Bokwa – Neuer Fitnesstrend als Nachfolger von Zumba?

Bokwa ist ein neuer Fitnesstrend aus den Vereinigten Staaten. Besonderheit des neuen Workouts ist: es werden Buchstaben und Zahlen getanzt. Die Bokwa Choregraphien sind daher sehr einfach zu erlernen (If you can move and you can spell, you can Bokwa!). In den USA ist Bokwa bereits ein riesen Trend, seit knapp einem Jahr findet der Trendsport aber auch international immer mehr Verbreitung. Nach den USA eroberte Bokwa u.a. England und Holland, mittlerweile gibt es auch in vielen deutschen Städten Kurse unter der Leitung von zertifizierten Bokwa-Trainern. Grund genug, sich den neuen Tanztrend einmal genauer anzuschauen:

Bokwa Fitness cc Flickr / StefaniJ Fyfe
Bokwa Fitness cc Flickr / StefaniJ Fyfe

Was bedeutet eigentlich Bokwa?

Bokwa wurde von dem erfahrenen Fitness Instructor Paul Mavi in Los Angeles entwickelt. Der Name der Sportart spielt auf die Begriffe „Boxen“ und „Kwaito“ an. Während Boxen keiner weiteren Erklärung bedarf, bezeichnet Kwaito einen Musikstil, der zu Beginn der 1990er Jahre im südafrikanischen Soweto entstand und als eine Mischung aus südafrikanischem Jazz, Pop, House und Rap beschrieben wird.

Bokwa-Schritte: Buchstaben und Zahlen

Der Zeichenfundus für die Bokwa-Schritte besteht aus Buchstaben und Zahlen, die, je nach Komplexität ihrer Choreografie, sechs verschiedenen Stufen zugeordnet werden. Der vom Instructor per Handzeichen vorgegebene Buchstabe wird von den Trainierenden einfach als Abbild im Raum direkt umgesetzt (Tanze ein L). Dabei ist die Grundchoreografie der Zeichen zwar vorgegeben, der einzelne Tänzer kann jedoch seine Bewegungsintensität frei gestalten und diese so an sein individuelles Fitnesslevel anpassen. Im Wesentlichen bestehen die Bokwa-Elemente aus Geh- und Laufschritten, Sprüngen und Kicks in verschiedene Richtungen, die u. a. mit Boxbewegungen der Arme ergänzt werden.

Die Bokwa Choregraphien sind sehr leicht zu erlernen, was Bokwa insbesondere für Fitness-Einsteiger und alle Altergruppen so attraktiv macht. Im Folgenden ein paar Beispiele für Tanzschritte:

Beispiele der Grundformen (rechts = rechter Fuß, links = linker Fuß)

  • Zeichen: 1

1: Schritt vor mit rechts, 2: Schritt vor mit links, 3: Kick vor mit rechts, 4: Schritt rück mit rechts, 5: Schritt rück mit links, 6: rechts neben links setzen, 7: federn oder hüpfen am Platz, 8: federn oder hüpfen am Platz (ansetzen zur nächsten Schrittfolge) (7 + 8 werden „bounce bounce“ genannt).

  • Zeichen: L

Es wird aus den Schritten von Zeichen 1 und anschließenden Bewegungen zur Seite zusammengesetzt.

  • Zeichen: C

1: Schritt mit links nach links, 2: rechts neben links setzen, 3: Schritt nach vorne, 4: den hinteren Fuß neben den vorderen stellen, 5: Schritt mit rechts nach rechts, 6: links neben rechts setzen, 7: „bounce“, 8: „bounce“ (7 + 8 siehe Zeichen 1; und ansetzen zur nächsten Schrittfolge).

Intensives Fitnesstraining: Bis zu 1200 Kalorien pro Stunde?

Bokwa ist aber nicht nur ein Buchstabentanz, trainiert wird auch die Ausdauer, Koordination und das Rhythmusgefühl. In manchen Kursen werden relativ viele Sprungelemente ausgeführt, weshalb es für die Teilnehmer wichtig ist, sich mit geeigneten Schuhen auszustatten. Naheliegend ist auch bequeme Bekleidung, die beim Tanzen nicht einengt und alle Bewegungen mitmacht. Kalorien werden mit der Sportart allemal verbrannt, bis zu 1200 sollen es pro Stunde laut Anbieter sein (Realistischer sind aber eher 500-600 Kalorien pro Stunde).

