Jogging: Blase am Fuß! Was tun – aufstechen oder nicht? Tipps zur Behandlung

Viele Läufer plagen sich immer wieder mit Blasen an den Füßen herum. Diese entstehen durch Reibung zwischen Fuß und Schuhwerk meist an der Ferse, den Zehen oder Zehenballen. Doch was soll man tun, wenn man sich eine Blase gelaufen hat. Aufstechen oder nicht?

Durch die starke Beanspruchung der Haut kommt es beim Jogging immer wieder zu Blasen. Eine optimale Passform der Laufschuhe ist daher das A und O. Um zu überprüfen, ob der Schuh richtig sitzt, sollte man das nicht nur vor dem Sport tun, sondern auch nach einer Stunde Laufzeit. Aber auch richtige Laufsocken aus synthetischen Fasern sind wichtig, um Blasen von vornherein zu verhindern.

Puder, Hirschtalg und Co. zur Vorbeugung von Blasen

Obwohl die Widerstandsfähigkeit der Haut durch wiederkehrende Belastungen immer mehr „trainiert“ bzw. abgehärtet wird, kann Nässe von außen, aber auch der Schweiß die Haut aufweichen und sie zudem anfällig für Reibung machen.

Jogging. Foto: espinr/Flickr

Zur Vorbeugung kann man auch etwas Fußpuder auf die Füße auftragen, welches das Wasser bindet. Alternativ eignen sich Vaseline, Talkumpuder oder der gute, alte Hirschtalg, der bei vielen erfahrenen Wanderern zur Standardausrüstung gehört.

Joggen: Blase aufstechen – aber Sauberkeit geht vor

Doch was tun, wenn man trotz aller Vorsichtsmaßnahmen eine Blase vom Laufen bekommt? Soll man sie aufstechen oder abwarten, bis sie von alleine verheilt? Die Meinungen gehen auseinander, wobei ich für das Aufstechen einer Blase plädiere. Das erfordert jedoch höchste Sauberkeit und Desinfektion. Man sollte rund 24 Stunden warten, bis man die Blase durch zwei winzige Löcher in der umgebenden Haut aufsticht. Hierfür eignet sich eine sterile Nadel, die man zuvor ins kochende Wasser hält oder mit Alkohol bzw. anderem Desinfektionsmittel sterilisiert. Das ist wichtig, um eine bakterielle Infektion zu vermeiden. Die seröse Flüssigkeit in der Blase kann nun mit einem sterilen Tupfer herausgedrückt werden.

So heilt die Blase am Fuß am besten

Für einen optimalen Heilungsprozess der Blase, sollte man die Haut unbedingt dran lassen – bloß nicht abziehen. Das ist erstens schmerzhaft und kann zweitens den Heilungsprozess verzögern bzw. zu einer Infektion führen. Besser ist, wenn eine antibakterielle Creme auf die Stelle aufgetragen wird und die kleine Verletzung mit einem Pflaster abgedeckt wird.

Auch wenn sich viele Läufer durch eine Blase nicht vom Sport abhalten lassen wollen, sollte man dennoch 3 bis 4 Tage mit dem Lauftraining aussetzen.

Eure Meinung: Habt ihr noch gute Tipps, wie man Blasen am besten behandeln kann? Stecht ihr sie auf oder wartet ihr ab, bis sie von alleine abklingen?


GD Star Rating
a WordPress rating system

Jogging: Blase am Fuß! Was tun – aufstechen oder nicht? Tipps zur Behandlung, 4.0 out of 5 based on 7 ratings

9 Responses to Jogging: Blase am Fuß! Was tun – aufstechen oder nicht? Tipps zur Behandlung

  1. aeas 3. Februar 2011 at 23:14 #

    Mein Tipp sind die BlasenPflaster von Compeed. Einfach über die Blase kleben und Ruhe ist, innerhalb von wenigen Minuten. Man muss auf nichts verzichten. Dann einfach warten bis sich das Pflaster von selber abfällt. Ggf. die Prozedur noch einmal wiederholen. Hört sich jetzt wahrscheinlich zu schön an um wahr zu sein, ist aber wirklich so. Und, nein, ich bekomme kein Geld von denen ;)

  2. Mike 4. Februar 2011 at 09:10 #

    Hallo,

    interessanter Artikel. Ich tendiere eher gegen das Aufstecher einer Blase, aber das soll jeder machen wie er es für richtig hält. Aber was mich viel mehr beschäftigt: Was tun wenn die Haut um die Blase nach dem Laufen schon zerstört ist? Pflaster: Ja? / Nein?

  3. Sebastian 7. Februar 2011 at 16:32 #

    Kann dir nur vollkommen zustimmen… Richtige Laufschuhe sind das A und O. Am besten in einem richtigen Sportgeschäft von einem Fachmann beraten lassen. Bereits ganz einfache Einlegesohlen können Wunder bewirken.

    Ansonsten wenn doch mal eine Blase kommt… Also ich bin bis jetzt immer am besten gefahren, wenn ich sie aufgestochen habe. Am nächsten Tag ist es dann meistens schon wieder besser!

  4. Claudia 8. Februar 2011 at 13:34 #

    Um ehrlich zu sein neige ich auch immer dazu eine Blase vorsichtig auf zu stechen, aber man sollte dabei wirklich beachten, dass sich dann wirklich leicht eine Infektion bilden kann, die man eigentlich gar nicht braucht.
    Wenn es wirklich beim Laufen passiert und man hat Geld dabei, dann hilft auch ein Schnaps – in die nächste Tanke rein und einen Kräuterschnaps kaufen – für die Blase selbstverständlich – zum desinfizieren.
    Ist ein Supermarkt in der Nähe hilft es evtl. eine Rosine auf der (offenen) Blase zu fixieren, wobei das das weiterlaufen sicher auch nicht erleichtert.

  5. Pascal 28. Juni 2011 at 14:53 #

    Ambesten aufstechen meiner meinung.

    Da diese sich die Flüssigkeit zwischen 2 Hautschichten befindet und bei Zuhochen druck Sich die Hautschichten aufreisen können (was schmerzhaft sein kann)

  6. Alma 16. März 2012 at 23:54 #

    Ich habe meine Blase gerade aufgestochen, mal sehen wue es morgen aussieht!

  7. Johanna 24. April 2012 at 22:27 #

    Also ich hatte eine fingernagel große blase-> comped blasenpflaster drauf und nach eine ewigkeit wieder runter: blase war so groß wie 3 fingernägel -.- gerade habe ich an der selben stelle wieder eine+ am andren fuß eine -> werds mit nichts und versuchen

  8. hanna 24. Juli 2012 at 18:23 #

    ich habe eine Wasserblase… -.- was tun ? :( hilft mir, denn ich habe in zwei tagen eine wichtige tanzvorführung…. :))

  9. Matrin 11. August 2012 at 08:58 #

    +1 für den Tipp von aeas

    diese Compeed Blasenpflaster helfen wirklich super

Hinterlasse eine Antwort