Selbstmassage: 7 Tipps zum Nachmachen

Jeder von uns wird gerne massiert. Man kann wunderbar entspannen, während die Muskeln durchgeknetet werden. Doch nicht immer ist ein Partner zur Hand oder gewillt einen Masseur zu spielen und professionelle Massagen können ganz schön ins Geld. Kein wirklicher Ersatz, aber immerhin eine praktische Alternative sind Selbstmassage. Vor allem wenn man angespannt und müde ist, erfrischt folgendes Programm aus Kneten, Streicheln und Klopfen ungemein.

Meistens tun wir es vollkommen unbewusst: den verspannten Nacken kneten oder die schmerzende Stirn reiben. Warum also nicht mal ganz bewusst zur Selbstmassage greifen und die entspannende und belebende Wirkung von Berührungen genießen?

So wird es gemacht: Sucht euch einen wohltemperierten Raum und massiert euch im Sitzen oder Stehen. Bei der Selbstmassage am besten lockere, bequeme Kleidung tragen oder auf nackter Haut. Mitunter kann auch ein pflegendes Hautöl, das man in jeder Apotheke bekommt, Wunder bewirken.

Nun zeigen wir euch ein paar Tipps für die Selbstmassage für diverse Körperregionen.

Selbstmassage Gesicht
Die Handflächen aneinander reiben, damit sie warm werden. Anschließend beide Hände auf die Stirn legen und in kreisenden Bewegungen sanft und mehrmals über das Gesicht steichen – von der Stirn, über Wangen zum Kinn!

Selbstmassage Schulter

Mit kräftigen Bewegungen der linken Hand die rechte Schulter hin und zurück kneten. Danach massiert in kreisenden Bewegungen von der Schulter hin zum Nacken und über das Schlüsselbein. Anschließend Seite wechseln.

Selbstmassage Brustkorb
Bildet eine lockere Faust und klopft abwechselnd mit beiden Händen leicht über den Brustkorb. Vereinfacht: Macht den King Kong in der Soft-Edition!

Selbstmassage Arme und Hände
Bildet eine lockere Faust und klopft über die Arm-Innenseite von der Achselhöhle bis zu den Fingerspitzen und über die Arm-Außenseite zurück. Ruhig mehrmals wiederholen. Mit langen Bewegungen ausstreichen, über die Außenseite zurück. Anschließend Seite wechseln.

Selbstmassage Rücken und Po
Bildet lockere Fäuste und diese mit beiden Händen recht und links von der Wirbelsäule in Höhe von Lende und Gesäß.

Selbstmassage Bauch
Mit langsamen, kreisenden Bewegungen den Bauch im Uhrzeigersinn massieren. Der Bauchnabel kann dabei als Mittelpunkt fungieren.

Selbstmassage Beine
Mit flacher oder zur leichten Faust geballten Hand die Bein-Außenseite von der Hüfte bis zu den Zehen abwärts klopfen (linke Hand linkes Bein, rechte Hand rechtes Bein) und auf der Innenseite zurück. Anschließend in langen Bewegungen ausstreichen.

Auch wenn sich der ein oder andere bei der Selbstmassage etwas komisch vorkommen mag, sollte man es ein paar Mal ausprobieren. Schaden kann es auf jeden Fall nicht. Im Gegenteil. Gerade wer beruflich viel vorm Rechner sitzt, sollte kurze Auszeiten nutzen, und auf ein paar Übungen der Selbstmassage zurückgreifen.


3 Responses to Selbstmassage: 7 Tipps zum Nachmachen

  1. Michel 24. Juni 2011 at 21:59 #

    Selbstmassage ist genial. Vor allem z. B. zur Erholung von der Arbeit in der Mittagspause.

    Ich habe auch soweit bis jetzt immer alles angwendet (was im Büro anwendbar ist) – an eine ‚Selbst-Brustkorbmassage‘ bin ich allerdings noch nicht gekommen. Werde ich somit mal direkt nach dem Urlaub mit den Kids ausprobieren.

  2. Andreas 27. Juni 2011 at 09:57 #

    Sehr gute Tipps 🙂 Sollte man auch bei längeren Autofahrten anwenden, relaxt ungemein !

    Nutreas Whey Protein

  3. beauty-produkte 15. August 2011 at 12:57 #

    sehr schöne tipps. ich bin auch ein großer fan, der kopfmassage-geräte. entspannung pur…

Schreibe einen Kommentar