Krafttraining: Können Bauchübungen den Cardiobereich zum Aufwärmen ersetzen?

Das Aufwärmen vor dem Krafttraining sollte zum festen Bestandteil des Workouts gehören. Doch statt den Körper auf dem Crosstrainer oder Ergometer auf Betriebstemperatur zu bringen, absolvieren viele vorher ein paar Bauchübungen als Warm-Up. Doch ist das überhaupt sinnvoll?

Der Cardiobereich in den Fitnessstudios dieser Welt ist aus Sicht vieler Kraftsportler für Frauen. Entsprechend werden die Trainingsgeräte á la Crosstrainer, Stepper oder Ergometer von den Männern gerne links liegen gelassen. Das ist ein Fehler!

Crunch. Foto: hectorir by Flickr

Crunch. Foto: hectorir by Flickr

Es ist wichtig, sich die Zeit zum Aufwärmen zu nehmen. Dadurch wird ein besserer Aufwärmeffekt erzielt und man bringt den ganzen Körper auf diese Weise am schnellsten auf Betriebstemperatur. Dabei reichen schon 5 bis 8 Minuten aus. Die Zeit sollte jeder investieren.

Bauchübungen zu Trainingsbeginn sind wenig sinnvoll

Doch statt sich im Cardiobereich aufzuwärmen, legen viele ein kurzes Bauchmuskeltraining an den Beginn der Trainingseinheit. So schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: man wärmt sich auf und hat auch gleich etwas fürs Sixpack getan! Mag schon sein, dass man was fürs Sixpack tut, doch ein Bauchmuskeltraining kann nie den Cardiobereich ersetzen. Außerdem ist es eher kontraproduktiv, wenn Bauchmuskelübungen als eine Art Warm-Up an den Anfang des Trainings gelegt werden.

Müde Bauchmuskeln stabilisieren schlechter

Schließlich haben die Bauchmuskeln eine wichtige stabilisierende Funktion bei fast allen Kräftigungsübungen. Sie im Vorfeld durch Crunches und Co. zu ermüden, wählt den falschen Weg. Denn wer mit einer müden Bauchmuskulatur im Freihantelbereich hohe Gewichte stemmt, kann diese nicht mehr optimal kontrollieren. Das birgt Gefahr für Verletzungen.

Daher solltet ihr immer euer Bauchmuskeltraining an das Ende der Trainingseinheit setzen und zu Beginn, um etwas Blut in die Muskeln zu befördern und sich geistig vorzubereiten, ein paar Minuten im Cardiobereich vorstellig werden.

Also: erst der Crosstrainer, dann Bankdrücken, Kniebeuge und Co. und abschließend der Crunch!


2 Responses to Krafttraining: Können Bauchübungen den Cardiobereich zum Aufwärmen ersetzen?

  1. Tobias 26. August 2010 at 11:37 #

    Um die Frage aus der Überschrift zu beantworten: Nein! 😀

    Bauchübungen trainieren schließlich die Bauchmuskeln und die Bauchmuskeln sind Muskeln wie alle anderen. Ein Cardiotraining zielt auf das Herz-Kreislauf-System ab und sollte vor dem Training zum Aufwärmen absolviert werden. Gute Cardioeinheiten sind z.B. Joggen und Radfahren wie du anfangs erwähnt hast.

    Viele Grüße

  2. Mario Hammerschmid 4. November 2010 at 19:55 #

    Also ich mache immer als erst Bauch.
    Somit habe ich die schwierigsten Muskelgruppen schon als erst absolviert. 🙂

    Und zum Aufwärmen mache ich sowieso immer 2 Sätze mit wenig Gewicht und mehr Wiederholungen.

    Bisher hatte ich noch nie Probleme und habe gute Erfolge damit.

Schreibe einen Kommentar