Kampf dem Jojo-Effekt – Finger weg von Crash-Diäten

Jeder der schon mal eine der zahlreichen Mode-Crash-Diäten versucht hat, hat schon mal Bekanntschaft mit dem Jojo-Effekt gemacht. Sind die Kilos zu Beginn der Diät noch gepurzelt, kommen sie nach der Beendigung der Diät wieder zurück auf die Hüften. Oftmals zeigt die Waage sogar einen höheren Ausgangswert als noch vor Diät-Beginn an. Doch wie kann man den Jojo-Effekt erfolgreich bekämpfen?

Hierfür ist erstmal erwähnenswert, dass sich der Gewichtsverlust bei den Crash-Diäten in den ersten Tagen aus verlorener Muskulatur und Wasser zusammensetzt. Solche Diäten a la Kohlsuppendiäten sind sinnlos. Unser Körper wird dadurch langfristig nicht schlanker.

 

Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken und sich einer grenzenlosen Völlerei hinzugeben, gibt es eine Lösung, wie man effektiv abnehmen und die Jojo-Gefahr ausblenden kann: dauerhafte Ernährungsumstellung in Kombination mit Training.

Das sind die erfolgversprechendsten Parameter für eine schlanke und straffe Figur.

Warum Diäten nicht greifen
Bei einer Diät wird dem Körper weniger Energie in Form von Kalorien zugeführt, als er verbraucht. Um dennoch Energie zu gewinnen, greift der Organismus auf alternative Energiequellen zurück. Doch da der Körper die von uns so gehassten Fettpolster als überlebensnotwendig ansieht, verbrennt er zur Energiegewinnung das Eiweiß aus der Muskulatur.

Muskeln sind Luxus
Denn Muskeln sind aus Sicht des Körpers ein reines Luxusgut, da es viel Energie verbraucht – sogar im Ruhezustand. Und um auf die Gegebenheiten einer Diät zu reagieren und die geringere Kalorienzufuhr zu kompensieren, werden Muskeln abgebaut. Denn weniger Muskeln verbrauchen weniger Energie.

Für den Steinzeitmenschen, der öfter mal eine Dürreperiode überstehen musste, ein Segen, für den modernen Menschen, der über eine schier endlose Hülle und Fülle an reichhaltigen Nahrungsmitteln verfügt, ein Fluch.

Diäten als Teufelskreis
Aber auch über die Hormonausschüttung kann der Körper seinen Energiebedarf regulieren. Wird deutlich unter dem Bedarf konsumiert, kann der Körper sogar seine Temperatur senken und auf diese Weise zusätzlich Energie sparen. Wird eine Diät nun beendet, hat der Körper weniger Muskulatur und einen insgesamt eingeschlafenen Stoffwechsel. So ist eine Gewichtszunahme bei normaler Ernährung wieder vorprogrammiert. Denn der tägliche Energiebedarf ist jetzt viel geringerer als zu Beginn der Diät. Zudem wird der Körper jetzt für die nächste Hungerperiode in Form einer Diät vorsorgen und lagert die Nahrung als Fettdepots an. Ein wahrer Teufelskreis

Erfolgreich abnehmen
Um dennoch erfolgreich abzunehmen, muss eine dauerhafte Ernährungsumstellung erfolgen. Dabei ist es wichtig, die Kalorienzufuhr nicht radikal zu drosseln, um den eben beschriebenen Effekt vorzubeugen.

Aber auch ein Muskelaufbau durch ausgerichtetes Krafttraining ist wichtig. Dadurch lernt der Körper, dass die Muskulatur gebraucht wird und er diese nicht zur Energiegewinnung und –sparen abbauen kann. Somit bleiben dem Körper nur noch die Fettpolster als Energielieferanten.

Der Schlüssel zur Traumfigur
Erfolgreich abnehmen ist ein langfristiger Prozess, der nur mit einer Ernährungsumstellung in Kombination mit Krafttraining zu den gewünschten Zielen führt.


No comments yet.

Schreibe einen Kommentar