Hockern – Funsport mit dem Stuhl

Schon mal was von Hockern gehört? Hierbei handelt es sich um einen noch relativ jungen Funsport, bei dem man sich mit extra angefertigten Sporthockern in waghalsigen Tricks und Sprüngen versucht. Blaue Flecken sind vorprogrammiert.

Es ist immer wieder erstaunlich, auf welch verrückte Ideen die kreativen Köpfe der Sportszene kommen. Anders ist die Geburt von Hockern nicht zu erklären. Den Erfindern, ein paar Studenten aus Kiel, haben sich kurzerhand dazu entschlossen, mit herkömmlichen Hockern ein paar Tricks zu machen. Sei es auf ihnen zu balancieren, sie gekonnt um den Körper kreiseln zu lassen und ein paar Sprünge zu absolvieren. Die Folge war klar: die Hocker aus Holz gingen schnell zu Bruch und so hat sich Stephan Landschütz an die Entwicklung eines speziellen Sporthockers gemacht, der den Belastungen des Hockerns gerecht wird.

Hockern mit Skaten vergleichbar

Und nach und nach findet Hockern immer mehr Anhänger. Das ist natürlich auch den speziellen Sporthockern zu verdanken, mit denen man jetzt nicht nur jonglieren und besonders kippeln kann, sondern auch ähnliche spektakuläre Tricks wie auf einem Skate- oder Snowboard machen kann. Ob Handstand, Salto, kreiselnde Bewegungen oder auch ausgefallene Sprünge, beim Hockern gibt es eigentlich keine Grenzen. Und jeder der mit dem Sport anfängt, kreiert bestimmt im Handumdrehen ein paar ganz individuelle Tricks – wie das Video veranschaulicht!

Ein Vorteil dieses Funsports: die gesamte Muskulatur wird trainiert, auch wenn es einfach darum geht, die Balance zu halten. Und auch etwas in die Jahre gekommene Couchpotatoes können sich beim Hockern versuchen, wobei von waghalsigen Manövern natürlich Abstand zu halten ist.

Sporthocker unter der Lupe

Doch bevor sich daheim an einem herkömmlichen Hocker vergreift, lohnt die Investition in einen Sporthocker. Dieser hat eine einheitliche Größe von 44 Zentimetern und die beiden Sitzflächen am Ende des sportlichen Sitzgerätes kommen mit einem Durchmesser von 33 Zentimetern daher. Und je nachdem, ob nun für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene kann man bei den Sporthockern in unterschiedlichen Gewichtsklassen zwischen 1,8 bis 2,4 Kilogramm unterscheiden. Die Form des Sporthockers erinnert an eine überdimensionale Hantel, die in der Mitte schmal zusammenläuft. Dadurch kann der spezielle Hocker, der aus widerstandsfähigem Kunststoff besteht, für die unterschiedlichsten Tricks besser gegriffen werden. Doch für einen Sporthocker muss man schon 99,- Euro auf den Tisch legen.

Wer für sich entschieden hat, sich im Hockern mal auszuprobieren, sollte nicht gleich blind drauf losbalancieren, -springen oder jonglieren. In jedem Fall empfiehlt es sich anfänglich zumindest einen Schienbeinschoner zu tragen, da der Hocker bei einer missglückten Action oder Landung mal schnell für euch schmerzhate Bekanntschaft mit dem Unterschenkel macht. Mit ein bisschen Übung könnt ihr euch gleich beim „Hocktoberfest“ anmelden und um den Deutschen Meistertitel kämpfen.

Hockern: ideales Geschenk für Kinder

Und da das Hockern besonders bei Kindern gut ankommt, ist es vielleicht eine Überlegung wert, dem eigenen Nachwuchs zum nächsten Anlass so einen Sporthocker zu schenken. Denn zum einen sind Kindern bekannt für ihre Kippelfähigkeiten auf Stühlen und zum anderen hat die Erfahrung gezeigt, dass sie kreativ mit den Sporthockern umgehen.

Na dann beweist mal, ob euch nichts so schnell vom Hocker haut 😉


One Response to Hockern – Funsport mit dem Stuhl

  1. YOU 2010 13. September 2010 at 17:19 #

    1.-3.10.2010 findet die YOU auf dem ehemaligen Flughafengelände Tempelhof statt.

    Auf der YOU könnt ihr die originalen Sporthocker probesitzen und Tricks lernen.

    Hock’n’Roll

    Mehr Infos gibt es unter
    http://www.Sporthockern.com und natürlich auf http://www.you.de

    Spannende Wettbewerbe im Kopfballtischtennis, Floorball oder Crossboccia erwarten Dich. Melde Dich einfach an auf http://www.you.de unter Top News und sichere Dir so Deine Eintrittskarte für die YOU 2010.

    Wir freuen uns auf Dich!

    Dein YOU-Team

Schreibe einen Kommentar