Doppelkinn loswerden: 3 Übungen gegen die hässliche Kinnfalte

Meist fällt es uns auf Fotos auf: das eigene Doppelkinn. Nicht selten ein Zeichen dafür, das es mit dem Gewicht nach oben geht und der Schlendrian in den letzten Monaten Einzug hatte. Doch natürlich gibt es auch gegen die hässliche Speckfalte am Kinn ein paar Übungen. Nachzulesen in unserem Anti-Doppelkinn-Workout!

Wer den Kampf gegen das Doppelkinn aufnehmen möchte, sollte in erster Linie Sport treiben und sich ausgewogen ernähren. Aber man kann auch ganz einfach am heimischen PC oder in einer ruhigen Minute im Büro das Hautgewebe am Kinn trainieren. Das Zauberwort heißt dabei Gesichtsakrobatik. Doch was sich mitunter vielleicht komisch anhört, sollte man einfach ausprobieren. Hierfür haben wir euch mal drei Übungen zusammengestellt.

Doppelkinn. Foto: Flickr by shortiestar3000
Doppelkinn. Foto: Flickr by shortiestar3000

3 Übungen gegen das Doppelkinn

1. Die erste Übung beginnt mit einem breiten Grinsen, wobei die Lippen geschlossen sind. Anschließend wird das Kinn langsam nach oben gereckt und diese Position für etwa 5 Sekunden gehalten. Danach wird der Kopf gesenkt, die Spannung im Hals aber beibehalten. Insgesamt 20 Wiederholungen – dabei aber eine gerade Sitzposition einnehmen.

2. Bei der zweiten Übung sitzt man erneut am Tisch, stützt aber die Ellenbogen auf die Tischplatte. Doppelkinn loswerden: 3 Übungen gegen die hässliche Kinnfalte weiterlesen

Outdoor Wellness: Entspannung unter freiem Himmel als neuer Trend

Es ist wichtig, dem täglichen Stress hin und wieder zu entfliehen. Wellness heißt das Zauberwort, das für Entspannung und rundum Wohlfühlen steht und mit dem man dem stressigen Alltag entfliehen kann. Doch statt immer nur im Spa, bei einer Massage oder in der Sauna zu entspannen, ist Outdoor Wellness eine ausgezeichnete Alternative, die zugleich immer beliebter wird und vor allem von immer mehr Wellness-Hotels angeboten wird. Doch was ist unter Outdoor Wellnes zu verstehen? Aktivblog stellt euch die Entspannung unter freiem Himmel vor.

Gerade im Frühling und Sommer sind Outdoor-Wellness-Angebote eine ausgezeichnete Möglichkeit, etwas mehr Ausgeglichenheit zu erlangen. Immer mehr Hotels bieten spezielles Angebote für Outdoor Wellness, bei dem Natur- und Frischluftfreunde voll auf ihre Kosten kommen.

Was zeichnet Outdoor Wellness aus?

Wie der Name schon erahnen lässt, hält man sich beim Outdoor Wellness nicht in geschlossenen Räumen mit Kunstlicht auf, sondern die Wellness Behandlungen finden inmitten von Flora und Fauna statt. Allein schon die naturnahe Umgebung mit Bäumen, Sonnenstrahlen und Vogelgezwitscher trägt zur Entspannung bei. Hierbei werden zugleich alle Sinne angesprochen, was auch ein typisches Merkmal beim Outdoor Wellness ist. Im Vergleich zu einem Indoor-Treatment wird man vielleicht nicht so komplett aus der Welt abtauchen, doch dafür wird man über alle Wahrnehmungskanäle mit den schönen Effekten der Behandlung und Natur beglückt.

Entspannung © Flickr / lululemon athletica
Entspannung © Flickr / lululemon athletica

Doch Open Wellness kann man auch wunderbar mit einem Aktivurlaub kombinieren, sodass Wanderungen, Fahrradtouren, Kanufahrten oder der Besuch eines Hochseilgartens durchaus auf dem Programm stehen – wenn man sich gerade nicht lockern und verwöhnen lässt.