Bokwa vs. Zumba: Die wichtigsten Unterschiede

Bokwa wird nicht selten mit der Tanzsportart „Zumba“ verglichen und häufiger sogar als Nachfolger von Zumba bezeichnet. Die Gemeinsamkeiten sind offensichtlich: Unter der Leitung eines Instructors übernimmt eine Gruppe von Trainierenden vorgegebene Bewegungsmuster im Takt von rhythmischen Musikstücken mit schnellem Beat, um auf unterhaltsame Weise die Fitness zu fördern. Unterschiedlich sind die Rhythmen der verwendeten Musik und die Stilistik der Bewegungen. Für Zumba typisch ist der lateinamerikanische Musik-Mix aus Salsa, Reggaeton, oder Merengue sowie die lateinamerikanischen Hüftbewegungen. Diese sind beim Bokwa nur bei einigen Elementen zu finden. Musikalisch begleitet wird Bokwa von schneller House, Chart und afrikanischer Musik mit mindestens 140 Beats pro Minute. Bokwa ist genauso effektiv wie Zumba, doch enthält Bokwa weniger komplizierte Choreografien. Die Tanzschritte können daher schneller erlernt werden. Gerade für Fitness Anfänger ist daher Bokwa zu empfehlen.

Aqua Zumba: Tanz-Workout erobert das Wasser

Zumba hat die Fitnesswelt im Handumdrehen erobert. Doch die Evolution schreitet voran, wobei das beliebte Tanz-Workout jetzt selbst vor Wasser nicht Halt macht. Aqua Zumba (oder Aquazumba) lautet die neue Variante, bei der nun im Wasser trainiert wird. Beim gleichen Spaßfaktor werden sogar noch mehr Kalorien verbrannt und die Gelenke geschont. Wir stellen euch die trendige Zumba-Wasser-Variante genauer vor und verraten, was es bringt und für wen es geeignet ist.

Viele Fitnessbegeisterte sind vom Zumba-Virus befallen, doch es kann ja nie schaden, Zumba Alternativen im Kopf zu haben, falls einem der Sinn nach etwas Neuem und Abwechslung steht, man aber auf das Tanzen nicht verzichten will. Hier kommt Aqua Zumba ins Spiel, was man als eine Kombination von Zumba und Aqua-Aerobic bzw. Aqua-Fitness beschreiben kann. Das Training ist im hohen Maße effektiv, schont Gelenke und erinnert – typisch für Zumba – mitunter an eine Poolparty.

Aqua Zumba: Kombination von Wassergymnastik und Zumba

Wasser ist bekanntermaßen das perfekte Element, um schnell und auf eine gesunde Art und Weise fit zu werden und seinen Körper zu trainieren. Und Zumba ist das spaßbereitende, aber auch schweißtreibende Ausdauertraining, bei dem man zu flotten Latino-Rhytmen tanzt und so Herz und Kreislauf ordentlich in Schwung bringt und zugleich die Fettverbrennung mächtig ankurbelt. Warum also nicht beides kombinieren? Beim Aqua Zumba ist das der Fall!

Das Wasser Zumba ist demnach eine Erweiterung der klassischen Landvariante, wobei das Prinzip unter Wasser genau das gleiche ist, wie an Land: rasante Rhythmen, flotte Bewegungen, effektives Training, jede Menge Spaß und gute Laune!

Was zeichnet Wasserzumba aus?

Ein fester Bestandteil beim Aqua-Fitness sind die Schaufelbewegungen, bei den das Wasser zum oder vom Körper herangezogen bzw. weggeschoben wird. Beim Zumba gehört beispielsweise der Salsa-Grundschritt zu den typischen Bewegungen. Beides wird nun beim Aquazumba kombiniert und so werden die einzelnen Bewegungsmuster zu einer Choreografie zusammengefügt. Das verlangt von den Teilnehmer durchaus ein gewisses Maß an Koordinationsfähigkeit, wobei das Bewegungstempo aufgrund des Wasserwiderstandes deutlich langsamer – ungefähr halb so schnell – ist, als bei Zumba an Land.

Trainingseffekte: Was bringt die Wasservariante von Zumba?

Die Trainingseffekte sind sehr ähnlich und so darf auch Aqua Zumba in erster Linie als ein forderndes Workout und Herz-Kreislauftraining angesehen werden. Zudem werden bei diesem beschwingenden Ganzkörper-Training viele Muskelgruppen trainiert, darunter die Arme, Beine, Bauch, Rücken und die Rotationsmuskeln. Je intensiver die Bewegungen und Übungen ausgeführt werden, desto besser werden folgerichtig die Muskeln trainiert. Jeder Teilnehmer bestimmt aber selbst, wie intensiv man selber trainieren will. Im Vergleich zur Landversion ist Wasserzumba aber anstrengender, da man sich beim tänzelnden Workout im Wasser natürlich nicht so schnell und frei bewegen kann. Aqua Zumba unterstützt außerdem noch das Abnehmen und formt die Figur, wobei zum klassischen Zumba im Trockenen einige Vorteile geboten werden.

