Mini-Trampolin: effektives Fitnessgerät mit Funfaktor für Jedermann

Das Trampolin kennen die meisten noch aus Kindertagen. Doch die hüpfende Gerätschaft feiert abseits des Kinderzimmers sein Comeback – und zwar im Sportbereich. Denn das Trampolin bzw. Mini-Trampolin ist ein ideales um die Koordination und Beweglichkeit zu fördern und zugleich mit viel Spaß Gewicht abnehmen zu können. Im Folgenden stellen wir euch die Vorzüge und neuen Trends des trendigen Fitnessgerätes vor.

Kinder lieben es, auf dem Trampolin zu springen und zu wippen. Doch auch immer mehr Erwachsene entdecken die Vorzüge des Trampolinspringens, das nicht nur ein perfektes Ausdauertraining darstellt, sondern zugleich auch noch die Glückshormone aktiviert.

Mini-Trampolin: gesundes Workout zum Fett verbrennen

Mini Trampolin Foto: Flickr by Juliaa Fritzsdottir

Mini Trampolin Foto: Flickr by Juliaa Fritzsdottir

Anders als bei vielen anderen Outdoor-Sportarten wie Joggen, Radfahren oder Nordic Walking, reichen bereits 15 Minuten regelmäßiges Training pro Tag aus, um Herz und Kreislauf, Stoffwechsel, die Verdauung oder das Immun- und Lymphsystem auf Trab zu bringen. Zudem ist das Mini-Trampolin, im Sport-Neudeutsch auch „Rebounder“ genannt, schnell aufgebaut und man kann seine hüpfende Trainingseinheit bequem vor dem Fernseher absolvieren – vorausgesetzt man hat genügend Platz. Untersuchungen haben ergeben, dass der Körper bei einem 15 minütigen Workout auf dem Trampolin genauso viele Kalorien verbrennt wie bei 30 bis 40 Minuten Joggen. Klingt fast unvorstellbar.

Gelenke werden geschont

Ein weiterer Vorteil, abgesehen vom hohen Kalorienverbrauch und der damit verbundenden Zeitersparnis gegenüber anderen Sportarten, ist, dass die Gelenke beim Trampolinspringen weniger als beim Lauftraining belastet werden, da die elastische Sprungmatte das Gewicht abfedert. Auch ein Grund, warum im orthopädischen Bereich viel mit Trampolinübungen gearbeitet wird. Sie zählen schlichtweg zu den gelenkschonendsten Trainingsmethoden. Und es ist nicht übertrieben, wenn man sagt, dass ein Mini-Trampolin beinahe ein komplettes Fitnessstudio ersetzen kann, wie folgende Vorteile  des Hüpf-Trainings zeigen.

Mini-Trampolin: Vorteile vom Workout

Das Training auf dem Mini-Trampolin kann sehr vielseitig gestaltet werden. Man kann mit beiden springen, mal mit einem, nur leicht wippen oder etwas stärker in der Mitte springen, oder man balanciert nur auf einem Bein. Die Möglichkeiten sind enorm und dabei werden intuitiv die Vorteile des Mini-Trampolins genutzt. Denn das Training bringt nicht nur en Kreislauf auf Trab, sondern lockert zudem die Muskulatur, Bandscheiben und Gelenke werden trainiert, die Körperhaltung verbessert, die Beweglichkeit und vor allem Koordination gefördert. Davon können nicht nur ältere Personen profitieren, weil somit Stürze im Alltag vorgebeugt werden, sondern auch jüngere Sportler haben einen Nutzen, da sie immer öfter koordinative Schwächen zeigen. Somit ist ein Rebounder für jedes Alter als ideales Fitnessgerät zu bezeichnen.

Personen mit akuten Gelenk- und Bandscheibenproblemen sollten allerdings im Vorfeld einen Arzt fragen.

Mini-Trampolin: Hilfe vom Experten gleich doppelt wichtig

Wer aus seinem Workout auf dem Mini-Trampolin das Optimale herausholen will, sollte sich ggf. die verschiedenen Übungen und Trainingsmöglichkeiten von einem speziellen Trampolintherapeuten zeigen und erklären lassen. Sie zeigen, welche Übungen für einen am effektivsten sind und wie man Fehlhaltungen und Verletzungen vorbeugen kann. Denn erstaunlicherweise gibt es je nach Rebounder-Modell zwischen 300 bis 400 verschiedene Übungen, was auf der anderen Seite ein Indiz dafür ist, wie abwechslungsreich das hüpfende Workout gestaltet werden kann. Obendrein kann man sich von Mini-Trampolin-Experten auch noch wichtige Tipps für den Trampolinkauf einholen. Denn natürlich gibt es auf dem Markt auch Billigmodelle, die mit einer mangelhaften Federstärke, instabilem Rahmen oder zu geringer Elastizität mehr Schaden anrichten können als Nutzen bringen.

Balance Swing: neue Trainingsmethode auf Mini-Trampolin im Trend

Eine besondere Spielart bzw. Trainingsmethode des Trampolinsports erfreut sich aktuell gerade unter dem Namen „Balance Swing“ einer wachsenden Beliebtheit. Hierbei handelt es sich um eine sehr sanfte Variante, bei der aber ebenfalls der Kreislauf mächtig in Schwung kommt. Der entscheidende Unterschied dabei ist, dass man auf dem Mini-Trampolin nicht springt. Stattdessen hält mindestens ein Fuß bei den Übungen Boden- bzw. Trampolinkontakt. Zum Abschluss der Trainingseinheit erfolgt eine Entspannungsphase mit sanfter Musik.

Bei dem recht neuen „Balance Swing“ spielen die Prinzipien der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) eine große und wichtige Rolle. Die Grundidee dahinter ist, dass durch das Schwingen auf dem Mini-Trampolin die Kanäle, durch die unsere Lebensenergie fließt, aktiviert werden sollen. So werden Blockaden und Verspannungen gelöst und zugleich kommt das Barfußtraining auf dem Trampolin einer Fußreflexmassage gleich. Hier gibt es weitere Informationen zum Balance Swing.

Und es steht außer Zweifel: Wer seine körperliche Balance im Griff hat, ist auch geistig deutlich ausgeglichener!


One Response to Mini-Trampolin: effektives Fitnessgerät mit Funfaktor für Jedermann

  1. Pete 7. Juni 2012 at 23:40 #

    Trampolin springen ist der einzige „Ausdauersport“ der mir Spass macht 😀

Schreibe einen Kommentar