Barfußparcours als besonderes Highlight beim Outdoor Wellness

Viele Hotels bieten entsprechende Angebote, bei denen neben Freizeitaktivitäten an der frischen Luft wie Wandern, Walken oder Mountainbiken im Sommer bzw. Schlittenfahrten oder Skilanglauf im Winter auch noch Kneipp-Wanderwege, Outdoor Whirlpool soder ein Bio-Schwimmteich vorhanden sind. Ein besonders beliebtes Outdoor-Wellness-Angebot sind die sogenannten Barfußparcours. Hier wird barfuß über eine speziell angelegte Strecke gelaufen, die verschiedene Untergründe bereithält und die mit den Füßen ertastet werden können. Ein tolles Tasterlebnis und zugleich Wohltat für Körper, Geist, Seele und Fuß, wenn man angefangen von Pflastersteinen über Tartan bis hin Sand oder Flaschenböden läuft. Dieses sinnige Tastspiel ist übrigens auch für Kinder sehr zu empfehlen und wird den Kleinen viel Freude bereiten.

Das richtige und beste Wellness Hotel finden

Wer regelmäßig ein paar Tage abschalten und relaxen will, sollte sich immer mal wieder einen kurzen Wellness-Urlaub übers (verlängerte) Wochenende gönnen. Doch Wellness ist nicht gleich Wellness und viele drittklassige Hotels schmücken sich mit den acht Buchstaben, da sie meinen mit einer kleinen Mini-Sauna ausreichende Rahmenbedingungen für die ideale Entspannung zu schaffen. Damit der Outdoor Wellness Urlaub auch das hält, was man sich von ihm verspricht, sollte auf jeden Fall im Vorfeld genau recherchiert werden, welche Wohlfühl-Programme das jeweilige Hotel bietet und dann nach eigenen Vorlieben entscheiden. Aber nicht vergessen: Hohe Hotelpreise bedeuten keinesfalls hohe Kompetenz und tolle Wellness!

Hyperhidrose: Was hilft gegen das krankhafte Schwitzen – Tipps zur Behandlung

Es gibt Menschen, die schwitzen ohne ersichtlichen Grund: Weder strengen sie sich an, noch ist es sonderlich warm. In diesem Fall spricht man von Hyperhidrose! Doch welche Hilfe gibt es bei krankhaftem Schwitzen?

Wenn man sich nicht gerade sportlich bzw. körperlich betätigt oder die Sonne das Thermometer in die Höhe schießen lässt und man trotzdem schwitzt, ist es den meisten betroffenen Personen verständlicherweise sehr unangenehm. In der Medizin spricht man in so einem Fall von Hyperhidrose, einem krankhaften, viel zu starken Schwitzen. Besonders die Körperregionen Achseln, Hände, Füße und Stirn schwitzen hierbei am meisten.

Schwitzen: Körpereigene Klimaanlage

Grundsätzlich ist das Schwitzen eine normale körperliche Reaktion, das im Grunde genommen wie eine Klimaanlage funktioniert. Droht eine zu hohe oder zu niedrige Temperatur, ergreift der Körper entsprechende Gegenmaßnahmen, indem die Schweißdrüsen Wasser abgegeben, das auf der Haut verdunstet und so den Körper kühlt. Doch es gibt Menschen, bei denen dieser körpereigene Kühlmechanismus auch ohne messbare Temperaturschwankungen einsetzt.

 

Wie stark das grundlose Schwitzen jemanden im Alltag beeinträchtigt, hängt unter anderem stark vom Umfeld ab. Arbeitet man beispielsweise auf dem Bau oder befindet sich gerade in einem intensiven Cardio-Workout, ist die übermäßige Schweißproduktion in den Achseln nicht sonderlich störend bzw. unangenehm. Doch für eine Empfangsdame kann starkes Schwitzen an den Händen jedoch ziemlich problematisch sein.

Hyperhidrose: Möglichkeiten der Behandlung

Hyperhidrose: Was hilft gegen das krankhafte Schwitzen – Tipps zur Behandlung weiterlesen

Was hilft gegen Reiterhosen: Die besten Tipps und Übungen

Viele Frauen klagen über Reiterhosen, die sich in Form von Fettgewebe-Anlagerung im oberen Bereich der Beine wie Po, äußere Oberschenkel bis runter zu den Knien ausbreiten können. Doch was hilft dagegen? Es gibt viele Möglichkeiten, die erfolgsversprechend und einen Versuch wert sind. Doch bevor man gleich auf eine medizinischen Eingriff zur Behandlung der Reiterhosen zurückgreift, sollte man es mit Sport und speziellen Fitnessübungen sowie einer Umstellung der Ernährung versuchen. Das sind immer noch gute Tipps und Hilfsmittel im Kampf gegen Reiterhosen.

