Indoor Skydiving: Spaß, Action und Adrenalin im Windkanal

Extremsportarten wie Fallschirmspringen sind nicht jedermanns Sache. Wer aber dennoch mal das Gefühl des Fliegens genießen will, findet im Indoor Skydiving eine sehr gute Alternative. Schließlich wird man hierbei in einem Windkanal bei Tempo 270 in der Luft gehalten. Wie Indoor Skydiving aussieht und wo man es in Deutschland machen kann, verrät folgender Text.

Um sich aus mehreren tausend Metern Höhe aus einem Flugzeug zu stürzen, bedarf es schon einer gehörigen Portion Mut und sicherlich auch ein Quäntchen Risikobereitschaft. Für wen Fallschirmspringen nicht in Frage kommt, ist Indoor Skydiving (Bodyflying genannt) genau das Richtige. Vorausgesetzt man möchte Fliegen. Das Gute daran: Dieser Funsport ist nicht nur weniger gefährlich, sondern zugleich auch noch günstiger.

Indoor Skydiving: So funktioniert es

Beim Indoor Skydiving findet man sich in einem vertikal verlaufenden Windkanal wieder. Dort warten Geschwindigkeiten von rund 270 km/h, die euch in der Luft halten und somit das Gefühl des Fliegens verabreichen. Als Anfänger bekommt man natürlich einen Instructor zur Seite gestellt, der jederzeit mit gekonnten Handgriffen eingreift.

Indoor Skydiving. Foto: Flickr/someToast

Dabei legt man sich eventuell auf den Boden und lässt sich durch die windige Power nach oben pusten oder – für die Mutigen – man springt in den Windkanal hinein. Und schon kann man fliegen.

Der Instructor führt einen mit seinen Händen hoch oder holt euch wieder zurück. Das ist auch bitter nötig, da es alles andere als leicht ist, genau das Mittelmaß zu finden. Schon die kleinste Bewegung reicht aus, um das Fliegen bzw. Auf- und Absteigen im Windkanal zu beeinflussen. Die richtige Körperspannung ist beim Indoor Skydiving das A und O.

Flughöhe beim Indoor Skydiving

Es dauert nicht lange, bis man den Dreh raus hat und schon kann man im Windkanal ein paar Meter aufsteigen. Profis können dabei in bis zu 15 Metern Höhen das Fliegen genießen. Für Anfänger ist meist bei 3 bis 5 Metern Schluss. Denn ist der Adrenalinkick und Suchtpotential beim Indoor Skydiving garantiert.

Die Gesundheit hat beim Indoor Skydiving natürlich oberste Priorität. Daher wird man vor der Flugstunde in eine entsprechende Fallschirmspringer-Ausrüstung samt Brille und Helm verpackt. Und für etwaige Notfälle ist der Instructor im Windkanal, der sofort eingreifen kann.

Voraussetzung: Kann jeder Indoor Skydiving machen?

Indoor Skydiving ist im Grunde genommen für jeden gestattet. Man muss weder Leistungssportler noch sonderlich trainiert sein. Hauptsache man hat ein ordentliches Körpergefühl und kann für Körperspannung sorgen. So kann quasi jeder in den Genuss des freien Fliegens kommen. Wer jedoch mit starken Rückenschmerzen oder Kreislaufproblemen zu tun hat, sollte auf den Trendsport verzichten. Auch ist Indoor Skydiving in der Regel nur für Personen mit einem Gewicht von unter 120 kg erlaubt.

Wo kann man Indoor Skydiving machen?

Das Angebot von Indoor Skydiving ist leider relativ überschaubar. Im nordrhein-westfälischen Bottrop findet ihr aber die größte Indoor Skydiving Anlage Europas, wo ein 34 Meter hoher Windkanal zur Verfügung steht. Das günstigste Angebot kostet 49 Euro, es lassen sich aber gleich mehrere Kombi-Pakete buchen.


GD Star Rating
loading...

No comments yet.

Hinterlasse eine Antwort