Fit im Schlaf: Wieso schlafen für Muskelaufbau, Schönheit und Co. so wichtig ist

Schlaf ist ein perfekter und zugleich vielseitiger Schönmacher. Zudem kostet es nichts und kommt jeden Tag zum Einsatz. Die Wirkungen des Schlafs auf den Köper sind faszinierend. Er macht schlank, lässt Muskeln wachsen und hält jung.

Jeder, der einmal unausgeschlafen zum Training gegangen ist, weiß, wie wichtig Nachtruhe ist. Denn bei zu wenig Schlaf fühlen wir uns schlapp, ausgelaugt und unkonzentriert. Daher sollte man ausreichend Zeit im Land der Träume verbringen. Doch warum ist Schlaf so wichtig für den Trainingserfolg und auch das Aussehen?

Schlaf kurbelt Fettverbrennung an

Die Antwort liefern die Hormone. Denn während wir schlafen, werden vom Körper besonders viele Wachstumshormone ausgeschüttet. Dieses Hormon ist ein echter Jungbrunnen.

Schlafen. Foto: Flickr/THE DYING SWANS

Schlafen. Foto: Flickr/THE DYING SWANS

Das Wachstumshormon regelt die Zellerneuerung, baut gleichzeitig die Muskeln auf und regelt zudem die Fettverbrennung. Daher ist es nicht übertrieben, wenn man dieses Hormon auch als Schönheitshormon bezeichnet. Dabei kann die Ausschüttung des Wachstumshormons während des Schlafens beeinflusst werden.

Dabei gilt folgende Regel: Je niedriger der Blutzuckerspiegel, desto höher fällt die Hormonausschüttung aus. Daher auch die bekannte Regel, drei bis vier Stunden vor dem Schlafengehen keine Kohlenhydrate mehr zu essen. Als letzte Mahlzeit vor der Nachtruhe wird daher oft Quark mit etwas Leinöl oder ein Casein-Eiweißshake, angereichert mit einem Schuss Leinöl, angepriesen.

Muskelaufbau: Wenig Schlaf, wenig Testosteron

Zudem haben Untersuchungen aufgezeigt, dass unzureichender Schlaf den Testosteronspiegel dramatisch sinken lässt. Das ist vor allem für Männer von Bedeutung, da dieses Hormon für den Muskelaufbau unerlässlich ist und eine ganz wichtige Rolle spielt. Darüber hinaus ist es an unzähligen weiteren Vorgängen im Körper beteiligt.

Auch ein weiteres Hormon bzw. die Empfindlichkeit der Muskeln- und Fettzellen gegenüber dem Speicherhormon Insulin ist durch Schlafmangel betroffen. Immer höhere Dosen des Insulins sind bei Schlafmangel erforderlich, damit sie ihre Wirkung weiter entfalten können. Die Folge: Die Fettdepots unter der Haut wachsen, während der Muskelaufbau ernsthaft gestört wird.

Immunsystem leidet unter Schlafmangel

Doch Schlafmangel hat auch negative Auswirkungen auf das Immunsystem. Man wird anfälliger für Krankheiten. Und da hochintensive sportliche Belastungen ebenfalls vom Immunsystem einiges abverlangen, ist ausreichender Schlaf für alle ambitionierten Athleten unverzichtbar.

Einschlafhilfen: Bloß kein Alkohol – warme Milch top

Und was passiert, wenn wir vor dem Schlafengehen Alkohol getrunken haben? Jeder der schon einmal einen über den Durst getrunken hat, weiß aus Erfahrung, dass man schnell einschläft. Dennoch sollte man von Alkohol als Einschlafhilfe definitiv absehen. Denn der Schlaf im Rausch ist alles andere als erholsam. Die verschiedenen Schlafphasen (Tiefschlafphase, REM-Phase) werden durch den Alkohol im Blut beeinträchtigt.

Ganz anders hingegen verhält es sich mit dem alten Hausmittel warme Milch mit Honig, welches als Einschlafhilfe bekannt ist. Denn Milch enthält die Aminosäure Tryptophan, woraus der Körper das Entspannungshormon Serotin herstellt, welches beim Ein- und Durchschlafen hilft. Auch spielt der „Wohlfühlfaktor“ eines warmen Getränks am Abend eine Rolle.

Fazit

Ausreichend Schlaf ist in vielerlei Hinsicht wichtig und für den Körper von hoher Bedeutung. Daher sollte man zusehen, dass man in der Nacht mindestens seine sechs bis acht Stunden Schlaf bekommt. Einen bessere Fit- und Schönmacher gibt es eben nicht. Na dann, Gute Nacht!


3 Responses to Fit im Schlaf: Wieso schlafen für Muskelaufbau, Schönheit und Co. so wichtig ist

  1. Paul T. 19. Januar 2011 at 01:46 #

    Neben ausreichend Schlaf, sollte auch die Schlafqualität angesprochen werden, da diese ebenso über eine optimale Muskelregeneration entscheidet. Zur Qualität beitragen können u.a. die Helligkeit des Zimmers, Unterbrechungen und die Uhrzeit.

  2. LiDa 24. Januar 2011 at 15:16 #

    Schlaf ist sehr wichtig. Der Artikel ist interessant und nützlich.

  3. Micha 31. Januar 2011 at 17:15 #

    Mir war schon klar, dass vor allem in der Regenerationsphase nach dem Training Muskeln aufgebaut werden. Aber, wenn ich es richtig verstehe, müssten ja dann vor allem dann auch beim Schlafen und weniger tagsüber die Muskeln wachsen.

Schreibe einen Kommentar