Schöne, schlanke, straffe Beine – für Frauen mit Reiterhosen ein Traum. Dieser lässt sich mit Fleiß und Disziplin erreichen, da man Reiterhosen wegtrainieren kann. Auch wenn es nicht leicht und zeitaufwendig ist, ist es durchaus möglich. Doch welcher Sport und welche Fitnessübungen sind am effektivsten, um Reiterhosen verschwinden zu lassen?

Effektive Tipps gegen Reiterhosen: Welche Sportarten helfen?

 

Viele Frauen versuchen es mit einem klassischen Bauch Beine Po-Training. Zumindest ein guter Ansatz, doch bei weitem nicht das Allheilmittel gegen Reiterhosen. Zwar wird die Muskulatur trainiert und aufgebaut, doch leider ist eine punktuelle und gezielte Fettverbrennung an den Beinen durch Fitnessübungen nicht möglich. Daher sollte Frauen mit Reiterhosen auch regelmäßig Ausdauer- bzw. Cardio-Training absolvieren, um den Körperfettanteil im gesamten zu verringern und dann mit gezielten Fitnessübungen (siehe unten) dem Fettgewebe an den Beinen und Po an den Kragen zu gehen.

Neben dem Laufband und Fahrradergometer eignen sich auch der Cross-Trainer und Stepper für das Cardio-Training im Fitnessstudio. Alternativ oder zusätzlich kann man auch klassische Ausdauersportarten absolvieren, wie beispielsweise Joggen, Nordic Walking, Radfahren, Skilanglauf oder Schwimmen. Die regelmäßige Bewegung an der frischen Luft ist nicht nur ein gutes Mittel gegen die Problemzone an den Beinen und kurbelt die Fettverbrennung, sondern verbessert zugleich das körperliche Wohlbefinden, die allgemeine Fitness und die Ausdauer. Anfänger können vielleicht zusammen mit einer Trainingspartnerin den gemeinsamen Kampf gegen Reiterhosen aufnehmen.

Top 3 Übungen gegen Reiterhosen Was hilft gegen Reiterhosen: Die besten Tipps und Übungen weiterlesen

Sauna-Knigge: Was tun bei störenden Gesprächen?

Winter ist Saunazeit. Denn gerade bei herrschender Eiseskälte ist der Saunabesuch ein echter Genuss, der Körper und Geist gut tut und bei dem es sich perfekt abschalten lässt. Doch leider gibt es immer wieder ein paar Saunagänger, die sich nicht an die Sauna-Knigge halten und besonders mit lauten Gesprächen nerven. Doch was ist eigentlich in der Sauna erlaubt? Und wie sollte man reagieren, wenn man sich von Gesprächen anderer Saunabesucher gestört fühlt?

In Finnland, dem Sauna-Mutterland, gibt es für das richtige Sauna-Verhalten ein perfektes Sprichwort: In der Sauna hat man sich so zu verhalten wie in der Kirche! Das zielt in erster Linie auf den Geräuschpegel. Hier ist Rücksicht angebracht.

Reden in der Sauna: Flüstern ist erlaubt

Sauna, Wellness, Entspannung. Foto: Flickr/goldener-adler
Sauna, Wellness, Entspannung. Foto: Flickr/goldener-adler

Vielen Saunagängern ist die Stille in der Hitzekammer besonders wichtig, andere unterhalten sich lieber mit dem Banknachbarn. Eine mitunter schwierige Konstellation, die nicht selten im Streit endet. Doch in diesem Punkt sollte jeder in der Sauna zu seinem Recht kommen.

Wer sich in der Sauna unterhalten will, kann das gerne tun. Doch die Sauna-Knigge gebietet, dass die Unterhaltung beim Saunieren im Flüsterton geführt wird. Das ist gestattet. So werden auch diejenigen nicht gestört, die in der Sauna abschalten und die Ruhe genießen wollen. Für lautstarke Witze oder besonders private Themen ist die Sauna nicht der richtige Ort.

Störende Saunagäste ansprechen

Sauna-Knigge: Was tun bei störenden Gesprächen? weiterlesen

Entspannungsmethoden – Gib Stress keine Chance

Stress, Stress, Stress! Gerade in der Vorweihnachtszeit stehen viele Menschen unter Hochspannung. Aber auch der Rest des Jahres lässt bei vielen wenig Zeit zur Entspannung, die für uns aber so wichtig ist. Was kann und sollte man tun und welche Entspannungsmöglichkeiten gibt es überhaupt?

