Yoga und Pilates: Neue Trends sorgen für mehr Abwechslung und besseres Training

Yoga und Pilates liegen voll im Trend. Kein Wunder, dass im Laufe der Zeit immer neue Varianten wie Yogalates, Pilardio, Indian Balance Workout, Woyo oder Anti Gravity Yoga den Fitnesshimmel erblicken. Wir stellen euch die neuen Yoga und Pilates Trends vor und hoffen, den ein oder anderen neugierig zu machen.

Manch einem wird Yoga oder Pilates mit der Zeit zu langweilig. Und Langeweile beim Sport ist bekanntermaßen der größte Motivationskiller. Nur gut, dass es immer wieder Weiterentwicklung der Originale gibt, die beim Training unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Dabei wird verstärkt auf den Aspekt des Ausdauertrainings geachtet, was beim klassischen Yoga oder Pilates bisweilen zu kurz kam.

Yogalates: Kombination von Yoga und Pilates

Bei Yogalates handelt es sich um eine gelungene Kombination von Yoga und Pilates, wobei sich das Fitnessprogramm das Beste beider Sportarten herauspickte. Yogalates, das auch unter dem Namen Yogilates bekannt ist, ist für Anfänger als auch Erfahrene bestens geeignet. Zur Stärkung der Muskulatur werden zum Großenteil Übungen aus Pilates angewendet, während sich das Hatha-Yoga für die entspannenden Sequenzen des neuen Trendsports verantwortlich zeichnet.

Pilardio: Fettverbrennung im Mittelpunkt


Auch beim Pilardio lässt der Name schon vermuten, worum es sich hierbei dreht. Denn beim Pilardio spielt neben Pilates auch noch das Cardio-Training, als Ausdauertraining, eine große Rolle. Entsprechend wird diese Weiterentwicklung von Pilates auch Cardio-Pilates bezeichnet. Die Übungen sind durch schwungvolle Bewegungen charakterisiert, wodurch die Fettverbrennung angekurbelt, das Herz-Kreislaufsystem angeregt und die Ausdauer trainiert wird. Pilardio ist ein ganzheitliches Workout und zielt auf alle Muskelgruppen, wobei es empfehlenswert ist, wenn man die Grundform von Pilates und die klassischen Übungen beherrscht. Andernfalls droht erhöhte Verletzungsgefahr.

Indian Balance Workout: indianische Tradition trifft auf Moderne

Beim Indian Balance Workout handelt es sich um ein „Body and Mind Workout“. Das heißt, Körper und Geist sollen in Harmonie gebracht werden, wobei es zu einer Kombination von modernen Bewegungsabläufen und dem indianischen Wissen vom Fließen der Körperenergie kommt. Muskelkontraktion wechselt sich mit sanfter, fließender Bewegung ab, wobei zu indianischer Musik trainiert wird. Ziel vom Indian Balance Workout, dessen Bewegungen stark an Hatha-Yoga erinnern, ist die Erfahrung eines natürlichen Körpergefühls, zudem werden die klassischen Problemzonen wie Bauch, Beine, Po und Rücken mit einer bewussten Atmung trainiert.

Woyo: Kombination von Workout und Yoga

Workout und Yoga stehen beim Woyo auf dem Programm. Der Fokus dieses Yoga-Trends liegt auf einer Stärkung der Muskulatur und Verbesserung der Haltung. Als Trainingsgeräte werden beim Woyo Matten, Gurte oder Kissen verwendet. Obwohl das Training durchaus schweißtreibend sein kann, ist Woyo für alle Altersklasse zu empfehlen und spricht sowohl Einsteiger als auch erfahrene Yogis an.

Anti Gravity Yoga: Schwerkraft war gestern

Eine besondere spektakuläre und spaßige Yoga-Form ist Anti Gravity Yoga, was sich mit Anti Schwerkraft Yoga übersetzen lässt. Die Teilnehmer hängen in einer Hängematte oder Tuch, die an der Decke befestigt sind. Bei den schwebenden Übungen muss man gegen die Schwerkraft kämpfen. Was sich vorerst nach viel Spaß anhört, verfolgt natürlich einen tieferen Sinn. Denn durch die mitunter akrobatisch anmutenden Übungen und Techniken, soll man besser entspannen können, zudem werden die Gelenke weniger belastet sowie alle Muskelpartien trainiert. Besonders wer unter Schulter- und Nackenverspannungen leidet, soll diese durch das Anti Gravity Yoga in den Griff bekommen. Doch eine Portion Mut ist unumgänglich, wenn man kopfüber von der Decke über den Boden hängt. Auch wenn die Höhe nicht wirklich hoch ist.

Wer noch auf der Suche nach einer neuartigen Yoga- und Pilates-Variante ist, sollte mal eine der aufgeführten Weiterentwicklungen ausprobieren.


4 Responses to Yoga und Pilates: Neue Trends sorgen für mehr Abwechslung und besseres Training

  1. Fred 7. Oktober 2011 at 18:02 #

    Das Anti Gravity Yoga erinnert mich an eine Inversionsbank/Schwerkrafttrainer. Was mir noch mehr auffällt ist dass da keine Yogamatten auf dem Boden liegen. Ich will mir lieber nicht vorstellen was passiert wenn Jemand aus dem Tuch/der Hängematte fällt.

  2. Paul 18. Oktober 2011 at 01:20 #

    Für alle die Probleme und Beschwerden mit dem Rücken haben, sollte die Wahl definitiv auf Pilates fallen. Viele Grüsse, Paul

  3. Bee 28. November 2011 at 17:38 #

    Ich finde es eine tolle Kombination, wenn kraft- und/oder ausdauerbetonte Workouts mit entspannenden oder balancierenden Elementen aus Yoga und Pilates vereint werden. Es öffnet den Blick in beide Richtungen…

    LG,
    Bee

  4. Pit 13. März 2012 at 17:45 #

    Sehr schön erklärt. Pilates liegt tatsächlich voll im Trend, das kann ich bestätigen. Ich empfehle allen dies einmal auszuprobieren. Macht Schlank und stärkt die Muskelatur.

Schreibe einen Kommentar