Sport trotz Zeitmangel? So wird’s gemacht – die besten Tipps Teil 1

Keine Zeit für Sport! Diese Ausrede kann nicht gelten, gibt es doch genügend Möglichkeiten, wie man das Training – egal ob Kraft- oder Ausdauertraining – kurz, aber dennoch effektiv gestalten kann. Das beweisen folgende Tipps.

Im Büro stapelt sich die Arbeit, zu Hause warten die Kinder oder Haushalt, dann muss noch eingekauft und natürlich die Freundschaften gepflegt werden. Für viele Grund genug, den Sport mal wieder zu verschieben oder gänzlich sein zu lassen. Das muss nicht sein. Wir zeigen euch im 1. Teil von „Sport trotz Zeitmangel“ wie es funktionieren kann. Na dann los, schließlich haben wir keine Zeit zu verschenken 😉

Komplexe Übungen sparen Zeit

Ob daheim oder im Fitnessstudio. Wer unter Zeitdruck trainiert, sollte auf Komplexübungen setzen, bei den viele Muskeln gleichzeitig arbeiten und trainiert werden. Für das heimische Training im Wohnzimmer eignen sich Kniebeuge, Unterarmstütz, Liegestütz oder Hampelmann. Im Fitnessstudio sind hingegen Bankdrücken, Klimmzüge, Nackendrücken und ebenfalls Kniebeugen zu empfehlen.

Rennen. Foto: Flickr/The World According To Marty

Rennen. Foto: Flickr/The World According To Marty

Sport auf Reisen

Im Urlaub oder Dienstreisen muss auch nicht auf Sport verzichtet werden. Am besten man wählt ein Hotel mit Fitnessstudio oder Swimmingpool und steht eine halbe Stunde früher auf. Schwimmen, Hanteltraining oder ein intensives Workout auf den Cardio-Geräten sollte möglich sein. Alternativ bietet sich Jogging für Ausdauer oder das Theraband für Krafttraining an.

Freizeit sportlich gestalten

In seiner Freizeit können Spaß und Sport mit Freunden kombiniert werden. Statt ins Kino zu gehen, mal wieder eine gemeinsame Runde Squash, Bowling oder einen gemeinsamen Fitnesstag im Studio inklusive Sauna und Co. Trotz körperlicher Aktivität kann man dennoch wunderbar quatschen.

Intervalltraining für fortgeschrittene Läufer

Ausdauertraining muss nicht immer 60 Minuten und länger dauern. Wer nur 20 bis 30 Minuten zur Verfügung hat, sollte nach der Intervallmethode trainieren. Hierbei werden immer wieder schnelle Sprints (30 bis 90 Sekunden) eingebaut. Hat man sich nach einer Tempoverschärfung erholt (Atmung und Puls sind wieder normal), folgt der nächste Sprint. Ansonsten über Treppen, Hügel und durch Sand laufen.

Fitness-DVD statt TV-Serie

Wer das Haus nicht verlassen will, kann aus einer Vielzahl verschiedener Fitness-DVDs wählen. Angefangen von Yoga über Fatburning-Programme wie Zumba oder das klassisches Bauch, Beine, Po-Workout. Die Lieblingsserie kann man immer noch aufnehmen oder ausnahmsweise mal ausfallen lassen. Der Körper wird es danken.

60 Minuten pro Woche können reichen

Zugegeben, 60 Minuten Sport pro Woche klingt nicht viel, soll aber laut Deutschem Turner-Bund zumindest reichen, damit man schlank und gesund bleibt und keine Muskelmasse abgebaut wird. Zweimal 20 Minuten ein intensives Ausdauertraining (Jogging, Cardio-Geräte, Radfahren, Schwimmen u.a.) und zweimal 10 Minuten ein intensives Krafttraining (Hantel- und Gerätetraining, Power-Übungen mit Theraband u.a.). Beim Training aber keine Zeit verschwenden, sondern zielstrebig und mit voller Konzentration die Übungen absolvieren. Dabei kann man sich schon bis an die körperlichen Grenzen wagen.

Mittagspause aktiv gestalten

Ist die Mittagspause ausreichend lang, spricht nichts gegen eine Runde Pilates o.ä. Besonders in Großstädten findet man nahezu an jeder Ecke ein Fitnessstudio, wo kurzweilige Workouts von 20 bis 40 Minuten angeboten werden. Ob nun Bauchexpress, Po Pur Express oder Pilates ist jedem freigestellt. Ansonsten können auch die Hanteln geschwungen werden. Aber nicht bis zur Leistungsgrenze. Schließlich muss nach dem Sport auch noch gearbeitet werden.

Das soll es mit Teil 1 der besten Tipps für Sport und Training trotz Zeitmangel gewesen sein. Demnächst präsentieren wir euch noch weitere Anregungen und hoffen, dass die bisherigen Tipps euch weiterhelfen. Falls ihr noch gute Ideen habt, wie man Sport und Zeitmangel unter einen Hut bringen kann, dann bitte mitteilen.


5 Responses to Sport trotz Zeitmangel? So wird’s gemacht – die besten Tipps Teil 1

  1. Eli 5. Juli 2011 at 14:04 #

    Gute Tipps, am besten finde ich Zumba statt TV Serie! Sport auf Reisen finde ich persönlich zu anstrengend… Bei Geschäftsreisen bin ich zu müde und während des Urlaubs will ich entspannen. Aber da kommen ja schon wieder die Ausreden …

  2. Pina 6. Juli 2011 at 15:38 #

    Ich glaube es kommt nur darauf an, ob man eine Entscheidung trifft jeden Tag sport zu machen oder sich eben dagegen entscheidet.

    Wenn man sich einmal richtig dafür entschieden hat, dann schaft man dies auch jeden Tag, weil man sich eben dafür entschieden hat, da gibt es kein hin und her und auch keine abers… das ist alles nur eine Sache der einstellung. Alles andere sind nur Ausreden, denn wenn man etwas will dann schafft man das auch.

  3. Tim 15. Juli 2011 at 08:00 #

    Sport und Fittness ist für uns auch sehr wichtig. Beim Lauftraining bezorzugen wir die K Swiss Tubs 100 Running. Durch das Tubssystem in der Sohle haben Sie beim laufen eine optimale Vibrationsdämpfung. Das Tubssystem überzeugt durch ein überragendes Tragegefühl und die Laufschuhe sind sehr leicht.

    Vielen danke für diesen Blog. Entlich kann man etwas zum Thema Fitness schreiben.

    Beste Grüsse
    Ihr Tennisworld Team

Trackbacks/Pingbacks

  1. hörsport - Job, Familie.... und Sport – vereint unter einem Hut - Blog - 8. Juli 2011

    […] für die körperliche Inaktivität sind vielschichtig: Als einer der Hauptgründe wird oftmals der Mangel an Zeit angegeben – bedingt durch familiäre und berufliche […]

  2. hörsport - Job, Familie.... und Sport – alles unter einem Hut - Blog - 24. August 2011

    […] für die körperliche Inaktivität sind vielschichtig: Als einer der Hauptgründe wird oftmals der Mangel an Zeit angegeben – bedingt durch familiäre und berufliche […]

Schreibe einen Kommentar