Dukan Diät: Neuer Diät Trend aus Frankreich

Die Dukan Diät gehört derzeit zu den beliebtesten und erfolgreichsten Diäten, die sogar Hollywood-Stars wie Jennifer Lopez und Gieselle Bündchen zu schätzen gelernt haben. Diese revolutionäre Diät stammt aus Frankreich, wo bereits mehr als fünf Millionen Menschen versuchen, hiermit abzunehmen.

Wie die Dukan Diät funktioniert
Grundlage der Dukan Diät ist es, keinen radikalen Gewichtsverlust zu erreichen, sondern dauerhaft sein eigenes Wunschgewicht zu halten. Daher sind Diäten, die lediglich bestimmte Nahrungsmittel präferieren oder aber nur für einen begrenzten Zeitraum durchgeführt werden, meist nicht erfolgreich, da nach dem Abschluss der Diät der bekannte Jo-Jo-Effekt eintritt und Sie oft im Anschluss sogar mehr Kilos auf die Waage bringen als vorher. Um diesen Jo-Jo-Effekt zu verhindern ist es ausreichend, einmal pro Woche eine proteinreiche und magere Kost zu essen und sich gleichzeitig regelmäßig zu bewegen.
Anders als bei anderen Diäten ist es bei der Dukan Diät nicht nötig, täglich Kalorien zu zählen oder viele Stunden Sport zu treiben. Die neue Ernährungsmethode erlaubt es vielmehr, sich gesund zu ernähren und dennoch die überflüssigen Kilos zu verlieren.

Das Phasen-Prinzip

Bei der Dukan-Diät handelt es sich um eine Protein-Diät, die sich aus vier aufeinander abgestimmten Phasen zusammensetzt. Die Dauer der jeweiligen Phasen wird nicht strickt vorgegeben, sondern ist vielmehr davon abhängig, wann Sie Ihr eigenes Wunschgewicht erreicht haben. Auf der Internetseite von Dr. Dukan, die natürlich auch in Deutsch verfasst ist, haben Sie die Möglichkeit, einen Kalkulator zu nutzen und sich so ihren individuellen Diätplan erstellen zu lassen. Die hierbei erstellte Grafik zeigt die jeweiligen Phasen der Diät, wobei dieser Plan wiederum nicht als strickte Vorgabe zu sehen ist. Vielmehr handelt es sich hierbei um eine Art Orientierung, die Sie für Ihre individuelle Diät nutzen können.

Die erste Angriffsphase
In der ersten Phase, die ein bis zehn Tage andauern kann, können Sie bereits die ersten Kilos verlieren. In dieser Phase dürfen Sie nur proteinreiche Lebensmittel zu sich nehmen, wobei Sie sich nicht einseitig ernähren müssen, sondern aus einer Liste von mehr als 100 verschiedenen Lebensmitteln auswählen dürfen. Magere Fleischsorten sind dabei ebenso erlaubt wie fettarme Milchprodukte. Lediglich auf Alkohol, Zucker, Fett und Gemüse sollten Sie in dieser Phase verzichten. Täglich sind hingegen 1,5 Esslöffel Haferkleie sowie 20 Minuten Bewegung wichtig.

Die zweite Stärkungsphase
Diese Phase wird bis zum Erreichen des Wunschgewichts fortgeführt. Zusätzlich zu den proteinreichen Lebensmitteln dürfen Sie in dieser Phase zusätzlich verschiedene Gemüsesorten zu sich nehmen, lediglich Kartoffeln sind nach wie vor tabu. Wichtig ist es hierbei, Zyklen einzuhalten und die Lebensmittel aus der ersten Phase mit denen aus der zweiten Phase zu kombinieren. Die tägliche Ration Haferkleie wird in dieser Phase auf zwei Löffel gesteigert.

Die dritte Konsolidierungsphase
Haben Sie Ihr Wunschgewicht erreicht, treten Sie in die dritte Phase ein. In dieser Phase soll dem Jo-Jo-Effekt vorgebeugt werden, um das Gewicht dauerhaft zu halten. Ab jetzt dürfen Sie Ihren Speiseplan auch um Obst, Vollkornbrot und Käse erweitern. Lediglich einige wenige Lebensmittel sollten Sie noch immer meiden. Zudem kommen jetzt zwei Tage pro Woche hinzu, an denen Sie zwei Genussmahlzeiten einnehmen dürfen. Selbst Pizza, Eis, Wein und Kartoffeln sind zu diesen Mahlzeiten erlaubt, um Heißhunger für immer zu bekämpfen.

Die vierte Erhaltungsphase
Die vierte Phase ist die Phase, die Sie bis zum Ende Ihres Lebens einhalten sollten. Jetzt dürfen Sie wieder alles Essen, sollten jedoch an einem Tag der Woche einen Protein-Tag einlegen, auf Fahrstühle verzichten und drei Esslöffel Haferkleie zu sich nehmen. Dann halten Sie Ihr Wunschgewicht ein Leben lang.

Deine Meinung?
Welche Erfahrungen hast Du mit der Dukan Diät gemacht? Hinterlasse einen Kommentar und teile deine Erkenntnisse und Erfahrungen mit anderen.


No comments yet.

Schreibe einen Kommentar