Training vor dem Schlafen? Vorteile und Nachteile des Nacht-Sports

Sie sind die Vampire der Fitnessszene: Sportler, die zu später Stunde noch ihr Workout absolvieren, während die meisten höchstens vom Joggen oder Krafttraining träumen. Doch ist Training vor dem Schlafen gehen überhaupt gut? Und gibt es irgendwelche Vor- oder Nachteile? Ja, die gibt es!

Heutzutage ist es kein Problem mehr, sein Training spät abends und kurz vor dem Schlafen gehen zu absolvieren. Schließlich wächst das Angebot von Fitnessstudios, die rund um die Uhr geöffnet haben. Davon profitieren besonders Sportler, die aus beruflichen Gründen (bspw. Schichtarbeiten) nicht zu normalen Trainingszeiten trainieren können. Aber auch familiäre Gründe können dazu beitragen, dass man sein Training erst zu später Stunde machen kann, da man dann ausreichend Zeit hat. Stellt sich nur die Frage, ob das Training vorm Schlafen gehen gesund, sinnvoll und effektiv ist?

Training vor dem Schlafen gehen: Welche Vorteile?

Auch wenn es keine allgemeingültige Idealzeit für das Training und das sportliche Höchstleistungsvermögen gibt, ist der Körper dennoch tagsüber besser auf Fitness und Aktivitäten gepolt. Aber wie so vieles im Leben ist auch ein Nachttraining nur eine Frage der Gewohnheit, dass zumindest ein paar Vorteile bieten kann.

Rücken, Hanteltraining, Rudern. Foto: Flickr/Hans Gotun

Rücken, Hanteltraining, Rudern. Foto: Flickr/Hans Gotun

Der größte Vorteil ist sicher, dass die Studios deutlich leerer sind. So kann man an den Kraftmaschinen oder Cardiogeräten trainieren, auf die man gerade Lust hat oder die laut Trainingsplan auf dem Programm stehen. Besonders wer beim Krafttraining die beliebten Supersätze, bei denen an zwei und mehr Geräten, parallel trainiert wird, absolvieren will, wird beim Nachttraining voll auf seine Kosten kommen. Zudem ist es an heißen Tagen durchaus sinnvoll, erst kurz vor der Bettruhe zu trainieren, da die Ozonwerte, die die Atemwege reizen können, dann deutlich niedriger sind.

Ansonsten gelten beim nächtlichen Workout die gleichen Fitness- und Trainingsprinzipien wie tagsüber. Dabei sollte man aber versuchen, möglichst immer zu den gleichen Zeiten zu trainieren, da sich der Körper darauf ein- bzw. der Biorhythmus darauf umstellen kann.

Training vor dem Schlafen gehen: Welche Nachteile?

Große Nachteile oder medizinische Gefahren gibt es beim Training zu später Stunde nicht. Doch es sei darauf hingewiesen, dass ein Training – egal ob Lauf- oder Krafttraining – kurz vor dem Schlafen gehen zu Schlafstörungen führen kann. Denn es ist kein Geheimnis, dass der Stoffwechsel und Kreislauf nach einer Trainingseinheit sehr angeregt sind und auf Hochtouren läuft. Logischerweise fällt es dann schwer, ins Land der Träume zu gelangen. Wem das bekannt vorkommt, der sollte darauf achten, dass zwischen Training und Nachtruhe zwei Stunden Pause liegen. In der Zeit kann der Körper langsam herunterfahren. Aber es gibt auch fleißige Sportler, die nach einer intensiven Trainingseinheit wie ein Stein schlafen. Das ist individuell verschieden.

Zudem sollte man auch im Hinterkopf haben, dass man beim Training kurz vorm Schlafen gehen vielleicht nicht mehr die nötigen Kraftreserven oder Konzentrationsfähigkeiten hat. Allen voran, wenn man einen langen, stressigen und harten Arbeitstag in den Beinen hat. Da können koordinativ anspruchsvolle und kraftfordernde Fitness- und Kraftübungen schnell drunter leiden.

Fazit: Spätes Training durchaus sinnvoll, aber…

Ein Training vor dem Schlaf hat keine gravierenden Nachteile. Für wen es aus beruflichen oder familiären Gründen am besten ist, zu später Stunde ins Fitnessstudio zu gehen, kann das ohne Bedenken tun. Man sollte lediglich beachten, das Schlafstörungen auftreten können oder das Training aufgrund mangelnder Konzentrationsfähigkeit oder schwindenden Kraftreserven an Effektivität verliert. Eine interessante Alternative kann daher das direkte Training nach dem Aufstehen sein. Doch Berufstätige, die ohnehin nachts oder in den frühen Morgenstunden arbeiten müssen und im Vorfeld ihre Fitness stärken wollen, sind zum Nacht-Workout herzlich eingeladen.