Geschenke suchen, sich durch die vollen Einkaufszentren kämpfen, von einem Familientreffen zum nächsten eilen, das Weihnachtsfest planen und dann kommen auch schon die Vorbereitungen auf Silvester. Gerade der Dezember ist ein Monat mit hohem Stresspotential. Aber bei vielen ist auch das restliche Jahr von viel Stress und Terminen geprägt. Man kommt kaum noch zum Verschnaufen, vom richtigen Abschalten ganz zu schweigen. Doch wer gesund bleiben will, muss sich zwischendurch erholen und dem Körper die wichtige Regeneration die er braucht gönnen – und zwar das ganze Jahr über.

Gefahren von Stress und Überforderung

Es ist kein Geheimnis, dass sich zahlreiche Menschen tagein tagaus einfach komplett überfordern und physischen und psychischen Raubbau am eigenen Körper betreiben. Der Stress wird immer größer und verursacht Symptome wie Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Verspannungen, Herzrasen, Erschöpfung oder Appetitlosigkeit, um nur einige zu nennen. Die stetig wachsende Patientenzahl psychisch Erkrankter (Burnout usw.) kommt nicht von ungefähr.

30 Minuten täglichen entspannen

Entspannungsmethoden – Gib Stress keine Chance weiterlesen

Muskelschmerzen: Was hilft am besten? Tipps und Anregungen

Muskelschmerzen treten bei Sportlern immer wieder auf. Aber auch sportlich inaktive Menschen haben es immer mal wieder mit verspannten oder schmerzenden Muskeln zu tun. Doch was kann man dagegen tun? Das beste und effizientes Mittel gegen Muskelschmerzen ist Wärme. Möglichkeiten zur Wärmebehandlung gibt es viele. Im Folgenden findet ihr ein paar „heiße“ Tipps.

Ob Schmerzen oder Verspannungen – viele Menschen klagen über Muskelschmerzen. Um die Schmerzen besser in den Griff zu bekommen, eignet sich Wärme. Dadurch werden die Muskeln entspannt, die Beweglichkeit verbessert und der Schmerz lässt nach. Der Grund hierfür ist, dass durch die Wärme die Durchblutung gefördert wird, wodurch es zu einer besseren Versorgung wichtiger Nährstoffe innerhalb des Muskelgewebes kommt.

Muskelschmerzen: Viele Variante der Wärmebehandlung

Falls ihr also mal wieder von einem fiesen Muskelkater oder anderen Formen von Muskelschmerzen geplagt werdet, sollte man der Wärmetherapie vertrauen. Möglichkeiten gibt es viele, wie beispielsweise durch Rotlicht (Infrarotlampen), Wärmesalben, Wärmepflaster oder Fangopackungen.

Rücken, Massage, Behandlung. Foto: Jagdschloessl/Flickr
Rücken, Massage, Behandlung. Foto: Jagdschloessl/Flickr

Die Wärmebehandlung kann ruhig über einen längeren Zeitraum erfolgen, da so bessere Ergebnisse erzielt werden. Mit Wärmepflastern ist das kein Problem, da man diese bequem direkt auf die betroffene Stelle auftragen und die Kleidung normal tragen kann. Sie stören in keinster Weise und schränken nicht ein. Bei Rotlicht hingegen wird immer eine Stromquelle benötigt.

Fangopackungen gegen Muskelschmerzen selber machen

Muskelschmerzen: Was hilft am besten? Tipps und Anregungen weiterlesen

Tipps gegen Cellulite: Was hilft wirklich gegen Orangenhaut und Dellen?

Cellulite bzw. Orangenhaut einfach wegcremen? Von diesem Wunsch träumen viele Frauen. Doch ganz so leicht ist es im Kampf gegen die unschönen Dellen an den Beinen und Po dann leider doch nicht. Spätestens im nächsten Sommer oder Strandurlaub wird Cellulite wieder ein heißes Thema. Wer sich das ersparen will, findet im Folgenden ein paar wichtige Tipps gegen die hartnäckigen Dellen.

Die Werbung ist für ihre vollmundigen und leider oftmals falschen Versprechen bekannt. Das trifft auch auf die zahlreichen Beautyprodukte und Cremes zu, mit denen man einfach die Cellulite wegcremen kann. Zwar können diese Produkte einen wertvollen Beitrag leisten, doch wer sehenswerte Erfolge feiern will, muss auf eine Kombination bestehend aus der richtigen Ernährung, viel Bewegung und kosmetischer Behandlung setzen. Ein starkes Trio damit vor allem Frauen das Problem der Orangenhaut angehen können.

