Fitness bei der Arbeit: Active Desk kombiniert Schreibtisch und Hometrainer

Vermutlich jeder kennt das Problem. Nach einem langen und stressigen Arbeitstag fehlt mal wieder die Zeit fürs Fitnessstudio bzw. Lauftraining. Gelegentlicher Bewegungsmangel ist natürlich unproblematisch, doch wer den ganzen Tag im Büro sitzt und sich dauerhaft zu wenig bewegt, hat ein deutlich erhöhtes Risiko an Herz-Kreislauf Problemen zu erkranken. An einer Lösung des Problems arbeitet derzeit Jim Martin von der Universität Utah mit seiner Erfindung Active Desk. Hierbei handelt es sich um einen modifizierten Schreibtischstuhl, der um die Komponenten eines Hometrainers erweitert wurde.

Hinzu kommt eine Angepasste und heraus fahrbare Tischplatte, die es ermöglicht die Arme beim Tippen bequem darauf abzulegen und so die Ellbogen zu unterstützen.

Natürlich sollte man das Training bei der Arbeit nicht übertreiben. Schließlich möchte niemand total verschwitzt im nächsten Meeting sitzen. Ein 8-stündiges Workout mit dem Hometrainer könnte man zudem schon unter Extremsport einordnen, was wiederum sehr negative Auswirkungen auf die Arbeitsleistung hätte (Extremsport lässt das Gehirn schrumpfen). Der Erfinder empfiehlt daher, sehr gemächlich in die Pedale zu treten. Er selbst erreicht dadurch einen Kalorienverbrauch zwischen 300-800 Kalorien täglich. Tester berichten nach der Daueranwendung von einem Gewichtsverlust zwischen 1-2 Kilo nach einem Monat.

Wo kann man den Active Desk kaufen?

Der Schreibtisch-Hometrainer hat derzeit noch den Status eines Prototyps. Auf der Crowdfunding Seite RocketHub werden derzeit noch Sponsoren für die weitere Entwicklung gesucht. Der Entgültige Preis steht auch noch nicht fest. Wer sich allerdings als Sponsor mit $2.000 beteiligt, erhält einen der ersten Schreibtisch-Hometrainer aus der Produktion.

Was haltet Ihr vom Active Desk?


No comments yet.

Schreibe einen Kommentar