Eure Meinung: Habt ihr Erfahrungen mit Training vorm Schlafen gehen oder zu später Stunde gemacht? Teilt uns diese doch bitte mit!


9 Responses to Training vor dem Schlafen? Vorteile und Nachteile des Nacht-Sports

  1. Daniel 2. Februar 2012 at 13:05 #

    Ich habe mich neulich noch gefragt, wofür manche Studios auch Nachts offen haben…

    Danke für den Artikel – ich denke, für Menschen die wirklich bis Abends arbeiten müssen, ist es wichtig dann wenigstens noch ein Workout machen zu können, als überhaupt keins.

    Gruß
    Daniel

  2. Patricia 9. Februar 2012 at 11:07 #

    Da stimme ich dir vollkommen zu. Ich muss auch imemr abends zum Fitness, weil ich den Tag über arbeite und es dient zum Ausgleich. Ausserdem tue ich so etwas noch für meinen Körper. Man sollte jedoch nicht den Fehler machen und wenn man zu Hause ist etwas deftiges zu essen. das merkt man auf der Waage!!!
    Ich find es eine super Idee, das einige Fitnesscenter auch am Abend geöffnet haben!

  3. Timo 14. Februar 2012 at 10:53 #

    Ich trainiere auch oft zur späten stunde, da ich als Triathlet halt zwei Einheiten am Tag habe.

    Also z.B. Schwimmen bis 22.00 Uhr oder Rumpfstabi ab 22.00 Uhr!

    Meine Erfahrungen: Man sollte danach keine großen Mahlzeiten zu sich nehmen, ich nehm immer den Recovery von Powerbar!

    Dann schlaf ich wie ein Brett, fall ins Bett und nach ein paar minuten bin ich weg!

    Bei meiner Freundin funktioniert das Spättraining allerdings nicht, Sie hat dann Schlafstörungen!

    LG

  4. deradrian 10. April 2012 at 15:12 #

    Ich gehe auch immer abends joggen, weil ich keine zeit habe früher zu gehen, brauche dann eine kleine Weile Entspannung um schlafen gehen zu können. Aber danach schlafe ich meistens besonders gut. Ich kann mir nicht vorstellen extra früh aufzustehen, um noch vor der Arbeit joggen zu gehen. Ich habe es ein paar mal probiert, bin aber spätestens mittags sehr kaputt.

    LG

  5. chris 23. Januar 2013 at 21:08 #

    Da ich in letzter Zeit ein paar Schlafstörungen hatte (Fahre jeden Tag mehrere Stunden Zug, da nickt man schon mal weg), habe ich ein fach mal versucht Abends noch 20min durch die Gegend zu joggen. Mir hilft es, ich kann dann schlafen wie nen Stein. Am Besten läuft es wenn ich 15min wirklich jogge und dann zurück spaziere. Ein netter Nebeneffekt ist, dass ich morgens ein wenig was essen kann.

  6. kitana2k 18. Juli 2013 at 17:44 #

    wie gesagt ,,, 2std. vorm pennen trainieren!
    stoffwechsel dreht auf hochtur bei intensivem workout und braucht mindestens 2std. um seine notreserven wieder zu stabilisieren !
    Gruß Alberto

  7. Tobias 7. August 2013 at 15:16 #

    Also ich habe schlechte Erfahrungen mit intensiven Einheiten vor dem Schlafengehen gemacht. Wenn man gemütlich joggt, ist das vielleicht ok, aber extrem lange oder schnelle Laufeinheiten führen bei mir immer zu Schlafstörungen.

  8. Sibille 19. August 2013 at 13:55 #

    Der Abend bietet sich natürlich am besten für Sportmöglichkeiten an. Die Arbeit ist getan und man kann sich dann ein bisschen Zeit für Sport und Gesundheit nehmen. Auch ich schaffe es nicht in der Früh zu joggen. Danke für den tollen Bericht.

  9. Marius 7. August 2015 at 13:46 #

    Ich trainiere schon ne Weile und das meistens kurz vor dem Schlafengehen und ich werde kaum beeinträchtigt. Eventuell wird das Training halt etwas zur Qual aber das legt sich dann wären des Trainings.

Schreibe einen Kommentar