Radikal abnehmen mit der Null-Diät: Nachteile und Gefahren

Es gibt viele Wege, um sich überflüssiger Pfunde zu entledigen. Die radikalste Form des Abnehmens ist zweifelsohne die Null-Diät. Wie der Name schon aussagt, wird bei dieser Diät nichts gegessen. Im Grunde genommen handelt sich bei der Null-Diät um eine ungesunde Form des Fastens, bei der nur Wasser oder andere kalorienfreie Getränke auf dem „Speiseplan“ stehen. Daher Finger weg!

Es mag sein, dass man durch die Null-Diät schnell ein paar Kilos verliert und zudem das eigene Portemonnaie geschont wird, doch die gesundheitlichen Risiken sollten nicht verachtet werden und durch den garantiert einsetzenden Jojo-Effekt, hat man die Pfunde schneller wie drauf, als man denkt.

Wenn ihr auf Nahrung verzichtet, verbrennt der Körper nicht viel Fett. Vielmehr verliert der Körper Wasser und verbrennt Muskulatur um diese in Kohlenhydrate umzuwandeln, was den schnellen Gesichtsverlust erklärt.

Wasser © Flickr / heipei

Wasser © Flickr / heipei

Nach der Null-Diät hat sich der Energiebedarf eures Körpers verringert, da dieser größtenteils von der Muskulatur verursacht wird. Auch wenn man in der Folge auf eine gesunde Ernährung achtet, werdet ihr bald mehr wiegen, als vor der Diät. Zudem versucht der Körper nach Beendigung der Null-Diät die Fettspeicher vorbeugend für eine eventuelle erneute Dürreperiode maximal zu füllen. Durch diesen Lernprozess wird der Jojo-Effekt natürlich begünstigt.

Und abgesehen davon, verbieten mögliche gesundheitliche Risiken eine Null-Diät von selbst. Wer über einen längeren Zeitraum auf Nahrung verzichtet wird von Müdigkeit, körperlichem Schwächegefühl und Konzentrationsschwäche heimgesucht. Zudem können Gicht und Störungen im Mineral- und Flüssigkeitshaushalt auftauchen.

Wenn ihr also wirklich Gewicht verlieren wollt, solltet ihr langfristig planen. Diät-Formen wie die Logi-Methode haben sich bewährt. Zudem führt kein Weg am Sport vorbei. Auf diesen müsste man bei der Null-Diät auch verzichten.

Hier noch mal die Nachteile und Gefahren der Null-Diät im Überblick:

  • Nährstoffmangel
  • Jojo-Effekt
  • Muskulaturverlust
  • extremes Hungergefühl
  • Gesundheitsrisiken
  • kein gesundes Essverhalten erlernbar

3 Responses to Radikal abnehmen mit der Null-Diät: Nachteile und Gefahren

  1. Trainerin 6. Mai 2009 at 10:40 #

    Genau, im Prinzip sind doch alle Diäten irgendwie Unfug, weil man sich meist viel zu einseitig ernährt.

    Für mich ist sowieso nur mehr Sport die Lösung!

  2. Pete 11. Mai 2009 at 16:06 #

    Mir würde tatsächlich als untergewichtiger Genosse ein professioneller Rat zur effektiven Gewichtszunahme ganz gut tun. Ich spreche hierbei nicht von exzessivem Kraftraining, sondern vielmehr von einer Methode eine durchschnittliche, eher leichtathletische Statur zu erlangen. Ich esse gut und relativ ausgewogen… die intensität meiner Bewegungsphasen ändert sich mittelfristig immer wieder, aber ohne merkliche unterschiede im Gewicht. Wohlbefinden und Konstitution sind freilich positiv beeinflusst, wenn es etwas mehr ist.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Abnehmen mit Unterstützung von Wasser | Fitness-Blog - 27. Juli 2009

    […] Jojo-Effekt, Muskulaturverlust, extremes Hungergefühl, Gesundheitssrisiken) einer sog. Null-Diät sind zu […]

Schreibe einen Kommentar