Ergometer – komfortabel zu mehr Fitness!

Ergometer sind Fahrräder, die fest montiert sind und vor allem für Freizeitsportler eine attraktive Variante darstellen, um sich auch im Winter fit zu halten. Das Training mit dem Ergometer bietet die Möglichkeit, dabei fernzusehen oder ein Buch zu lesen, was die oftmals entstehende Monotonie eines regelmäßigen Trainings gar nicht erst zulässt. Es kann richtig Spaß machen, zu der Lieblingssendung oder einem neuen Bestseller in die Pedale zu treten. Der Ergometer bringt aber nicht nur Spaß, sondern hält das gesamte Herz-Kreislaufssystem auf Trab. Allgemein wird dem Fahrradfahren, egal ob draußen oder zuhause auf dem Ergometer ein großer gesundheitlicher Nutzen zugeschrieben. Die Kondition wird deutlich verbessert und auch zur Fettverbrennung eignet sich dieses Trainingsgerät hervorragend. Die Oberschenkelmuskeln werden deutlich gefordert, was einen positiven Effekt auf das Erscheinungsbild hat.

Es gibt ganz klare Unterschiede zwischen einem Ergometer und dessen vereinfachter Ausführung, dem Heimtrainer. Im Gegensatz zu diesem ist am Ergometer eine Anzeige angebracht, die die Trainingsleistung in Watt anzeigt. Außerdem gehört ein Pulsmesser sowie ein Geschwindigkeits- und Kalorienzähler zur Grundausstattung dieses Trainingsgeräts. Es sind meist verschiedene Trainingsprogramme enthalten, die individuell anzupassen sind. Der Widerstand wird elektronisch gesteuert, was einen Einsatz in der Medizin ermöglicht. So konnten sich wohl schon die meisten Menschen bei einem Belastungs-EKG persönlich von der Funktionstüchtigkeit eines Ergometers überzeugen. Es sollte auf eine optimale Sitzhöhe geachtet werden, da sonst die Wirbelsäule unnötig belastet wird. Auch der Lenker sollte in der Höhe verstellbar sein, um eine gerade Sitzhaltung zu gewährleisten. Um ein variables Training zu ermöglichen, muss der Ergometer zehn verschiedene Schwierigkeitsstufen aufweisen, um die Belastung gemäß dem Fitnesszustand einzustellen zu können. Vor dem Kauf empfiehlt es sich verschiedene Ergometer auszuprobieren, da es vielen an Standfestigkeit mangelt. Auch auf die angegebene sogenannte Schwungmasse ist zu achten. Eine Schwungmasse ab ca. 10 kg reicht vollkommen aus, um eine runde Pedalbewegung zu ermöglichen.


5 Responses to Ergometer – komfortabel zu mehr Fitness!

  1. Max 1. Oktober 2008 at 20:36 #

    Super zusammenfassung.
    Ich kann das nur bestätigen dass viele Leute immer noch einen Ergometer mit einem Heimtrainer verwechseln.
    Und sich dann auch noch über Preisunterschiede wundern

  2. Markus 13. Oktober 2008 at 19:18 #

    Was ist zu den Liegend-Ergometern zu sagen? Eher vorteilhaft oder Quatsch?

  3. admin 18. Oktober 2008 at 19:57 #

    Im sitzen werden etwas mehr Muskelgruppen beansprucht als im liegen. Daher bevorzuge ich die Variante im sitzen.

  4. tomsbikecorner 21. Oktober 2010 at 20:29 #

    Ich kann mit einem Heimtrainer oder einer Rolle nichts anfangen. Nach ein paar Mal lässt die Motivation deutlich nach. Da fahre ich lieber bei regnerischem Wetter mit dem Fahrrad. Das macht mir persönlich mehr Spass. Bevor also einer viel Geld dafür ausgibt, sollte er das mal im Fitnessstudio austesten.

  5. heimtrainer 23. Mai 2011 at 13:32 #

    Ich finde, dass man mit einem Heimtrainer sehr gut trainieren kann und viel Spaß haben kann, wenn man die richtige Musik auswählt. Es bringt auch viel, wenn man verschiedene programmierte Workouts zur Auswahl hat, sodass wenn es einem langweilig wird, einfach ein anderes Programm wählt.

Schreibe einen Kommentar