Fit in der Gruppe: Funktionelles Training mit Omnia8

Einer der ganz großen Trends in Sachen Fitness ist derzeit funktionelles Training. Trainiert wird dabei mit dem eigenen Körpergewicht oder mit Zusatzgeräten wie Slingtrainer, Kettlebells oder wilden Seilen/Ropes. Eine spannende Neuentwicklung ist in diesem Bereich ist die Trainingsstation Omnia8 von Technogym. Kürzlich hatte ich die Gelegenheit das vielseitige Gerät im Rahmen einer Trainingseinheit ganz genau unter die Lupe zu nehmen:

Omnia TM von Technogym

Auf den ersten Blick erinnert das freistehende Gerät mit seinen horizontalen/vertikalen Stangen ein wenig an ein Klettergerüst, wobei das Gerät dank schickem italienischem Design & Rahmen natürlich deutlich edler daherkommt. Omnia8 ist im Grunde ein Baukastensystem, mittels zahlreicher Haken und Schraubsysteme lassen sich am Rahmen höhenverstellbare Stangen, Schlaufen-Seil-Systeme (Sling Trainer), Ropes, Langhanteln (über J-Haken) oder auch Sandsäcke befestigen. Komplett ausgestattet besteht das Gerät dann aus insgesamt acht Trainingsstationen, was gleichzeitig die ideale Gruppengröße beim Training mit Omina8 ist. Die einzelnen Stationen sind kreisförmig um das Gerät angelegt und werden durch das Bodenmuster farblich voneinander abgegrenzt.

Ganzkörper-Workout mit Omnia8

Wer bereits mit Slingtrainer, Ropes und Co. trainiert hat, weiß, wie vielseitig die Übungsmöglichkeiten sind. Das ganze multipliziert mal acht, ergibt eine schier unendliche Übungsvielfalt! Der Begriff Omina kommt übrigens aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt „Alle Dinge“, was ausdrücken soll, dass das Gerät ein komplettes Ganzkörper-Workout ermöglicht. Durch die modulare Bauweise von Omina8, können aber auch gezielt Schwerpunkte gesetzt werden und Geräte speziell für Bein, Rumpf oder Zugübungen befestigt werden.

Wie sieht das Workout mit Omnia8 aus?

Da an jedem Gerät unterschiedlichste Übungen möglich sind, muss zunächst eine Einweisung durch den Trainer erfolgen (ähnlich dem Workout of the day beim Crossfit). Abwechslungsreiche Übungsfolgen spielen dabei eine große Rolle, schließlich sollen laufend neue Reize gesetzt werden und möglichst viele Muskelgruppen beansprucht werden. Omnia8 ist ideal geeignet für ein Zirkeltraining, bei dem die Trainierenden nach einer kurzen und intensiven Einheit von einer Trainingsstation zur nächsten wechseln. Bei einem Training auf Zeit gibt es keine bestimmte Wiederholungszahl, es wird trainiert, bis das Zeitintervall vorbei ist (z.B. 45 Sekunden) und man vollkommen erschöpft ist. Die beanspruchte Muskelgruppe kann an der nächsten Station aber erst mal regenerieren, wenn auf eine Beinübung beispielsweise eine Zugübung folgt. Die einzelnen Stationen können nacheinander mit oder ohne Pause absolviert werden, wobei für Anfänger eine kurze 15-sekündige Pause nach jeder Station sinnvoll ist. Eine komplette Runde dauert nur ca. 8 Minuten, spätestens danach folgt eine mehrminütige Pause, bevor der nächste Durchgang beginnt. Je nach Fitnesslevel sind 2-4 Durchgänge denkbar. Bei jeder neuen Runde können andere Übungen durchgeführt werden, sofern vom Trainer vorgegeben. So kann die höhenverstellbare Stange in Runde 1 für Liegestütze, in Runde 2  für Trizeps-Dips und in Runde 3 für Klimmzüge genutzt werden. Die entsprechende Höhenumstellung ist mit wenigen Handgriffen getätigt.

Insgesamt dauert das hochintensive Zirkeltraining mit Omina8 also nur 20-40 Minuten, wobei man zusätzlich noch 10-15 Minuten Zeit fürs Aufwärmen & Cool Down einplanen sollte.

Hier noch ein Video zur Einstimmung:

Fazit

Personen, die ein ganzheitliches Trainingsgerät suchen, bei dem gleichzeitig Kraft, Ausdauer, Koordination und Schnelligkeit trainiert wird, werden bei Omnia8 fündig! Das Workout ist im Prinzip für jedermann geeignet, schließlich kann man die Trainingsgeräte hinsichtlich Wiederstandsniveau & Höhe flexibel einstellen und auch die Anzahl der Durchgägnge begrenzen. Durch die kurze und intensive Trainingseinheit bietet Omina8 auch einen idealen Ausgleich für alle Berufstätigen, die unter Zeitnot leiden.
Für das heimische Fitnesstraining ist das freistehende Omnia-Trainingsgerät aufgrund der Größe und des hohen Platzbedarfs eher überdimensioniert. Das macht aber nichts, am meisten Spaß macht eh das Training in der Gruppe. Heimanwender können aber ein Blick auf den kleinen Bruder Omnia3 (zur Wandmontage) werfen, welcher aus nur drei Stationen besteht.

