Megathlon: extremes Sportevent für Extremsportler

Ein Megathlon ist für viele ambitionierte Freizeitsportler das ultimative Sporterlebnis. Aber auch jede Menge Extrem- und Profisportler stellen sich dieser gewaltigen Kombination von insgesamt fünf Sportarten, bei der weit über 100 Kilometer Strecke überwunden wird. Auch wenn die Herausforderung noch so groß ist, stellt sich bei vielen Freizeitsportlern die Fragen, ob ein Megathlon überhaupt gesund ist.

Einmal im Leben einen Marathon laufen! Dieses Vorhaben findet man bei vielen Menschen auf der Wunschliste. Doch gerade im Zeitalter des Extremsports reichen einigen eine Laufdistanz von 42,195 Kilometer am Stück nicht mehr aus. Sie wollen noch mehr, noch weiter und die eigenen Grenzen immer weiter ausloten. Dann ist man beim Megathlon bestens aufgehoben.

Megathlon: Was ist das?

Laufen, Jogging, Marathon. Foto: Flickr/MACCALIVE

Laufen, Jogging, Marathon. Foto: Flickr/MACCALIVE

Der Megathlon ist ein Multisportwettkampf, der sich aus fünf Teildisziplinen zusammensetzt. Dazu gehören:

  • Schwimmen – 1,5 km
  • Rennradfahren – 46 km
  • Inlineskaten – 22 km
  • Mountainbiken – 36 km

In der Summe 115,5 Kilometer! Eine ganz bekannte Adresse, wo so ein Megathlon startet, ist der Bodensee. Das besondere dabei ist, dass die Teilnehmer bei einem Megathlon als Einzelsportler, Couple oder mit einem Team an den Start gehen können.

Wie gesund/gefährlich ist ein Megathlon?

Wer als ambitionierter Freizeitsportler jetzt gleich denkt: ‚Juchu! Da habe ich ja die passende sportliche Herausforderung meines Lebens gefunden’, sollte in seinem Elan und Ehrgeiz etwas gebremst werden. Denn wie sich jeder vorstellen kann, stellt ein Megathlon eine extreme Belastung für den Körper dar.

Sportmediziner betonen ausdrücklich, dass nur wirklich gut trainierte Athleten sich an einen Megathlon wagen sollten. Lieber erstmal kleinere Brötchen backen und sich an einen Halbmarathon und dann Marathon heranwagen. Zudem sollten sich Frauen ab 50 Jahren und Männer ab 40 Jahren vor einem Megathlon-Challenge einer umfangreichen sportmedizinischen Untersuchung unterziehen.

Training für einen Megathlon

Das Training ist dabei sehr umfangreich, wobei man vorerst mit einer eher niedrigen Intensität bei großem Trainingsumfang trainieren sollte. Das intensive Training erfolgt erst danach, nachdem man eine sehr gute Grundausdauer aufgebaut hat. Als kleine Faustregel für das Megathlon-Training hilft diese kurze Faustformel: erst häufig, dann länger, dann intensiver trainieren!

Doch ehrlich gesagt ist das Absolvieren eines Megathlon als Einzelperson kaum machbar, es sei denn man ist Profisportler. Der Grund liegt auf der Hand. Denn kein Hobbysportler (egal ob berufstätig oder Student) wird soviel Zeit aufbringen können, um sich bestmöglich an dieses extreme Ausdauersportevent heranzuwagen. Eine Alternative wäre es, denn Megathlon dann mit einer Gruppe zu bewältigen und sich hierbei unter fachmännischer Anleitung vorzubereiten. Abhängig von der Größe der Gruppe kann die Vorbereitungszeit variieren, doch einige Monate sollte man einrechnen.

Tipps zum Megathlon Training

Das Megathlon Training beschränkt sich natürlich nicht nur auf das pure Ausdauertraining, was für den Körper sehr gesund ist. Denn auch die richtige Ernährung in der Vorbereitung aber auch die Versorgung des Körpers beim Training mit Mineralstoffen, Flüssigkeit usw. muss stark beachtet werden. Ein Megathlon Wettkampf hingegen kann für den Organismus schon als sehr stressig beschrieben werden, das ist aber auch bei anderen extremen Ausdauerleistungen wie bei einem Marathon zu sehen, nach dessen Absolvierung bspw. die Infektanfälligkeit steigt.

Ein Megathlon ist definitiv die Herausforderung fürs Leben, wobei viele Extremsportler wie Joey Kelly ein Narren daran gefressen haben. Ob ich mir selber diesen Traum erfülle, wird die Zukunft zeigen.


One Response to Megathlon: extremes Sportevent für Extremsportler

  1. ben 31. August 2011 at 10:51 #

    Hier ein Tipp für alle, die den Ironman auf Hawaii kaum noch erwarten können. Das Commerzbank Triathlon Team hat dafür eine schöne Seite aufgebaut. Mit Countdown, News und jeder Menge Fotos. Sehr empfehlenswert und die Freude steigt… Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar