Die richtige Laufkleidung

Die richtige Laufbekleidung fürs Jogging umfasst nicht nur die Laufschuhe. Denn neben den Schrittmachern sollte man sich auch ein paar Gedanken über die restliche Bekleidung machen. Es lohnt sich.

Früher griff man meist zum klassischen Baumwoll-T-Shirt, wenn man sich sportlich betätigen wollte. Doch diese haben vor allem bei intensiver körperlicher Belastung nichts verloren. Der Stoff saugt den Schweiß auf, transportiert ihn aber nicht nach außen. Die Folge ist, dass wir ständig ein Gefühl von Nässe und Kälte auf der Haut verspüren. Neben der Gefahr einer Erkältung, wird der Körper zum unnötigen Energieverbrauch animiert. Und sehr komfortabel fühlt sich das Ganze auch nicht an. Daher sind Baumwoll-Shirts fürs Laufen nicht geeignet.

Merkmale von Laufkleidung

Die richtige Laufkleidung zeichnet sich durch folgende charakteristische Merkmale aus: leicht, sitzt gut, atmungsaktiv.

Laufshirts werden aus Kunstfasern wie Polyester und Polypropylen hergestellt. Diese Fasern nehmen keine Flüssigkeit auf, sondern transportieren sie nach außen und der Schweiß verdunstet. Dadurch durchnässt man nicht so schnell und die Hautoberfläche bleibt trocken.

Beim Kauf von Laufkleidung ist darauf zu achten, dass sie angenehm und bequem sitzt. Auch die Atmungsaktivität von so genannter Funktionskleidung ist wichtig, da die Haut sonst wie im Falle von Baumwoll-Shirts keine Luft bekommt.

Großes Angebot

Doch die Angebotspalette für Laufbekleidung hört natürlich noch lange nicht bei T-Shirts auf. Ob Unterhosen, Mützen oder spezielle Jacken. Es gibt nichts, was es nicht gibt – und das ist auch gut so. Die richtige Laufkleidung weiterlesen