Richtiges Abnehmen mit der richtigen Strategie

Wer träumt nicht davon, einen schlanken und durchtrainierten Körper sein Eigen nennen zu können. Mit der richtigen Fitnessstrategie und Disziplin ist dies möglich. Kilometer fressen auf dem Cross-Trainer oder Fahrrad-Ergometer reichen dabei nicht aus. Die Kombination aus Kraft-, Ausdauertraining und Ernährung ist der Schlüssel zum Erfolg.

Viele Anfänger fragen sich, was Krafttraining mit Abnehmen zu tun hat. Ganz einfach: Das Krafttraining fördert nicht nur den Muskelwachstum, sondern kurbelt gleichzeitig auch die Fettverbrennung an. Dadurch wird automatisch der Grundumsatz gesteigert. So verbraucht der Körper auch in der Ruhephase, beispielsweise beim Relaxen auf der Couch und während des Schlafens, mehr Energie.

Ausfallschritt. Foto: Rance Costa by Flickr

Ausfallschritt. Foto: Rance Costa by Flickr

Große Muskeln trainieren

Hierfür empfiehlt es sich, mindestens zweimal in der Woche ein Fitnessstudio aufzusuchen. Dabei sollten alle großen Muskelgruppen wie Brust-, Rücken- und Beinmuskulatur regelmäßig trainiert werden. Am besten gelingt das mit den so genannten Komplexübungen, bspw. Bankdrücken, Klimmzüge, Kniebeuge etc. Hier findet ihr weitere Informationen und Übungen zu diesem Thema.

Um erfolgreich abzunehmen, kommt man aber natürlich am Ausdauertraining nicht vorbei. Hierdurch wird der Fettstoffwechsel angeregt. Dabei spielt es keine Rolle, ob man Joggen geht, Fahrrad fährt oder auf dem Cross-Trainer aktiv ist. Es reicht, wenn der Belastungsumfang zwischen 30 bis 40 Minuten liegt (besonders wenn im Vorfeld ein Krafttraining absolviert wurde). Aber natürlich sind einem nach oben keine Grenzen gesetzt. Doch Übergewichtige tun gut daran, sich nicht zu überschätzen und sich erst einmal langsam an die Bealastungen zu gewöhnen.

Erst Krafttraining dann Ausdauersport

Idealerweise wird versucht, das Ausdauertraining unmittelbar nach dem Krafttraining zu legen, was sich vor allem in einem Fitnessstudio wunderbar realisieren lässt. Das ist insofern wichtig, da  durch das Krafttraining bereits die Zuckerspeicher aufgebraucht wurden und der Körper beim Ausdauertraining vermehrt die Fettreserven zur Energiegewinnung anzapfen kann bzw. muss. Anfänger müssen darauf achten, dass die Intensität nicht zu hoch ist. Optimal ist eine Pulsfrequenz von 140.

Bye, bye Fastfood

Zuletzt sollte die Ernährung hinterfragt werden, wenn man erfolgreich abnehmen will. Pizza, Pasta und Fast Food schmecken lecker, doch sind diese Produkte leider viel zu fettig und kohlenhydrathaltig. Und was bringt es, wenn man sich beim Kraft- und Ausdauertraining abmüht, aber man seine Ernährung nicht anpasst. Hierbei muss auch gar nicht gehungert werden. Es sollten aber nur die richtigen Sachen gegessen werden.

Dabei stehen vor allem Eiweiße auf dem Speiseplan. Die finden sich in erster Linie in Fisch-, Fleisch und Milchprodukten wider. Zudem reichlich Obst und Gemüse zu sich nehmen und viel Wasser trinken. Als kleine Belohnung für zwischendurch, darf es aber auch mal eine Pizza oder so sein 😉

Wenn die richtige Kombination von Ausdauer-, Krafttraining und Ernährung eingehalten wird und zusätzlich Disziplin ans Tageslicht gelegt wird, dann kommt ihr eurem Wunschgeschwicht schnell näher!


2 Responses to Richtiges Abnehmen mit der richtigen Strategie

  1. Linda 23. Mai 2010 at 15:27 #

    Ich gehe zwar nicht ins Fitnessstudio, aber treibe regelmässig Sport und ernähre mich überwiegend gesund. Allerdings klappt das mit dem Abnehmen noch nicht wirklich. Ich werd mal euren Rat mit dem zusätzlichen Ausdauersport ausprobieren. Vielleicht schau ich mir auch mal die Fitnessstudios in meiner Nähe an 😉
    Danke für die Tipps!

  2. mona 30. Mai 2010 at 23:52 #

    ich habe eher den wunsch Muskelmasse aufzubauen und zuzunehme. Wenn ich nun Krafttraining betreibe, verbrauch ich gleich wieder meine zu mir genommenen Kalorien. kann mir jemand helfen?

Schreibe einen Kommentar