Trampolin: Ideales Training für gesamten Körper

Auf der Suche nach einer Sportart mit hohem Spaßfaktor tun sich viele Freizeitsportler schwer. Wie wäre es denn mal mit Trampolinspringen? Das Springen bereitet nicht nur Spaß, sondern hält den ganzen Körper fit.

Ein regelmäßiges Training auf einem (Mini-) Trampolin hat viele Vorzüge. Die Ausdauer wird verbessert und der Kalorienverbrauch ist enorm. Auch die Muskulatur profitiert vom Hüpfen, da diese durch den permanenten Wechsel der Beschleunigungskräfte im gesamten angesprochen wird. Die Abbremsmanöver, die bei jeder Landung auf dem Trampolin zum Tragen kommen, stärken die Muskulatur – vor allem die Rumpfmuskulatur profitiert davon.

Doch damit nicht genug. Für Frauen dürfte der Fakt interessant sein, dass durch das Trampolinspringen das Bindegewebe gestrafft und die Beckenbodenmuskulatur gestärkt wird.

Übung der Koordination

Zudem wird der Körper durch die ungewohnte Bewegung auch hinsichtlich der Koordination und Balance trainiert.

Trampolin © Flickr by RichardBarley

Trampolin © Flickr by RichardBarley

Davon werden Anfänger ein Liedchen singen können, wenn sie an ihre ersten Trainingseinheiten zurückdenken, die sicherlich etwas wacklig vonstatten gingen. Ein entsprechendes Körperbewusstsein ist daher schon wichtig, um das genaue Gefühl zwischen Landung und Absprung zu entwickeln. Anfänger sollten sich daher erstmal langsam an das Gerät gewöhnen. Das geht am besten, wenn in der Mitte des Trampolins leicht gewippt wird und mit der Zeit kleine Sprünge folgen.

Stress erfolgreich bekämpfen

Einmal den Dreh raus, gilt Trampolinspringen auch als perfekter Stresskiller. Das Auf- und Abspringen oder –wippen kurbelt die Freisetzung von Glückshormonen an. Zudem soll sich regelmäßiges Springen auch positiv auf die Stressresistenz auswirken.

Gesundheitliche Vorteile

Doch bei vielen keimt immer wieder die Frage auf, wie gefährlich dieser Sport ist? Aus medizinischer Sicht gibt es keine Zweifel, im Gegenteil. Trampolinspringen schont die Gelenke, die Bandscheiben werden durch die ständige Be- und Entlastung massiert, die Lymphflüssigkeit wird bewegt und die Atmung gefördert. Das bewirkt einen besseren Abtransport von Körpergiften und durch das Springen wird im wahrsten Sinne des Wortes alte Luft aus den Lungen gepresst, wodurch die Sauerstoffzufuhr gefördert wird. Daher ist Trampolinspringen durchaus für Übergewichtige oder Personen mit Gelenksproblemen empfehlenswert. Bei Rückenproblemen sollte im Vorfeld ein Arzt aufgesucht werden.

Augen auf beim Trampolin-Kauf

Ein gewisses Restrisiko für Verletzungen ist natürlich gegeben. Daher sollte man wissen, ob die eigenen vier Wände genügend Platz für ein Mini-Trampolin bieten. Beim Kauf unbedingt auf ein TÜV- oder GS-Zeichen achten und eher ein Trampolin mit Seilfederung kaufen, als eine aus Metall. Diese sind gelenkschonender.

Also, wer alte Kindheitserinnerungen wecken will und ein dynamisches, wohltuendes, action- sowie spaßreiches Ganzkörpertraining sucht, sollte unbedingt mal Trampolinspringen ausprobieren.


Ultrasport Gartentrampolin Jumper inkl. Sicherheitsnetz, Blau, 305 cm, 330700000120
Preis: EUR 188,26
Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen (2412 Bewertungen)
2 Angebote ab EUR 188,26

6 Responses to Trampolin: Ideales Training für gesamten Körper

  1. Gesundheit mit Sport 5. November 2009 at 15:47 #

    Sehr informativer Artikel über einen noch wenig bekannten Gesundheitssport. In Deutschland gibt es die Markenhersteller Heymans mit Trimilin und Bellicon mit Medi-Swing und Bellicon-Swing, die solche hochwertigen und hochelastischen Minitrampoline mit Gummiseilfederung herstellen. Man spricht dann nicht mehr vom Trampolinspringen sondern vom Trampolin schwingen. Es werden Schwingungsamplituden bis zu 30 cm erreicht. Dafür sind die Trampoline ca. 36 cm hoch. Diese Trampoline werden auch therapeutisch eingesetzt.
    viele Grüße Hans Jürgen

  2. Garten-Trampolin der neuste Trend 18. Juli 2010 at 09:19 #

    Ob therapeutischer Einsatz oder neuster Sommerspielspaß: Das Trampolin wird immer beliebter und besonders diesen Sommer kann man in fast jedem Garten eines dieser Outdoortrampoline finden. Ein Spielspaß für Jung und Alt mit bislang unterschätztem Potetial, der die Generationen zusammenbringt.

  3. Gartentrampolin Test 14. Juni 2012 at 12:52 #

    Das Trampolin-Springen hat sich in den letzten Jahren wirklich zum Trendsport entwickelt. Bei Kindern und Jugendlichen steht vor allen Dingen der Spaß im Vordergrund, während bei älteren Menschen das Gelenk-schonende Training den Ausschlag gibt.

  4. Alexander 13. April 2015 at 18:04 #

    Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Man muss nicht stundenlang laufen um sich körperlich fit zu halten. Denn beim Laufen, und das ist der Unterschied zum Trampolin, merkt man mit der Zeit die Anstrengung. Deshalb empfehle ich auch immer gerne das Trampolin. Besonders jetzt in der warmen Jahreszeit macht ein Gartentrampolin sehr viel Spaß. Die Gelenke danken es einem 🙂

  5. Karsten Wagner 22. Juni 2015 at 10:36 #

    Trampolinspringen ist nicht nur für gesunde und fitte Menschen gut geeignet, sondern auch für die Personen die nicht mehr gut laufen können, übergewichtig sind, älter sind, usw. Das schöne ist man kann die Übungen zu Hause vor dem Fernseher, beim Musik hören und mal zwischendurch machen ohne das Haus verlassen zu müssen. Ich bin jedenfalls ein Riesenfan.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Trampolin – Engländer dank Madonna und Co. im Springfieber | Fitness-Blog - 29. September 2009

    […] Hier gibt es weitere Informationen zum gesunden Hüpfsport. Anzeige verwandte BeiträgeWandern – der perfekt Einsteigersport für jedermann Flingo – Funsport mit Trampolin-EffektInline Skating – Trainingstipps für den perfekten FatburnerStudie: Schlank durch ErinnerungTrendsport: Ray-Board – wie ein Rochen durchs Wasser gleiten 28. September 2009 Kategorie: Allgemein […]

Schreibe einen Kommentar