Geistig fit bleiben: Top 10 Tipps für bessere Gehirnleistung

Geistig fit sein! Das ist für viele Menschen besonders wichtig. Erst danach kommen im Ranking der persönlichen Wünsche Gesundheit und Wohlbefinden. Doch wie kann man es schaffen, dass man im steigenden Alter geistig fit bleibt und das Gedächtnis auf Trab bleibt? Wir stellen euch die besten 10 Tipps vor, die besonders effektiv und leicht umsetzbar sind. Bewegung und Sport spielen dabei eine wichtige Rolle.

Wie wichtig geistige Fitness ist, zeigt die Tatsache, dass dadurch der Erfolg in Schule, Beruf und Alltag, Gesundheit und ein langes Leben begünstigt wird. Doch auch wenn es den Eindruck macht, das wir ohne besonderes Zutun geistig fitter werden, was vor allem der steigenden mentalen Anforderungen sowie einer guten Ernährung zu verdanken ist, sollte man rechtzeitig und regelmäßig selber tätig werden. Denn die geistige Fitness nimmt nicht zwangsläufig zu, wie der seit den 90er-Jahren zu beobachtende Rückgang des Intelligenzniveaus bei Kindern und jungen Erwachsenen verdeutlicht.

Wichtige Komponenten für geistige Fitness

Tanzen. Foto: Flickr/dicktay2000

Tanzen. Foto: Flickr/dicktay2000

Doch dank neuer Fitnessprogramme und Übungen für das Gehirn vergrößert sich der Arbeitsspeicher, die Zentrale fürs Denken, Lernen, Wahrnehmen und Planen, um 30 bis 50 Prozent. Neben Arbeitsspeichertraining, welches auf die wichtigsten geistigen Grundgrößen zielt, müssen aber auch „gerhirngerechtes“ Essen und Trinken sowie Bewegung, Entspannung und Schlaf mit einbezogen werden. Wer entsprechende Programme mitmacht und zusätzlich lernt, seine geistige Fitness zu fördern und managen, kann die eigenen Potentiale wesentlich stärker ausschöpfen.

10 Tipps um geistig fit zu bleiben

Im Folgenden findet ihr ein paar gute Tipps und Möglichkeiten, mit den ihr euer Gehirn und die geistige Fitness effektiv trainieren und stärken könnt.

Ernährung: Glukose ist ein existenzieller Treibstoff für das Gehirn. Glukose ist in Kohlenhydraten enthalten, wobei besonders Vollkornprodukte, Nudeln, Gemüse und Obst zu den idealen Glukose-Lieferanten zählen. Ebenso wichtig ist eine ausreichende Versorgung mit Flüssigkeit. Also ordentlich trinken. 

Bewegung: Wird beim Nachdenken ein Kaugummi gekaut, mit den Beinen gewippt oder auch mal beim Gehen gelesen, profitiert die Aufnahmefähigkeit davon. Zudem sorgt regelmäßiger Ausdauersport für eine bessere Durchblutung des Gehirns.

Entspannung: Wer Gelerntes verfestigen will, sollte entspannen. Ganz wichtig ist dabei, dass man jederzeit sein Selbstvertrauen bewahrt. So hat man per se ein besseres Gedächtnis.

Tanzen: Tanzen ist ideal, um die geistige Fitness zu trainieren. Denn neue Informationen müssen blitzschnell umgesetzt werden. Zudem fördert Tanzen die Ausdauer, Bewegung und Koordination.

Musizieren: Beim Musizieren werden neue Verknüpfungen zwischen den Großhirnbereichen für Hören, Bewegung und Sinneswahrnehmung gebildet.

Abwechslung: Spezielle Übungen, die sog. Neurobics, brechen mit tägliche Routine. Gute Beispiele hierfür das Zähneputzen mal mit der anderen Hand, die Zeitung auf dem Kopf zu lesen, in Spiegelschrift zu schreiben. Ideale Übungen, um das Gehirn zu wecken, auf Trab zu halten und zugleich neuen Nervenbahnen zu fördern.

Fremdsprache: Sprachen lernen ist ein wahrer Turboboost fürs Gehirn. Denn beim Vokabelpauken müssen nicht nur fremde Worte abgespeichert, sondern auch mit einer Bedeutung verknüpft werden. Ein optimales Training für Speicher und Assoziationssysteme.

Ginkgo: Ginkgo ist ein Wirkstoff des Ginkgobaumes, der die Dopamin-Ausschüttung steigert, die u.a. einen entscheidenden Einfluss auf die Gedächtnisleistung hat. Laut US-Studien regt Ginkgo die Hirnzellen dazu an, neue Verbindungen zu schaffen und auszubauen.

Soziale Kontakte: Soziale Kontakte beflügeln durch positive Emotionen und Anregungen von außen unser Denkvermögen und die Gedächtnisleistung.

Aufwärmen: Mentales Aktivierungstraining regt vor schwierigen oder ungeliebten Aufgaben das Denkvermögen an, motiviert und schafft Zuversicht. Weitere Informationen gibt es hier.

Doch wie oft und wie lange sollte man die Gedächtnisleistung und geistige Fitness trainieren? Mediziner raten zu einem täglichem Training von 20 bis 90 Minuten auf möglichst hohem Niveau.

Eure Meinung: Habt ihr noch Tipps und Tricks wie man möglichst lange geistig fit bleibt?


No comments yet.

Schreibe einen Kommentar