Schwimmen: Der perfekte Sport für Gesundheit, Muskeln und Schönheit

Schwimmen gehört zu den gesündesten und effektivsten Sportarten, um seinen ganzen Körper zu trainieren. Doch was zeichnet den beliebten Sport aus? Welche Vorzüge hat er und worauf sollte man beim Schwimmen achten? Aktivblog stürzt sich in die Fluten und liefert die wichtigsten und interessanten Fakten zum Schwimmen.

Das Eintauchen ins Wasser lässt sich mit dem Eintritt in eine neue Welt vergleichen. Schlagartig verlieren wir 90 Prozent unseres Gewichts und die Auftriebskraft des Wassers hebt uns hoch, lässt und wahrhaftig schweben. Doch schwimmen ist nicht nur gesund und ein ideales Training für alle Muskeln, sondern auch für Geist und Seele ist der Aufenthalt im erfrischenden Nass ein wahrer Genuss.

Schwimmen ideales Muskeltraining

Beim Schwimmen arbeitet jeder Muskel im Körper. Ob beim Kraulen, Brust- und Rückenschwimmen oder Delfin, jeder Schwimmstil fordert und fördert Muskeln im Nacken, den Armen, der Brust, an den Beinen oder den Rücken. Und das gute dabei: dank des Auftriebs werden auch noch die Gelenke geschont. Kurz gesagt, profitiert beim Schwimmen der gesamt Körper.

Schwimmen. Foto: Flickr / Jim Bahn

Schwimmen. Foto: Flickr / Jim Bahn

Zudem werden auch Schulter- und Gelenkverspannungen gelöst, was sich positiv auf Spannungskopfschmerzen auswirkt. Auch die Durchblutung wird verbessert, bis in die Bandscheiben hinein wird der Körper mit Nährstoffen versorgt und kann Abfallstoffe verstärkt abtransportieren.

Brustschwimmen: Vorsicht bei Rückenschmerzen

Doch beim Schwimmen lauert eine große Gefahr. Dies betrifft in erster Linie Menschen mit Rückenschmerzen. Denn beim Brustschwimmen sollte man darauf achten, dass der Kopf nicht zu hoch gehalten wird. Kopf, Nacken, Rücken und Beine müssen eine Linie bilden, damit es nicht zu Verspannungen kommt. Doch am besten sollte auf das Brustschwimmen bei Rückenschmerzen gänzlich verzichtet werden, da durch das entstehende Hohlkreuz und das Überstrecken die Probleme nur noch erheblich verstärkt werden können. Stattdessen sollte man sich für das Rückenschwimmen entscheiden, dass die optimale Alternative ist.

Richtige Schwimmtechnik lernen – egal in welchem Alter

Wer mit seiner Schwimmtechnik unzufrieden ist oder diese einfach noch optimieren möchte, sollte einen Trainer einen Blick darauf werfen lassen. Schwimmbäder haben qualifiziertes Personal und bieten auch für Erwachsene Schwimmkurse an. Alternativ findet ihr auf dieser Website einen guten und animierten Überblick über die verschiedenen Schwimmstile.

Schwimmen bietet viele Vorzüge

Wenn die Bewegungsablauf beim Schwimmen stimmt, ist Schwimmen der ideal Sport für alle Körperbewussten, die auf der Suche nach einer hocheffizienten Sportart sind. Aber auch wenn Schwimmen zu gehen mit vergleichsweise viel Aufwand verbunden ist (Anfahrt zum Schwimmbad, Umziehen usw.), lohnt es sich, diesen in Kauf zu nehmen. Denn Schwimmen macht glücklich, vermittelt ein lang anhaltendes positives Gefühl und lässt obendrein auch noch die Pfunde purzeln. 30 Minuten schwimmen verbrennen etwa 300 bis 600 Kalorien und wer dreimal die Woche eine halbe Stunde (oder mindestens zehn Bahnen a 50 Metern) schwimmt, tut mehr für Fitness und Gesundheit als derjenige, der einmal wöchentlich eine Stunde am Stück trainiert.

Damit das Schwimmen richtig effizient ist, sollte man zügig und ohne Pause durchschwimmen. Wer danach leicht außer Atem ist, hat alles richtig gemacht. Dabei darf aber nicht vergessen werden, dass die Trainingspulswerte der „Landsportarten“ beim Schwimmen nicht relevant sind. Denn beim Eintauchen ins vergleichsweise kalte Wasser sinkt bei den meisten Menschen die Herzfrequenz.

Schwimmen härtet ab und strafft die Haut

Ein weiterer Vorzug des Schwimmens ist der Abhärtungseffekt, der durch viele Studien belegt wurde. Wer regelmäßig schwimmen geht, ist widerstandsfähiger etwas gegenüber Infekten der Atemwege. Selbst die feinen Gefäßmuskulatur profitiert, wodurch sich letztlich auch die Durchblutung der Haut verbessert und diese strafft. Somit ist Schwimmen auch der ideale Beauty-Sport.


6 Responses to Schwimmen: Der perfekte Sport für Gesundheit, Muskeln und Schönheit

  1. Fred 14. Mai 2012 at 08:15 #

    Dass Schwimmen (Brustschwimmen) bei Rückenschmerzen zum Problem werden kann war mir neu. Aber man lernt ja auch nie aus.

  2. Marek 14. Mai 2012 at 15:32 #

    Aber kann Brustschwimmen bei Rückenschmerzen wirklich zum Problem werden? Ich habe eher das Gegenteil gehört, dass sich auch beim Brustschwimmen der Rücken kräftigt. Vorausgesetzt natürlich, man beherrscht die richtige Haltung. Wenn man immer den Nacken steif hält, kann es sicherlich zu Problemen kommen, aber sonst sollte Schwimmen doch etwas für jeden sein.

  3. Healthtravels 14. Mai 2012 at 21:29 #

    JA, schwimmen ist wirklich das Beste, was man machen kann um sich fit zu halten und die Muskeln zu traineren. Das gute ist, dass fast alle Muskeln beansprucht werden. Besonders die Brust. Das Schwierige ist nur, wie auch beschriebe, die Überwindung, die Anfahrt, das Umziehen, Chlor abduschen usw. Besonders im Winter. Aber wenn man es erstmal hinter sich hat, fühlt man sich echt super.
    Und beim nächstes ist die Überwindung auch nciht mehr so groß. Nur wenn die Schwimmbäder so extrem überfüllt sind, muss man immer zick zack schwimmen:)

  4. Filip 15. Mai 2012 at 20:28 #

    Hi,

    ich finde deinen Artikel ziemlich interessant. Mein Orthopäde hat mir schon vor mehreren Jahren das Rückenschwimmen empfohlen, damit mein Gang gerader wird und ich etwas Gutes für meine Wirbelsäule tue. Schon nach wenigen Monaten habe ich festgestellt, dass ich mich mit regelmäßigen Schwimmeinheiten wesentlich gesunder fühle und auch eine reinere Haut bekomme.

  5. Phil 3. Juni 2012 at 19:57 #

    Besser hätt ich das auch nicht sagen können als der Artikel. Wer mindestens 1x die Woche schwimmen geht hält definitiv nicht nur optisch seinen eigenen Körper fit!

  6. Yaheira 27. Februar 2015 at 15:02 #

    Dieser Artikel bestätigt genau meine Erfahrungen und Empfindungen beim Schwimmen . Schwimmen ist ausser dem gesundheitlichem Aspekt auch etwas für die Seele . Man fühlt sich einfach wohl , und es zeigt sich :Bewegung kann auch zufrieden und glücklich machen.

Schreibe einen Kommentar