Weight Watchers – abnehmen mit Essen nach Punkten!

Weight Watchers ist eines der wenigen Diätprogramme, das man gleichzeitig auch als Ernährungsprogramm gelten lassen kann. Es wird viel Wert auf eine kalorien- und fettreduzierte Mischkost mit ausreichend Eiweißzufuhr gelegt, denn die Pfunde purzeln leider auch bei Weight Watchers nicht von selbst.

Eine Ernährungsumstellung steht im Vordergrund, aber ohne sich wie bei vielen anderen Diäten quälen zu müssen. Dafür stellt Weight Watchers seinen Mitgliedern Vorschläge zu über 1.000 geeigneten Gerichten zur Verfügung. Dass man sich ab und zu ruhig etwas gönnen darf, ist ein enormer Vorteil dieses Programms. Zu verdanken hat man dieses Diätprogramm einer Amerikanerin namens Jean Nidetch, die vor über 40 Jahren selbst erfolglos mit ihrem Übergewicht kämpfte und daraufhin auf die Idee kam, sich mit gleich gesinnten Freundinnen zu treffen, um das Problem gemeinsam anzugehen. Erfolgreich!

 

Bei einem ersten Besuch in der Weight Watchers Gruppe legt man ein im Normalbereich liegendes Zielgewicht fest. Man wird über das Punktesystem informiert, bei dem jedem Nahrungsmittel oder Getränk Punkte zugerechnet werden. Dann hat man sich nach einem individuell berechneten, täglichen Richtwert der Punkte zu richten, der auf keinen Fall überschritten werden sollte. Kalorienreiche Nahrungsmittel wie Kuchen oder Chips haben demnach viele Punkte, wohingegen viele Gemüse- und Obstsorten gegessen werden können, bis man aus allen Nähten platzt. Man kann sich ruhig mal ein Eis oder einen Schokoriegel für ein paar Punkte mehr gönnen, wenn man nicht dabei vergisst, auf den Richtwert zu achten. Hier empfiehlt es sich durch Sport zusätzliche Punkte zu erwerben, die man zusätzlich „vernaschen“ darf. Die einmal wöchentlich stattfindenden Weight Watchers Treffen, bei denen man gewogen wird, unterstützen die Diät zusätzlich.

Für die Teilnahme am Weight Watchers Programm ist eine Mitgliedsgebühr von 15 Euro monatlich fällig. Wer sich online anmeldet erhält in den ersten 3 Monaten eine Vergünstigung von 25 Euro. Weight Watchers ist definitiv für alle zu empfehlen, die immer einen Kampf gegen ihren inneren Schweinehund führen und die nötige Motivation aus dem Konkurrenzkampf mit Leidensgenossen innerhalb der Gruppe ziehen.


2 Responses to Weight Watchers – abnehmen mit Essen nach Punkten!

  1. Sophie 24. März 2009 at 10:31 #

    Ich glaube mittlerweile sind die Gebühren auch noch etwas gestiegen. Bin auch selbst deswegen lange vor dem Programm zurückgeschreckt, aber nachdem ich es dann mal mit einem Schnupperangebot getestet hatte, bin ich auch dabei geblieben. Es hat schon seinen Grund, warum dieses Unternehmen seit Jahren bzw. Jahrzehnten so erfolgreich ist. Viel einfacher und übersichtlicher kann einem gesundes Abnehmen wirklich nciht gemacht werden.

  2. Juls 12. Dezember 2010 at 01:10 #

    Hallo Sina,
    ich kann dir bei diesem Artikel nicht zustimmen, dass W.W. zu empfehlen sei.

    Erstens kann man alles, was w.w. anbietet (Liste führen etc.) auch selbst machen, sofern man den Arsch hochbekommt. Aber das ist der Punkt. Hätte man diesen eher schon hochbekommen, müsste man jetzt wohl nicht abnehmen!

    Zweitens finde ich es zu teuer.

    Gruss, Jul

Schreibe einen Kommentar