Fit im Büro: Tipps zum Einbauen von Bewegung in den Alltag

Die meisten Berufstätigen haben einfach zu wenig Zeit, um sich sportlich zu betätigen. Doch wer arbeitsbedingte Gesundheitsprobleme verhindern will, kann dies ganz einfach tun, indem Bewegung in den Alltag eingebaut wird. Im Folgenden findet ihr ein paar Tipps, wie das Aussehen kann.

Der Mensch ist für die Bewegung gemacht. Nicht umsonst verbrachte er den größten Teil seiner Entwicklungsgeschichte der Homo sapiens mit körperlicher Arbeit. Heutzutage sieht das anders aus. Ein Großteil der Bevölkerung arbeitet am Schreibtisch und hat mit arbeitsbedingten Gesundheitsproblemen zu kämpfen. Dazu zu zählen Übergewicht und Fettleibigkeit, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Wer dagegen etwas unternehmen will, ist gut beraten, Bewegung in den Alltag einzubauen.

Rad. Foto: ubrayj02 by Flickr

Rad. Foto: ubrayj02 by Flickr

Bewegung am Arbeitsplatz
Wer sich regelmäßig bei täglichen Aufgaben ein bisschen mehr bewegt, kann dadurch schnell positive Effekte erzielen. Wer beispielsweise im Stehen telefoniert, verbrennt dabei im Vergleich zum Sitzen die doppelte Menge an Kalorien. Gelegentlich sollte man auch auf das Telefon verzichten und bei der Arbeit die paar Meter zum Schreibtisch des Kollegen u Fuß zurücklegen. Auch Treppensteigen kann sich lohnen. Man ist nicht nur schneller in der nächsten Etage, sondern verbraucht mehr Energie.

Zusätzliche Bewegung auf dem Arbeitsweg
Wer nach der Arbeit auf das Fahrrad statt ins Auto steigt, tut sowohl der Umwelt als auch der eigenen Gesundheit einen Gefallen. Eine weitere Alternative: einfach mal zwei Stationen früher aus dem Bus aussteigen oder parkt das Auto in einiger Entfernung zur Wohnung.

Schon zehn Minuten leichte körperliche Aktivität schlagen mit einem Verbrauch von bis 100 Kilokalorien zu Buche. Zudem sind Bewegung und frische Luft hilfreich, um zu entspannen. Wem das aber noch nicht genug ist, dem sei die Strategie der kleinen Schritte empfohlen. So könnt ihr euch beispielsweise eure Lieblingssendung im Fernsehen vom Ergometer oder Crosstrainer aus anschauen. Dadurch bleibt ein Zeitverlust aus, da man die Lieblingssendung ohnehin sehen würde.

Falls ihr noch ein paar Tipps habt, wie man Bewegung in den Alltag einbauen kann, dann immer her damit!


3 Responses to Fit im Büro: Tipps zum Einbauen von Bewegung in den Alltag

  1. jermaine 16. September 2010 at 18:26 #

    Ich arbeite ebenfalls im Büro und habe früh gemerkt, dass ein Ausgleichsport notwendig wird, weil das nonstop sitzen sehr den Gelenken schadet. Allein schon das Sporadische aufstehen und kurz umhergehen macht viel aus, um den Körper in Schwung zu halten.

  2. Fred 27. September 2010 at 15:33 #

    Vielleicht sollte man sich einen Hund kaufen. Einen Hund muss man ausführen, egal bei welchem Wetter, ob man will oder nicht. Damit ist man gezwungen um täglich zumindest ein paar Spaziergänge zu machen. Richtig trainieren ist natürlich immer besser. Aber dazu braucht man die richtige Motivation.

  3. Marie 9. Oktober 2015 at 11:51 #

    Ein sehr aufschlussreicher Artikel!! Ich finde es auch sehr wichtig, für zusätzlich Bewegung im Alltag zu sorgen. Neben der zusätzlichen Bewegung am Arbeitsplatz, durch etwaiges Treppen laufen, in den Pausen spazieren gehen oder zu Fuß zur Arbeit gehen, können auch sportliche Aktivitäten in den Alltag integriert werden. Beispielsweise könnte man sich vermehrt seiner Lieblingssportart widmen und diese nach Feierabend, je nach verfügbarer Zeit ausüben. Damit bringt man nicht nur Körper und Geist nach einem anstrengenden Arbeitstag in Einklang, sondern tut auch seiner körperlichen Fitness und Belastbarkeit etwas Gutes.

Schreibe einen Kommentar