Sportbekleidung: die Laufweste – sinnvoll oder nicht?

Der Frühling naht und die Vorfreude auf die neue Jogging-Saison wächst. In Sachen Laufbekleidung können Aktive auf einem großen Sortiment verschiedenster Produkte wählen. Dazu gehört auch die Laufweste, die trotz vieler Vorteile immer noch ein Schattendasein fristet.

Die meisten Läufer haben Laufjacken, Laufshirts oder spezielle Laufpullis in ihrem Kleiderschrank zu hängen. Laufwesten findet man dagegen relativ selten. Doch dabei macht die Anschaffung dieses Kleidungsstücks fürs Laufen richtig Sinn. Sie halten den Rumpf schön warm, was gerade zu Beginn des Lauftrainings oder während einer kleinen Laufpause von Vorteil ist und zudem bieten sie eine Verdunstung über Arme und Hände sowie einer idealen und zugleich maximalen Atmungsaktivität.

Vorteile von Laufwesten

Joggen, Laufen, Radfahren, Jogging. Foto: Flickr/donjd2

Viele Laufwesten sind mit der Funktion von klassischer Funktionskleidung ausgestattet, so dass ein schneller Abtransport der Feuchtigkeit gewährleistet wird, während der Körper angenehm warm und trocken bleibt und sich die Laufweste so nicht mit Schweiß vollsaugt. Doch Westen zeichnet noch ein weiterer großer Vorteil aus. Sie sind ungemein leicht und beanspruchen wenig Platz. Demnach ein hervorragendes Stück Laufkleidung für jede Jahreszeit. Besonders in der Übergangszeit, wenn es zum Laufen mit Laufshirt noch zu frisch ist oder mit Laufjacke zu warm.

Zudem sind Laufwesten in der Regel mit Taschen ausgestattet, die sich mit einem Reißverschluss verschließen lassen. So finden Kleinigkeiten wie Taschentücher, Schlüssel, Handy oder MP3-Player wie iPod und Co., die man beim Joggen oftmals mit sich trägt, einen idealen Platz zum Verstauen. Sehr praktisch!

Laufwesten: Worauf beim Kauf achten?

Damit die Laufweste eine sehr gute Durchlüftung bieten kann, sollte man auf sog. Mesheinsätze am Rücken achten. Aber auch winddicht sollte die Laufweste sein, wobei sich dieses Material bevorzugt an der vorderen Seite verwendet wird. So dürfen sich Träger von Laufwesten auf eine ideale Kombination von hoher Atmungsaktivität sowie Winddichte freuen. Obendrein sind die Westen leicht und bieten eine sehr gute Bewegungsfreiheit.

Im Handel findet man eine große Vielzahl von Sportartikelherstellern, die Laufwesten anbieten. Dazu gehören u.a. Adidas, Nike, Erima oder Asics, wobei Kunden bei den Laufwesten aus verschiedenen Schnittformen, Dichten und verwendeten Materialien wählen können. Wer bei Dämmerung oder Dunkelheit läuft, sollte unbedingt darauf achten, dass die Weste an den Seiten oder auf dem Rücken über Reflektoren verfügt, um besser von Auto- oder Radfahrern gesehen zu werden. Wer sich zusätzlich vor Schweißgeruch schützen will, kann auf spezielle Laufwesten zurückgreifen, die dank neuester Materialien den Geruch absondern.

Laufweste lohnt sich

Wer bislang der Laufweste bewusst die kalte Schulter gezeigt hat, sollte sich der praktischen Laufbekleidung nicht weiter entziehen. Sind sie doch ideal für die Übergangszeit und bieten dank maximaler Atmungsaktivität eine hohen Laufkomfort. Und mit der richtigen Ausrüstung macht das Jogging bekanntlich immer mehr Spaß. Dabei überzeugen sie durch ihr geringes Gewicht, so dass man sie kaum spürt. Jede Wette: Die Investition in eine Laufweste wird keiner bereuen! Daher für mich ein absolutes Muss für den Kleiderschrank.

Eure Meinung: Was haltet ihr von Laufwesten? Könnt ihr drauf verzichten oder wollt ihr sie nie wieder missen?


One Response to Sportbekleidung: die Laufweste – sinnvoll oder nicht?

  1. Matze 9. März 2012 at 12:01 #

    Hallo, diesen Bericht finde ich sehr interessant und bin der Meinung, dass er von Sportlern gelesen werden sollte, vor Allem von Beginnern, die noch nicht genau wissen, was sie für ihren Sport brauchen.
    Lg Matze

Schreibe einen Kommentar