Cellulite: Tipps zur Ernährung

Cellulite, Orangen. Foto: Flickr/diongillard
Cellulite, Orangen. Foto: Flickr/diongillard

Die richtige Ernährung ist ein guter Anfang, um sich der Dellen an den Beinen zu entledigen. Doch was sollte man am besten essen? Der Bundesverband für Sportlernahrung und Nahrungsergänzungsmittel empfiehlt zu einer Kost, die aus

  • magerem Rindfleisch
  • magerem Fisch
  • frischem Obst und Gemüse
  • Mineralwasser ohne Kohlensäure
  • und Buttermilch besteht.

Tipps gegen Cellulite: Was hilft wirklich gegen Orangenhaut und Dellen? weiterlesen

Schönheitstipps für Sportler: Frisch und schön nach dem Training

Mit dem Rad zur Arbeit fahren, in der Mittagspause 20 Minuten joggen oder vor der Verabredung zum Abendessen noch Workout im Fitnessstudio oder eine lockere Yoga-Stunde absolvieren: Wie kann man bei all dem Sport schnell wieder frisch aussehen? Wir haben die besten Tipps.

Sport ist gesund, hält fit, baut Stress ab und kann das Leben verlängern. Doch schweißtreibende Aktivitäten, der Job und eine Verabredung zum Essen lassen sich nicht immer problemlos vereinbaren. Denn wer will schon mit Schweißflecken oder verschwitzten Haaren unter Menschen begeben? Aber es gibt Möglichkeiten, wie man trotz Fitnessprogramm blendend aussehen kann!

Nicht zu oft duschen

Die schnellste Erefrischung nach dem Sport bietet der Sprung unter die Dusche. Der Schweiß wird abgewaschen und man fühlt sich einfach sauber. Doch mehrmals täglich zu duschen ist für die Haut kein Vergnügen. Reinigungsprodukte und heißes Wasser entziehen der Haut Fett und trocknet sie aus. Es geht auch anders.

 

Um geschützt in den Tag zu starten und gut zu riechen, sollte man sich morgens nach der Dusche mit einem rückfettenden Duschöl oder einer cremigen Duschmilch eincremen und ein klassisches Deo mit 48-Stunden-Wirkung verwenden. Vor dem Auftragen, die Achseln gut abtrocknen. So kommt es bei leichten Aktivitäten nicht zu nassen Achseln.

Frisch riechen: Tipps gegen Schweißgeruch

Schönheitstipps für Sportler: Frisch und schön nach dem Training weiterlesen

Gymnastik in der Badewanne: Tipps für das etwas andere Workout

Um zu entspannen und richtig abzuschalten, ist für viele ein Bad in der Badewanne die absolute Krönung. Doch neben Entspannung und der körperlichen Hygiene kann man in der Wanne auch noch etwas für seine Fitness tun. Zwar ist das Platzangebot nicht mit dem beim Aqua Fitness zu verdanken, aber dennoch gibt es einige Übungen, mit denen man den Bauch, Rücken und die Beine in der Badewanne trainieren kann. Wir zeigen euch wie die Wellnessoase im Badezimmer kurzerhand in ein feuchtes Mini-Fitnessstudio verwandelt wird.

Primär handelt es sich beim Badewannen-Workout um sanfte Gymnastik, die aber nichtsdestotrotz die Muskeln stärken sowie die Entspannung und das Wohlbefinden steigern kann. Und gerade in der dunklen, kalten und feuchten Jahreszeit, können sich viele nicht für den Gang ins Fintnessstudio aufraffen, sondern machen es sich daheim auf dem Sofa oder eben der Badewanne gemütlich.

Badewanne als Fitnessstudio

Mehr als nur Entspannung: Gymastik in der Badewanne. Foto: Flickr/Glatze mit Kamera
Mehr als nur Entspannung: Gymastik in der Badewanne. Foto: Flickr/Glatze mit Kamera

Beim wem der Sport in den letzten Wochen und Monaten zu kurz gekommen ist, der sollte es mit Gymnastikübungen in der Badewanne ausprobieren. Nach dem Workout kann man sich dann ruhigen Gewissens der Entspannung hingegen.

Für ein Training in der Badewanne sollte das Wasser wohl temperiert, also angenehm warm sein. Dadurch werden die Muskeln schön locker und ihr seid bereit, folgende Gymnastikübungen zu absolvieren.

Badewannen-Workout: Tipps zu den besten Gymnastikübungen

  • Übung: Stärkung der Oberschenkel

Gymnastik in der Badewanne: Tipps für das etwas andere Workout weiterlesen