URBAN RUN – schicke Laufkleidung für Großstadtläufer

URBAN RUN LaufkleidungURBAN RUN ist eine neue Bekleidungslinie speziell für Großstadtläufer. Gleich auf den ersten Blick fällt auf, dass diese auch optisch einiges hermacht. Man(n) kann sie nicht nur bei der Laufrunde im Stadtpark tragen, sondern durchaus auch im Alltag oder beim Chill-out im Straßencafe. Doch bei guter Laufkleidung muss mehr als nur das Aussehen stimmen. Ob bei URBAN RUN auch die funktionellen Eigenschaften überzeugen können, habe ich mir im Folgenden einmal näher angeschaut.

Gute Laufkleidung muss in erster Linie gut sitzen und sollte möglichst leicht sein. Damit der Schweiß vom Körper wegtransportiert wird, spielt zudem Atmungsaktivität eine wichtige Rolle. Auch die jeweiligen Wetterbedingungen sollte man bei der Auswahl berücksichtigen, vor allem winddicht sollte die Kleidung bei kühleren Temperaturen sein. Praktischerweise wurde die URBAN RUN Kollektion in ein „COOL OUTFIT SYSTEM“ und „WARM OUTFIT SYSTEM“ unterteilt. Dabei sorgt das bei Outdoorbekleidung bekannte Schichten-Prinzip dafür, dass man für warme wie auch kalte Tage optimal eingekleidet ist.

schichtenprinzip

Für kühle Tage empfiehlt sich als äußere Schicht die Laufjacke (Windstopper Soft Shell Jacket), welche vor Wind und leichtem Regen schützt. Damit unter der Jacke kein Hitzestau entsteht, sorgen Ventilationsöffnungen am Rücken und unter den Armen für Atmungsaktivität. An den Ärmeln und am Rücken besitzt die Jacke reflektierende (neongelbe) Elemente, die beispielsweise bei Nachtläufen in der Großstadt für eine bessere Sichtbarkeit sorgen. Wenn’s draußen kalt und windig ist, kann man den Kragen einfach mit einem praktischen Magnetverschluss hochstellen.  Sehr praktisch sind auch die versteckten Reißverschlusstaschen am Arm und auf der Vorderseite. Die Soft Shell Jacke kostet 179,95 Euro und ist in den Farben sulphur (Schwefel) gelb, speed blue und schwarz erhältlich.

An heißen Sommertagen kann man auf die äußerste Schicht allerdings gut verzichten. Das Warm Outfit mit Kurzarmshirt (URBAN RUN Shirt) und 2-1 Runner Shorts ist hierfür ideal.

warmoutfit

Das Kurzarmshirt hat dank einem hohen Merino-Anteil (Schafswolle) einen sehr hohen Tragekomfort. Neben dem Tragekomfort bietet Merino übrigens noch zahlreiche weitere Vorteile gegenüber anderen Funktionsmaterialien. Merino besitzt zum einen eine natürliche Temperaturregulierung. So wärmt das Shirt zu Beginn der Trainingseinheit. Ist man auf Betriebstemperatur, schwitzt man aber dennoch nicht übermäßig. Nach schweißtreibenden Aktivitäten haftet der Funktionskleidung üblicherweise Schweißgeruch an, daher landet diese meist direkt in der Wäsche. Hinsichtlich Funktionskleidung aus Merinowolle hört und liest man immer wieder, dass dieser kein Schweißgeruch anhaftet (quasi geruchsneutral). Nach mehreren Trainingseinheiten kann ich dies absolut bestätigen! Das Funktionsshirt kostet 99,95 Euro und ist ebenfalls in den Farben: Gelb, blau und schwarz erhältlich. Für kältere Lauftage gibt es alternativ ein Langarm-Laufshirt.

Komplettiert wird das Laufoutfit durch die URBAN RUN 2-in-1 Shorts. Wie der Name schon andeutet, besteht diese aus mehreren Lagen (Außen- und Innenhose). Außen trägt der Läufer eine leger geschnittene Baggy Short, innen eine ultraleichte Laufhose, die angenehm und bequem zu tragen ist und beim Laufen nicht verrutscht. Auch die Laufhose besitzt mehrere Taschen für Schlüssel, Smartphone oder ggf. Energieriegel. Ebenfalls findet man an der 2-1 Shorts reflektierende Elemente für nächtliche Lauftouren in der Großstadt. Preislich liegt die Laufhose bei 99,95 Euro.

Fazit
Mit der URBAN RUN bietet Gore RUNNING WEAR eine sehr hochwertige Kleidungskollektion für modebewusste Großstadtläufer. Einziger Wermutstropfen ist sicherlich der hohe Preis – doch Qualität kostet eben auch etwas. Wer sich für URBAN RUN interessiert, findet hier weitere Informationen.


No comments yet.

Schreibe einen Kommentar