Lauftraining – Trainingsplanung

Das Laufen ist eine sehr effektive und preiswerte Sportart, die von Menschen jeden Alters betrieben werden kann.Wer längere Zeit keinen Sport getrieben hat oder bereits über 35 ist, sollte vor Beginn des Lauftrainings seinen Arzt fragen.

Wer Laufen will, sollte über keine größeren Schäden am Bewegungsapparat verfügen, ansonsten eignet es sich nahezu für jeden. Anfänger sollten mit dem Lauftraining langsam beginnen. In vielen Städten werden auch Laufkurse angeboten. Diese erstrecken sich meist über 12 Wochen.
In den ersten Trainingseinheiten sollte abwechselnd gelaufen und schnell gegangen werden (z.B. 2 Minuten laufen, 2 Minuten gehen). Im Laufe der Zeit können dann die Gehpausen immer weiter verkürzt werden. Wer nach einigen Wochen in der Lage ist eine halbe Stunde ohne Pause zu laufen, hat bereits einen guten Trainingszustand erreicht.

Laufen eignet sich hervorragend als Herz-Kreislauf-Training. Der Blutdruck wird gesenkt, das Herz schlägt langsamer, aber kräftiger, die Anfälligkeit für Erkältungen nimmt ab und nicht zuletzt ist Laufen ein ideales Mittel zum Stressabbau. Wer abnehmen möchte, sollte immer eine Diät mit sportlicher Betätigung kombinieren. Auch hier ist Lauftraining die effektivste Variante. Laufen kann man praktisch überall, man muss nicht erst zu einer Sportstätte fahren, sondern kann von zu Hause aus direkt mit dem Lauftraining beginnen. Dies spart Zeit. Viele Menschen laufen ausschließlich aus gesundheitlichen Gründen. Wer jedoch mehr möchte, hat dafür zahlreiche Möglichkeiten.

In fast jeder kleineren oder größeren Stadt gibt es Sportvereine und Laufgruppen, die zusammen trainieren und sich auf Volksläufe und Wettkämpfe vorbereiten. Das Angebot ist sehr groß und reicht vom 5.000 m Bahnlauf bis hin zum Marathon. Für Extremläufer gibt es sogar 100 Kilometer-oder 24-Stunden-Läufe.
Wer für kürzere Strecken, wie 5 oder 10 km trainiert, sollte nicht nur im gleichmäßigen Tempo, sondern zumindest einmal wöchentlich mit wechselnden Geschwindigkeiten trainieren. Dieses Lauftraining ermöglicht einen schnellen Leistungszuwachs, ist sehr effektiv aber auch sehr anspruchsvoll und eignet sich daher nicht für Anfänger.

Wer für einen Halbmarathon oder einen Marathon trainieren möchte, sollte in der Lage sein, einmal wöchentlich mindestens 20 km am Stück laufen zu können. Lauftraining mit wechselnden Geschwindigkeiten verliert bei den ganz langen Strecken an Bedeutung. Zur Marathonvorbereitung sollten wöchentlich 50 – 100 km gelaufen werden. Es empfiehlt sich, frühestens nach 2 Jahren Training einen Marathon in Angriff zu nehmen. Extremläufer (z.B. 100 km-Läufer) liegen in der Woche bis zu 200 Trainingskilometer zurück.


2 Responses to Lauftraining – Trainingsplanung

  1. schroedi 11. Mai 2008 at 18:26 #

    Habe gerade das Buch „Lauftraining mit System“ fertig gelesen, das könnte vielleicht auch was für Dich sein 😉 Schneller und Bestzeiten mit weniger Training….

  2. gloria massado 2. Mai 2009 at 18:41 #

    ich möchte Schuhe mit Rollen und die heißen heelys

Schreibe einen Kommentar