Muskelaufbau: Beintraining besonders wichtig

Das Beintraining wird von vielen Fitnesssportlern gerne ignoriert. Vornehmlich junge Männer legen den Fokus beim Krafttraining auf den Oberkörper, insbesondere Brust und Bizeps. Ein klassischer Fall von Diskopumper! Dabei gibt es mindestens zwei schlagkräftige Argumente, die die Bedeutung des Beintrainings unterstreichen.

„Meine Beine sind kräftig genug“, „Ich spiele regelmäßig Fußball oder gehe Joggen“, „Ich habe Knieschmerzen beim Training“. Diese Sätze bekommt man zu genüge zu hören, wenn der ein oder andere Kraftsportler sich um das Beintraining drücken will. Nichts als Ausreden!

Beintraining garantiert Muskelaufbau

Beintraining sollte fester Bestandteil eines jeden Krafttrainings sein. Egal ob man nun Muskelaufbau oder Abnehmen will. Warum? Ganz einfach, nach einem intensiven Beintraining schaltet der Köper auf Muskelaufbau und setzt Wachstumshormone frei. Es gilt: Beintraining sorgen für mehr Muskeln!

Kniebeuge. Foto: Flickr/jontunn

Kniebeuge. Foto: Flickr/jontunn

Das liegt daran, dass die Beinmuskulatur zu den größten des Körpers gehört. Und je größer die zu trainierende Muskulatur, desto größer der Effekt auf den Muskelaufbau. Studien beweisen, dass Übungen wie Kniebeugen und Kreuzheben für eine stärkere Ausschüttung von Testosteron und Wachstumshormonen sorgen, die für den Muskelaufbau enorm wichtig sind. Keine andere Kraftübung kann diesbezüglich mithalten.

Kniebeugen und Kreuzheben: Training für alle Muskeln

Werden die Beine trainiert, hat das einen sehr positiven Einfluss auf die gesamte Muskulatur. Neben der erhöhten Hormonausschüttung ein weiteres Argument für Beintraining. Kreuzheben und Kniebeugen sind Komplexübungen, bei denen der komplette Körper mitwirkt – längst nicht nur die Beine. Die Bauch- und Rückenmuskeln sorgen für Stabilität, die Arme üben Druck auf die Stange aus und selbst die Brustmuskulatur ist angespannt.

Es ist aber sehr wichtig, dass gerade bei Kniebeugen und Kreuzheben auf eine sehr saubere Technik geachtet wird. Anfänger sollten daher mit leichten Gewichten trainieren und sich die Bewegungsabläufe im Studio genau vormachen und die eigene Technik überprüfen lassen.

Beintraining wichtig für Gesamtbild

Wer das Beintraining permanent ignoriert ist auf dem besten Weg zum Diskopumper, der sich durch einen mächtigen Bizeps, breites Kreuz und steinharte Brustmuskeln auszeichnet. Schön und gut, doch wenn die Beine wie Streichholzer aussehen, sieht das im Gesamtpaket einfach nur lächerlich aus. Für ein harmonisches Körperbild sollten Oberkörper und Beine gleichermaßen trainiert werden.

Ein weiterer Grund, warum vom Beintraining Abstand genommen wird, ist, dass die Übungen physisch als auch psychisch richtig anstrengend sind. Da ist es für viele verlockender, sich auf die Bank zu setzen und stundenlang Bizepscurls zu pumpen. Ein klares Defizit an mentaler Stärker.

Daher unser Tipp: Auch an das Beintraining denken. Kreuzheben und Kniebeugen gehören zu den effektivsten Übungen, die zwar anstrengend sind, aber dem gesamten Muskelaufbau fördern.

Eure Meinung: Achtet ihr auf regelmäßiges Krafttraining oder konzentriert ihr euch primär auf den Oberkörper? Was sind eure Lieblingsübungen für die Beine?


5 Responses to Muskelaufbau: Beintraining besonders wichtig

  1. Fred 9. November 2011 at 23:21 #

    Ich glaube auch dass das Beintraining sehr wichtig ist. Mit starken Beinmuskeln hat man einen festen Stand und damit auch mehr Kraft für das Oberkörpertraining.

  2. Paul Kliks 17. November 2011 at 18:53 #

    Das Beintraining ist durchaus sehr wichtig. Wenn man sich viele, viele alte Menschen ansieht, dann sieht man an den Beinen muskulaturtechnisch nur noch sehr selten was.

    Schon im Hinblick auf die Mobilität im Alter sollte jeder die Beine so fit wie möglich halten. Was bringen einem ein, zwei Jährchen länger leben durch gesunde Ernährung und einen tollen Bizeps, wenn man den Enkeln doch nur aus dem Rollstuhl zurufen kann: „Komm doch kurz her Enkel, ich hab hier ein Goldbärchen für dich…!“

    Beste Grüße und bis bald – Paul

  3. Tobias Fendt | Muskel Guide 2. Dezember 2011 at 00:21 #

    Das Beintraining ist ja außerdem auch sehr wichtig wenn man speziell einzelne Muskelgruppen, wie die Bauchmuskeln, trainieren möchte. Durch ein Training der Beine (die größte Muskelgruppe im Körper) werden auch mehr „Wachstumshormone“ ausgeschüttet, die allen Muskeln zugute kommen.

  4. Andi 26. Januar 2012 at 00:04 #

    Das Beintraining ist eines der Highlights in meinem 3er-Split….richtig geile Kniebeugen machen – das ist es….danach fühle ich mich richtig gut. Kann es jedem nur empfehlen 😉

  5. Matze 17. September 2012 at 17:53 #

    Den Bericht kann ich nur zustimmen. Wenn ich sehe, wieviel Kraftsportler nur ihren Oberkörper trainieren und sich dann beschweren, wenn es mit dem Muskelaufbau nichts wird. Dabei ist das Beintraining für den gesamten Körper wichtig. Nicht nur die Beine wachsen somit sondern der komplette Körper wirkt muskulöser.

    Diesen Bericht sollte jeder sehen, der keinen Sinn darin sieht Beine zu trainieren. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar