Fit durch den Winter

Wie kommt man fit und gesund durch den kalten Winter? Das beste Mittel ist immer noch Bewegung, wodurch das Immunsystem in Schwung gebracht wird. Doch neben Sport gibt es noch andere einfache Wellness-Tipps, wie folgender Artikel zeigt.

Auch wenn es den meisten schwer fällt, sich in der kalten Jahreszeit an der frischen Luft zu bewegen, gibt es doch kein besseres Mittel, als den Winter fit und gesund zu überstehen. Hauptsache nach draußen, lautet als das Motto. Bewegung an der frischen Luft regt die Durchblutung an, bringt den Kreislauf in Schwung, hält fit und ist zudem ein guter Schutz vor Erkältung und Grippe, da das Immunsystem gestärkt wird.

Mit Sport und richtigem Training fit durch den Winter

Langlauf, Winter. Foto: Flickr/Oberau-Online

Langlauf, Winter. Foto: Flickr/Oberau-Online

Sport und ausgedehnte Spaziergänge sind somit auch im Winter ein wichtiger Baustein, um den Winter gesund und munter zu überstehen. Zudem lassen sich durch die Bewegung in der Natur auch schlechte Stimmungen vertreiben. Das Angebot an Sportarten ist groß, wobei natürlich Langlauf der Wintersport-Ausdauerklassiker und zugleich ein richtiger Fit- und Schlankmacher ist Doch es gibt genügend Alternativen wie Joggen, Nordic Walking oder Radfahren, die allesamt zu empfehlen sind. Bei großer Kälte muss man aber natürlich aufpassen und bloß nicht zu hart trainieren. Die kalte Atemluft und Witterungsverhältnisse macht das Outdoor-Sportprogramm im Winter nicht leichter, dem man aber mit sanften und moderaten Trainingseinheiten bei geringer Intensität entgegentreten kann. Wem es draußen zu kalt ist, der findet beim Schwimmen eine perfekte Alternative.

Mit richtigem Lüften fit durch den Winter


Aber auch zu Hause lassen sich mit ein paar einfachen Tipps und Tricks ideale Voraussetzungen schaffen, damit man fit durch die kalte Jahreszeit kommt. Das fängt schon beim Lüften an. Am besten darauf achten, dass die Räume gut gelüftet sind. Hierfür reicht schon ein kurzes Stoßlüften. Definitiv effektiver, als wenn man das Fenster den ganzen Tag auf Kipp lässt und somit unnötig Heizkosten verpulvert. Dreimal kurz Durchlüften am Tag reicht und sorgt für ausreichend frische Luft in den heimischen vier Wänden. Morgens nach dem Aufstehen, abends, wenn man nach Hause kommt und vor dem Schlafengehen je fünf Minuten. So hat man die unangenehme trockene Heizungsluft gut im Griff.

Ernährung im Winter: gesund und abwechslungsreich

Ebenso wichtig für die eigene Winter-Fitness ist eine vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung. Die altbekannte Faustregel – auch wenn sicher kein Allheilmittel – „fünfmal am Tag Obst oder Gemüse zu essen“, ist ein guter Anhaltspunkt und hilft, an die gesunden Energielieferanten zu denken. Damit es nicht langweilig wird, müssen es aber nicht immer Apfel oder Salat sein. Zu den Vitamin-Portionen zählen auch Orangensaft und Apfelsaft, gekochtes Gemüse zum Mittagessen oder eingelegte Gurken. Ratsam ist, wenn man auf heimisches Obst und Wintergemüse zurückgreift, da diese meist frischer sind als tropische und importierte Früchte. Besonders die verschiedenen Kohlsorten, etwa wie Grünkohl, Kohlrabi oder Brokkoli, sind im Winter für den Speiseplan geeignet und ermöglichen problemlos ein abwechslungsreiches Kochen.

Vitamintabletten? Besser nicht!

Neben Äpfeln und Birnen sind derzeit auch Kartoffeln, Champignons und Steckrüben gut zu bekommen. Auf Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamintabletten, auf die besonders im Winter gerne zurückgegriffen wird, sollte man dagegen besser verzichten. Die Wirkung der Präparate ist umstritten und eine Überdosierung an Vitaminen kann durchaus gesundheitsgefährdend sein. Das Motto „viel hilft viel“ ist hierbei nicht angebracht. Der „Spiegel“ hat zu dieser Thematik einen interessanten Artikel im Online-Angebot.

Zudem sollte man auch genügend Trinken, denn eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist im Winter ebenfalls wichtig. Das Minimum liegt bei zwei Litern pro Tag, besser mehr.

Wer diese Tipps befolgt, dürfte keine Probleme haben, den Winter fit und gesund zu überstehen!

Eure Meinung:Wenn ihr noch ein paar allgemeine und spezielle Tipps habt, wie man die kalte Jahreszeit fit übersteht, dann bitte posten!


2 Responses to Fit durch den Winter

  1. Mia 15. Februar 2012 at 22:30 #

    besonders wichtig ist es, auf handschuhe undkopfbedeckung zu achten..osnt wird man ganz schnell krank;)

  2. Alexandra 16. Februar 2012 at 22:41 #

    Ich kann zustimmen, ich halte von Vitamintabletten nichts. Warum isst man kein Obst und Gemüse. Das schmeckt und ist gesünder!

Schreibe einen Kommentar