Fit in der Gruppe: Funktionelles Training mit Omnia8

Einer der ganz großen Trends in Sachen Fitness ist derzeit funktionelles Training. Trainiert wird dabei mit dem eigenen Körpergewicht oder mit Zusatzgeräten wie Slingtrainer, Kettlebells oder wilden Seilen/Ropes. Eine spannende Neuentwicklung ist in diesem Bereich ist die Trainingsstation Omnia8 von Technogym. Kürzlich hatte ich die Gelegenheit das vielseitige Gerät im Rahmen einer Trainingseinheit ganz genau unter die Lupe zu nehmen:

Omnia TM von Technogym

Auf den ersten Blick erinnert das freistehende Gerät mit seinen horizontalen/vertikalen Stangen ein wenig an ein Klettergerüst, wobei das Gerät dank schickem italienischem Design & Rahmen natürlich deutlich edler daherkommt. Omnia8 ist im Grunde ein Baukastensystem, mittels zahlreicher Haken und Schraubsysteme lassen sich am Rahmen höhenverstellbare Stangen, Schlaufen-Seil-Systeme (Sling Trainer), Ropes, Langhanteln (über J-Haken) oder auch Sandsäcke befestigen. Komplett ausgestattet besteht das Gerät dann aus insgesamt acht Trainingsstationen, was gleichzeitig die ideale Gruppengröße beim Training mit Omina8 ist. Die einzelnen Stationen sind kreisförmig um das Gerät angelegt und werden durch das Bodenmuster farblich voneinander abgegrenzt.

Ganzkörper-Workout mit Omnia8

Wer bereits mit Slingtrainer, Ropes und Co. trainiert hat, weiß, wie vielseitig die Übungsmöglichkeiten sind. Das ganze multipliziert mal acht, ergibt eine schier unendliche Übungsvielfalt! Der Begriff Omina kommt übrigens aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt „Alle Dinge“, was ausdrücken soll, dass das Gerät ein komplettes Ganzkörper-Workout ermöglicht. Durch die modulare Bauweise von Omina8, können aber auch gezielt Schwerpunkte gesetzt werden und Geräte speziell für Bein, Rumpf oder Zugübungen befestigt werden.

Wie sieht das Workout mit Omnia8 aus?

Da an jedem Gerät unterschiedlichste Übungen möglich sind, muss zunächst eine Einweisung durch den Trainer erfolgen (ähnlich dem Workout of the day beim Crossfit). Abwechslungsreiche Übungsfolgen spielen dabei eine große Rolle, schließlich sollen laufend neue Reize gesetzt werden und möglichst viele Muskelgruppen beansprucht werden. Omnia8 ist ideal geeignet für ein Zirkeltraining, bei dem die Trainierenden nach einer kurzen und intensiven Einheit von einer Trainingsstation zur nächsten wechseln. Bei einem Training auf Zeit gibt es keine bestimmte Wiederholungszahl, es wird trainiert, bis das Zeitintervall vorbei ist (z.B. 45 Sekunden) und man vollkommen erschöpft ist. Die beanspruchte Muskelgruppe kann an der nächsten Station aber erst mal regenerieren, wenn auf eine Beinübung beispielsweise eine Zugübung folgt. Die einzelnen Stationen können nacheinander mit oder ohne Pause absolviert werden, wobei für Anfänger eine kurze 15-sekündige Pause nach jeder Station sinnvoll ist. Eine komplette Runde dauert nur ca. 8 Minuten, spätestens danach folgt eine mehrminütige Pause, bevor der nächste Durchgang beginnt. Je nach Fitnesslevel sind 2-4 Durchgänge denkbar. Bei jeder neuen Runde können andere Übungen durchgeführt werden, sofern vom Trainer vorgegeben. So kann die höhenverstellbare Stange in Runde 1 für Liegestütze, in Runde 2  für Trizeps-Dips und in Runde 3 für Klimmzüge genutzt werden. Die entsprechende Höhenumstellung ist mit wenigen Handgriffen getätigt.

Insgesamt dauert das hochintensive Zirkeltraining mit Omina8 also nur 20-40 Minuten, wobei man zusätzlich noch 10-15 Minuten Zeit fürs Aufwärmen & Cool Down einplanen sollte.

Hier noch ein Video zur Einstimmung:

Fazit

Personen, die ein ganzheitliches Trainingsgerät suchen, bei dem gleichzeitig Kraft, Ausdauer, Koordination und Schnelligkeit trainiert wird, werden bei Omnia8 fündig! Das Workout ist im Prinzip für jedermann geeignet, schließlich kann man die Trainingsgeräte hinsichtlich Wiederstandsniveau & Höhe flexibel einstellen und auch die Anzahl der Durchgägnge begrenzen. Durch die kurze und intensive Trainingseinheit bietet Omina8 auch einen idealen Ausgleich für alle Berufstätigen, die unter Zeitnot leiden.
Für das heimische Fitnesstraining ist das freistehende Omnia-Trainingsgerät aufgrund der Größe und des hohen Platzbedarfs eher überdimensioniert. Das macht aber nichts, am meisten Spaß macht eh das Training in der Gruppe. Heimanwender können aber ein Blick auf den kleinen Bruder Omnia3 (zur Wandmontage) werfen, welcher aus nur drei Stationen besteht.


One Response to Fit in der Gruppe: Funktionelles Training mit Omnia8

  1. Harry Fairmann 4. Dezember 2013 at 19:12 #

    Das scheint mir ein sehr ausgeklügeltes Konzept zu sein. Vor allem das Video hat mich sehr neugierig gemacht.

Schreibe einen Kommentar