Skilanglauf – Kalorienkiller im Winter

Angesichts der zahlreichen Funsportarten, die der Wintersport bietet, mag man meinen, dass Skilanglauf zu den aussterbenden Sportarten gehört. Doch weit gefehlt. Skilanglauf ist und bleibt beliebt. Das ist auch gut so, wenn man sich seine hervorragende Wirkung auf den Körper ansieht. Vor allem zum Abnehmen eignet sich der Ausdauersport.

Für die einen mag es langweilig sein, monoton seine Bahnen auf Skier in der Loipe durch den Wald zu ziehen. Dann doch lieber mit voll Karacho die Piste runter oder mit waghalsigen Tricks durch die Luft fliegen. Diesen Adrenalin-Kick kann Skilanglauf nicht bieten. Doch dafür ist dieser Ausdauersport ein absoluter Fitmacher.

Skilanglauf. Foto: Flickr by m.prinke

Skilanglauf. Foto: Flickr by m.prinke

Gesundes Ganzkörpertraining
Skilanglauf ist ein Training für den ganzen Körper. Rund 90 Prozent der Muskeln werden dabei beansprucht, wobei das Hauptaugenmerk auf den Bein- und Armmuskulatur liegt und natürlich der Po. Hinzu kommen natürlich noch der Bauch und Rücken. Entsprechend schweißtreibend ist die Angelegenheit. Doch nicht nur Muskeln werden gestärkt, sondern auch das Herzkreislaufsystem sowie die Sauerstoffaufnahme gefördert.

Und wer einen Weg sucht, effektiv und gesund abzunehmen, ist beim Skilanglauf genau an der richtigen Adresse. Denn aufgrund der Gleitbewegungen und das Ausbleiben von ruckartigen und harten Stoßbewegungen, gibt es kaum eine gesündere Sportart – zumindest an Land. Die Gelenke werden durch den federnden Schnee geschont und von schweren Verletzungen habe ich eigentlich auch nicht gehört. Und zum Thema Abnehmen, muss man sich nur den Kalorienverbrauch angucken.

Glücklich machender Kalorienkiller
500 bis 1200 Kalorien pro Stunde sind drin, da man sich im Gegensatz zu den vielen anderen Wintersportarten durch die eigene Kraftanstrengung vorwärts bewegt. Natürlich ist der Kalorienverbrauch abhängig von der Trainingsintensität und dem –gelände. Somit ist klar, dass Skilanglauf ein absoluter Fettkiller ist.

Und jeder der schon einmal in der Loipe war, wird auch den Stressabbau erlebt haben. Wer etwas Übung hat, fällt aufgrund des immer wiederkehrenden Bewegungsablaufes in einen entspannten manchmal fast schon tranceartigen Zustand. Wenn dann noch die mit Sonenlicht überflutete weiße Winterlandschaft hinzukommen, darf sich der Körper auf eine extra Ausschüttung des Glückhormons Serotonin freuen. Und schon sind wir glücklich und froh.

Ein weiteren positiven Aspekt gefällig? Skilanglauf bietet sich für jede Altersgruppe an.

Wer Skilanglauf noch nicht ausprobiert hat, sollte das im nächsten Winterurlaub unbedingt mal nachholen. Und wer keinen Schnee zur Verfügung, der kann immer noch auf die rollende Alternative Skiken zurückgreifen.


2 Responses to Skilanglauf – Kalorienkiller im Winter

  1. frederik 11. Januar 2010 at 15:29 #

    „Skilanglauf ist ein Training für den ganzen Körper“ – da stimme ich völlig zu. Schöner Artikel! Bin auch der Meinung, dass Skilanglauf eine echt coole Sportart ist.

  2. Tobias 11. Januar 2010 at 19:11 #

    Ich werde mal das mit der rollenden Alternative ausprobieren 😉 Ich fahre nämlich kein Ski. Hatte vor 2 Jahren mal Snowboarden ausprobiert, doch Winter, Schnee, etc ist wohl nichts für mich. Da bleibe ich lieber bei meinen Gewichten 🙂

    Ich denke mir das aber im Skilanglauf der Altersdurchschnitt doch eher höher ist (oder ist das ein Vorurteil meinerseits?). Junge Menschen wüden als Ausdauersport doch eher Joggen oder dergleichen vorziehen…?!

Schreibe einen Kommentar