Zumba in the Circuit: Tanzworkout und Krafttraining in Kombination

Zumba in the Circuit (Zumba Circuit) ist eine besondere Form des beliebten und boomenden Zumba Workout. Hierbei wird eine gute Kombination für viele Bedürfnisse geboten. Denn neben den typischen Tanzbewegungen werden zwischendurch in altbewährter Zirkeltraining-Manier spezielle Kräftigungsübungen gemacht.

Zumba hat in kürzester Zeit die Fitnesswelt revolutioniert und es zu einem wahren Trendsport geschafft. Denn dieses Workout macht richtig Spaß. Nicht selten kommen bei den einfachen lateinamerikanischen und internationalen Tanzbewegungen zu mitreißender Musik wahre Partystimmung auf.

Zumba bietet viel Abwechslung

Angesichts des großen Zumba-Boom ist es wenig verwunderlich, dass mittlerweile sechs verschiedene Zumba-Formen angeboten werden. Neben dem klassischen Zumba gibt es u.a. noch Zumba Gold für die etwas ältere Generation oder Zumbatomic, dass sich an Kinder zwischen 4 bis 12 Jahren richtet. Wer mit Hilfe von Zumba nicht nur seine allgemeine Fitness fördern und ordentlich Kalorien verbrennen will, sondern zusätzlich durch spezielle Kräftigungsübungen die Muskeln trainieren und Kraft aufbauen will, sollte Zumba in the Circuit ausprobieren.

Zumba in the Circuit: Tanzen meets Krafttraining

Zumba in the Circuit lässt sich am besten als eine Mischung aus dynamischen Tanzfitness und Zirkeltraining beschreiben. Während des 30 minütigen Workouts wechseln sich Tanzbewegungen zu mitreißenden Latino-Klängen, Reggaetönen oder Hip-Hop mit verschiedenen Kräftigungsübungen, die in bestimmten Zeitintervallen erfolgen, ab. Die Kraftübungen werden in der Regel an verschiedenen Maschinen ausgeübt, die im Wechsel von den Teilnehmern benutzt werden. Dabei gibt es beispielsweise Trainingsgeräte für die Arme, Schulter, Bauch oder Beine. Zumba-Moves – Kraftstation – Zumba-Moves – Kraftstation usw. Alternativ können aber auch Hanteln zum Einsatz kommen. Nach einer Minute erfolgt der Wechsel. Wie intensiv an den einzelnen Geräten trainiert wird bzw. die Kraftübungen absolviert werden, bleibt jedem selbst überlassen.

Für wen ist Zumba in Circuit geeignet?  Zumba in the Circuit: Tanzworkout und Krafttraining in Kombination weiterlesen

Fitness für die ganze Familie mit Zirkeltraining

Der Klassiker den jeder noch aus seiner Schulzeit kennt ist sicherlich Zirkeltraining. Die meisten Schüler stöhnen auf wenn sie nur daran denken, doch das effektive Zirkeltraining kann auch Spaß machen, man muss den Klassiker nur für sich neu erfinden und schon klappt es mit der Fitness um einiges besser.

Zirkeltraining ist Spaß für die ganze Familie, man muss es nur richtig anfassen und schon aktiviert Zirkeltraining die gesamte Familie zum Sport. Die Überlegung beim Zirkeltraining sollte sein so abwechslungsreiche Übungen wie Möglich zu mischen und dadurch alle Muskeln zu aktivieren und gleichzeitig die Ausdauer zu trainieren. Gerade Kindern kann man Zirkeltraining recht einfach schmackhaft machen, indem man einzelne Stationen so gestaltet, dass der Spaß im Vordergrund steht.

Während Zirkeltraining in der Schule eher verbissen durchgeführt wird und möglichst effektive Übungen aneinander gereiht werden, sollte man sein privates Zirkeltraining eher mit Spaß angehen und sich auch mal ausgefallen Übungen mit in das Training einbauen. Das praktisch ist, dass es keine extra angeschafften Trainingsgeräte benötigt um effektiv zu Trainieren, denn schließlich reicht ein Seil, eine Bank, Gummibänder, ein Baumstamm im Garten oder ein tief hängender Ast genügen schon um effektive Übungen zu kreieren.

Besonders gut ist es, wenn das Zirkeltraining ins Freie verlegt wird, da nachweislich die Bewegung um Freien effektiver auf den Körper wirkt. Bei Wind und Wetter gibt es Möglichkeiten den Garten oder einen Park oder ein Waldgebiet zu nutzen um mit der Familie Spaß zu haben und gleichzeitig den Körper zu stählen. Besonders Waldgebiete bieten viel Raum für sportlich Aktivitäten und das Training mit den naturgegebenen Fitnessübungen ist effektiv für groß und klein.

Gerade Familien tun gut daran gemeinsames Zirkeltraining regelmäßig durchzuführen, denn so können sich Kinder ihre Eltern zum Vorbild nehmen und finden schon recht früh Freude an gemeinsamer Bewegung, was heute wichtiger denn je ist, da der Alltag häufig zum größten Teil sitzend verbracht werden muss und so gezielt der Bewegungsdrang wieder neu aktiviert werden muss. Ein Zirkel der von allen Familienmitgliedern gemeinsam gestaltet wird, ist häufig effektiver als man denkt, da jeder die Übungen wählt die ihm besonders gut liegen und somit häufig die Schwächen der anderen Familienmitglieder anspricht.