Gesichtsgymnastik: Mit Yoga und Muskeltraining gegen Falten

Keine Lust, viel Geld für ein Face-Lifting, eine Ladung Botox-Spritzen oder überteuerte Cremes auszugeben um endlich die Falten loszuwerden? Dann wäre Gesichtsgymnastik (Face-Gym) oder Gesichts-Yoga eine Alternative. Wir zeigen euch wie es geht & gute Übungen.

Hollywood und seine vielen Stars leben uns den Schönheitswahn vor. Kein Wunder, dass auch immer mehr Menschen hierzulande ewig jung aussehen wollen. Doch wer sich den Gang zum Schönheitschirurgen sparen und diese Form des Beauty-Trends nicht mitmachen will, sollte einfach mal Gesichtsgymnastik oder Gesichts-Yoga ausprobieren. Hierbei werden durch einfache Übungen oder lustiges Grimassenschneiden den Falten, Krähenfüssen oder Doppelkinn der Kampf angesagt.

Was bringt Gesichtsgymnastik?

Die Theorie geht von folgender Annahme aus: Wird die Gesichtsmuskulatur zur Erschöpfung gebracht, wird die Durchblutung dermaßen angeregt, dass sich die Haut reaktiviert und Falten erst gar keine Chance haben. Zudem wird das Bindegewebe gefestigt. Schon täglich fünf bis zehn Minuten sollen ausreichen.

Insgesamt befinden sich im Gesicht rund 30 Muskeln. Und warum sollte man diese nicht ebenfalls regelmäßig trainieren. Und wie für Bizeps, Beine oder Bauch gibt es auch in der Gesichtsgymnastik für jede Muskelgruppe verschiedene Übungen. Hilfreich ist es, wenn die Übungen der Gesichtsgymnastik oder Gesichts-Yoga zu einem Ritual werden. Komplizierte Gerätschaften oder Hanteln braucht man natürlich nicht. Einfach während der tägliche Körperpflege, ob beim Duschen, Eincremen oder Zähneputzen die Übungen immer wieder einstreuen.

Gesichtsgymnastik: Es ist niemals zu früh

Mit der Gesichtsgymnastik sollte man durchaus frühzeitig anfangen und nicht erst, wenn die ersten Falten zu sehen sind. Um länger von Falten verschont zu bleiben, lohnt ein entsprechendes Gesichts-Workout auch schon dann, wenn die die Haut noch schön straff und fest. Vorbeugen lautet das Motto. Und ist die Haut erstmal schlaff und faltig, ist es natürlich wesentlich schwerer, diese durch entsprechende Gesichtsgymnastik wieder glatt zu bekommen.

Im Folgenden findet ihr ein paar Übungen für Gesichtsgymnastik und Gesichts-Yoga. Auch wenn das Training bzw. die Übungen etwas Ungewöhnlich sind, kann es nicht schaden. Zumal es nichts kostet. Doch Vorsicht: Bloß nicht gleich übertreiben. Denn auch Gesichtsgymnastik kann zu Muskelkater führen.

Grimassen bzw. Übungen für Gesichts-Yoga

Die speziellen Yoga-Übungen fürs Gesicht tragen sehr einprägsame und selbsterklärende Namen wie „Smiling Budha“ oder „Wide Eyes“. Beim „Jim Carrey“ soll man beispielsweise ein extrem breites Grinsen herzaubern und die Position für 30 Sekunden halten. Dann gibt es da noch den „Löwen“ (Augen weit aufreißen, Zunge raus), „Fisch“ (Wangen einziehen, Lippen spitzen) oder den „Brow Smoother“. Beim Brow Smoother legt man die Zeigefinger an die Außenseite der Augenbraue und zieht diese auseinander, während die Augenlider geschlossen werden. Das sind nur ein paar beispielhafte Übungen für Gesichts-Yoga. Zwar gibt es keine wissenschaftlichen Studien, dass sich Falten damit einfach wegtrainieren lassen, doch dafür gibt es garantiert keine Nebenwirkungen. Zudem wird der Geldbeutel geschont.

Übungen für Gesichtsgymnastik

Für feste Wangen: Wangen aufblasen und die Luft im Mund von einer Wange zur anderen Wange schieben. Alternativ mit den flachen Fingern auf die aufgeblasenen Wangen klopfen und dabei peu a peu die Luft herauslassen.

Für straffes Kinn: Den Unterkiefer auf die Faust legen. Mit der Faust einen Widerstand auf den Unterkiefer ausüben und dabei den Mund langsam öffnen. Die Spannung sollte für 10 Sekunden gehalten werden.

Für straffe Augenpartien: Die Daumen werden jeweils auf ein Jochbein und die Zeigefinger direkt unter die Augenbrauen gelegt. Die Augen werden weit aufgerissen, dann wieder geschlossen und anschließend mehrfach blinzeln. Zwischendurch die Augen einen Moment entspannen.

Für glatte Oberlippe: Die Lippen werden in die Breite gezogen und dabei fest aufeinander gepresst, bis eine Spannung eintritt. Nach ein paar Sekunden lockerlassen und entspannen. Alternativ mit den Lippen einen Korken fest zusammenpressen.


2 Responses to Gesichtsgymnastik: Mit Yoga und Muskeltraining gegen Falten

  1. Clickworker 25. Juli 2011 at 21:16 #

    Ich befasse mich nun seit einigen Wochen mit dem Thema Gesichtsgymnastik und bin wirklich begeistert. Schon nach einigen Wochen kann man eine Veränderung erkennen. Ob es gegen Falten wirkt bezweifle ich zwar, aber gegen hängende Wange, Doppelkinn etc. ist dieses Training optimal. Schade, dass man im Internet so wenig darüber findet.

  2. Tanja 2. Oktober 2011 at 00:26 #

    Super Beitrag zum Thema Gesichtsgymnastik. Wir diskutieren schon längere Zeit in unserem Forum über dieses Thema. Die Hollywoodstars sind ja angeblich auch schon auf den Geschmack gekommen.
    P.S. Dein Blog ist echt super, werde ihn auf jeden Fall weiterempfehlen.

Schreibe einen Kommentar