Eisgolf – der Winterspaß für alle Golfspieler

Der Gedanke an den nächsten Winter sorgt bei Golfspielern für Missstimmung. Die Golfplätze sind wegen der Witterungsverhältnisse geschlossen und so muss man sich gezwungener Maßen bis zum Frühjahr gedulden, um endlich wieder sein Handicap verbessern zu können. Doch es gibt Alternativen. Zum einen könnte man sich in südliche Gefilde für einen Golfurlaub begeben oder man versucht sich einfach im Eisgolf. Eine extreme Variante des Golfspiels mit Trendpotential.

Wie der Name vermuten lässt, wird beim Eisgolfen auf zugefrorenen Eisflächen gespielt. Ansonsten gelten die gleichen Regeln wie beim normalen Golfen. So spielt auch die Etikette eine wichtige Rolle. Spezielle Eisgolf-Schläger gibt es und nahezu alle Spieler verwenden die gleichen Schläger, mit denen auch im Sommer gespielt wird. Dennoch gibt es ein paar kleine, aber wissenswerte Unterschiede.

Bunte Bälle bevorzugt
Zum Beispiel die Farbe der Bälle. Da weiße Bälle auf dem Eis und im Schnee nur schwer wieder zu finden sind, wird beim Eisgolfen vornehmlich mit roten oder auch grünen Bällen gespielt. Doch trotz der grellen Bälle, gehen diese im Schnee und auf dem Eis schnell verloren. Entsprechend wird den Spielern eingeräumt, immer wieder neue Bälle zu verwenden, ohne dass ihnen hierfür Punkte abgezogen werden.

Mit Hundeschlitten über die „Whites“ düsen
Ansonsten gibt es keine großen Unterschiede. Die „Greens“ heißen „Whites“, statt hohem Gras fungiert Tiefschnee als Rough und bei der jährlich stattfindenden Eisgolf-WM wird der Golfwagen gegen einen Hundeschlitten eingetauscht. Dass die Kleidung den winterlichen Verhältnissen angepasst werden sollte, erklärt sich von selbst. Denn bei Minusgraden schützt auch die schönste Caro-Hose nicht vor Kälte. Also bitte Thermowäsche anziehen, die aber genügend Freiräume für die Golfschwünge lässt.

Eisgolf immer beliebter
Da der Golfsport für die breite Masse immer zugänglicher wird und sich somit einer wachsenden Beliebtheit erfreut, wächst auch die Anzahl der Eisgolfer stetig an. Viele Winterurlaubsgebiete haben den Trend erkannt und bieten Icegolfing auf professionell präperierten Eisflächen an. Gespielt wird meistens auf einem 9er-Loch, wobei aber die einzelnen meist kürzer sind, als auf Sommergolfplätzen.

Also liebe Golffreunde, wenn ihr eine neue Herausforderung sucht und die Winterpause erträglicher gestalten wollt, dann einfach mal eine Runde Eisgolfen spielen. Auf jeden Fall eine lustige und interessante Alternative.


No comments yet.

Schreibe einen Kommentar