Langfristig Ernährung umstellen statt Diät

Diäten gibt es wie Sand am Meer. Alle versprechen dasselbe, doch halten tun es die wenigsten. Wer wirklich abnehmen will, sollte die Finger von Diäten lassen und dafür lieber langfristig seinen Ernährungsplan umstellen. So muss man sich am Ende auch nicht über den Jojo-Effekt ärgern.

Gerade jetzt nach der Weihnachtszeit tragen einige Leckermäuler wieder ein bisschen mehr Hüftgold spazieren als noch zuvor. Mit einer Crashdiät oder anderen Abnehmmethode will man dem überschüssigen Fett nun den Kampf ansagen. Doch was bringen Diäten wirklich?

Meiner Meinung kosten sie in erster Linie nur Geld! Bestes Beispiel sind die Formula Diäten, bei denen man sich über einige Wochen fast ausschließlich von extra gefertigten Pulverdrinks ernährt. Wem das schmeckt, bitte. Und natürlich verliert man aufgrund der verringerten Kalorienzufuhr auch an Gewicht. Doch die entscheidende Frage lautet. Für wie lange?

Jojo-Effekt unausweichlich

Denn wird die Diät abgesetzt verfallen die meisten sowieso wieder in ihre alten Essgewohnheiten. Und schwups sind die hart verloren geglaubten Kilos wieder sichtbar oder die Waage zeigt uns die Realität. Eine logische Folge.

Schließlich schraubt der Körper während einer Diät den Stoffwechsel auf ein Minimum runter. Ist ja auch kein Wunder, wenn der Körper mit zu wenig Energie in Form von Kalorien versorgt wird.  Dafür werden dann die hart antrainierten Muskeln abgebaut, da diese vermehrt Kalorien verbrennen und für den Körper sowieso nur ein reines Luxusgut darstellen. Und hat die Diät ein Ende gefunden, wird der Körper die Kalorien erst einmal verstärkt in die Fettdepots speichern, da er aus der Notsituation während der Fastenzeit gelernt hat.

Da darf sich keiner über den ärgerlichen Jojo-Effekt wundern.

Wer erfolgreich abnehmen will, sollte das langfristig tun. Am besten natürlich durch die Ernährungsumstellung. Ein Blick in die italienische Küche mit viel Fisch, Salat, Olivenöl und Obst und Gemüse kann nicht schaden. Zudem viel Trinken, gesunde Energiespender wie Vollkornbrot, Reis, Nudeln, Getreideflocken und Kartoffeln, viele Vitamine, Mineralien sowie verdauungsfödernde Ballaststoffe. Dagegen sollte man sich in Sachen Fett, Salz und Zucker etwas zurückhalten, aber sie nicht gleich gänzlich verbieten.

Wer dann noch regelmäßig Ausdauer- und Kraftsport betreibt, dürfte eigentlich keine großen Probleme beim kontinuierlichen Abnehmen haben.

Und wer will, kann auch gerne mal zu Leckereien aus Schokolade oder dem bösen Fastfood greifen.Verbote sollte sich keiner auferlegen. So sieht man sich schneller einer Heißhungerattacke auf die verbotenen „Früchte“ ausgeliefert, als einem lieb ist.

Diäten? Nein danke

Ich habe in meinem ganzen Leben vielleicht vier Diäten ausprobiert. Kurzfristige Erfolge machten mich glücklich, doch schon bald war der Effekt dahin. Da ist es mir lieber, mich langfristig ausgewogen und gesund zu ernähren. Und wenn man halt gesündigt hat, dann folgt eben mal ein Apfeltag oder eine ausgedehnte Runde Joggen. Mit Diäten habe ich abgeschlossen.


3 Responses to Langfristig Ernährung umstellen statt Diät

  1. Tobias 7. Januar 2010 at 15:33 #

    Ich finde auch das man das Wort „Diät“ aus seinem Kopf entfernen sollte. Eine langfristige Umstellung der Ernährung bringt viele Vorteile und man muss auf fast nichts verzichten. Ich begegne immer wieder Menschen die denken, umso weniger man isst, desto schlanker wird man. Doch gerade das ist ja der Fehler. 5-6 Mahlzeiten sind für den Körper ideal. Dadurch ist er immer optimal versorgt.

  2. Franka 16. Januar 2010 at 01:46 #

    Ein Fettabbau funktioniert langfristig meiner Meinung nach nur in der Kombination von Sport und einer ausgewogenen gesunden Ernährung. Wie Tobias schon sagt sind viele kleinere Mahlzeiten aus guter Ausgangspunkt und viel Wasser trinken.

  3. hennii 20. Januar 2010 at 14:20 #

    Genau, Diäten sind nur was für Kranke. Wer abnehmen will, für den sind sie nicht geeignet. Der sollte sich wirklich, wie oben schon geschildert, einfach bewusster ernähren und das ganze gepaart mit guter Laune und positiver Motivation. Dann kann man fast auch alles essen, was man möchte und worauf man Appetit hat.

Schreibe einen Kommentar