen Kommentar