Aqua Zumba bietet einige Vorteile

Allen voran werden bei der Wasservariante die Gelenke geschont und das Verletzungsrisiko ist ebenfalls geringer. Aufgrund der höheren Intensität werden im Wasser noch mehr Kalorien verbrannt, als bei der Landversion. Zudem ist Aquazumba auch besser für Neulinge geeignet, die vielleicht nicht ganz soviel Rhythmus im Blut haben und sich bei Zumba etwas Fehl am Platze fühlen, da sie die Choreografien nicht hinbekommen. Denn wie bereits erwähnt sind die Bewegungen im Wasser langsamer und somit leichter zu erlernen. Und es fällt auch nicht auf, wenn man die vom Trainer vorgemachten Schrittfolgen nicht so präzise nachmacht. Aber so oder so ist es kein Problem, sollte es mit der Beinarbeit und Choreographie nicht wie gewünscht klappen. Schließich zählt beim Aqua Zumba nicht die Perfektion, sondern der Spaß.

Fazit Aqua Zumba

Aqua Zumba ist für alle perfekt, die auf der Suche nach einem effektiven Ganzkörper-Workout im Wasser sind und dabei viel Wert auf einen hohen Spaßfaktor legen. Wer nach Zumba etwas Neues ausprobieren und nicht aufs Tanzen verzichten will, sollte es mit Wasserzumba probieren. Auf der offiziellen Zumba-Homepage gibt es weitere Informationen zu den Aqua Zumba Kursen, inklusive einer Suchmaske, um einen Kurs in eurer Nähe zu finden.

Die 5 besten Alternativen zu Zumba

Das beliebte Tanz-Workout Zumba hat die Fitnesswelt im Sturm erobert. Doch es muss ja nicht immer Zumba sein. Nicht umsonst gibt es zahlreiche Sport- und Fitnesskurse, die dem Zumba zwar ähnlich sind, aber dennoch andere Inhalte bieten. Wir haben uns umgeschaut und zeigen euch fünf populäre und vielversprechende Zumba Alternativen, mit denen man sich fit und gesund halten kann und ganz nebenbei dem Übergewicht tanzend an den Kragen geht.

Schon mal was von Hot Hula gehört? Oder wie wäre es mit NIA oder Aroha, bei denen es sich nicht um Personen, sondern interessanten Workouts handelt, in denen Tanzelemente eine wichtige Rolle spielen. Oder was haltet ihr von Buti Yoga oder SH’BAM? Zwei perfekte Workouts für tanzwütige Mädchen und Frauen, die eine attraktive Figur versprechen? Wir stellen euch die Zumba Alternativen im Folgenden kurz vor.

Hot Hula

Wie bei Zumba basiert auch das Hot Hula Fitness auf tänzerischen Elemente, wobei die Teilnehmer sich mit anderen Bewegungen zu anderer Musik bewegen. Denn während beim Zumba primär heiße, schnelle lateinamerikanische Rhythmen den Ton angeben, kommt beim Hot Hula überwiegend typische Trommelmusik von polynesischen Urvölkern zum Einsatz. Aber natürlich dürfen moderne Klänge nicht fehlen und so werden beim polynesischen Dance Workout die pazifischen Kulturen (Hawaii, Taihiti und Französisch Polynesien) des Hula Tanzes mit angesagter Musik wie Hip Hop oder Reggae kombiniert. Das Ergebnis ist ein intensives aber auch in gleichermaßen sinnliches Dance Workout, welches sich in den USA einer wachsenden Beliebtheit erfreut.

Beim Hot Hula ist das Anstrengungsempfinden nicht so groß, so dass die Teilnehmer dank der Musik und tänzerischen Hula-Bewegungen nicht das Gefühl haben, in einem Fitnesskurs zu schwitzen, sondern über den Sand eines weißen Südsee-Strandes zu tänzeln. Doch Spaß und Wohlfühlstimmung hin oder her, der sportliche Nutzen von Hot Hula interessiert natürlich auch. Was bringt also das Hüftkreisen? Wie beim Zumba werden ebenfalls alle großen Muskelgruppen trainiert, allen voran Bein, Po und Bauch. Je schneller die Rhythmen, desto mehr Kalorien werden verbrannt und desto stärker wird das Herz-Kreislauf-System belastet. Mit Hot Hula kann man sich wunderbar fit halten, auch wenn der Kalorienverbrauch beim Joggen höher ausfällt. Dafür bietet das Hüftkreiseln a la Shakira beim Hot Hula Fitness garantiert einen höheren Spaßfaktor.

NIA

Bei NIA handelt es sich um eine Kombination aus Tanz, Yoga und Kampfkunst, bei dem die Teilnehmer eine ganz neue Art der Körperwahrnehmung erfahren sollen. Das verspricht auch schon die Abkürzung NIA, das für „neuro integrated muscular action“ (zu deutsch „neuromuskuläre integrative Aktion“) steht. Klingt alles höchst kompliziert, ist es aber ganz und gar nicht. Denn die Bewegungen sollen alle Sinne ansprechen und zugleich Muskeln, Gelenke, Geist und Nerven stärken. Hierfür kommen allen voran östliche und westliche Bewegungsformen zum Einsatz, die selbstverständlich getanzt werden – schließlich suchen wir ja auch Zumba Alternativen. Das besondere Merkmal bei NIA ist zudem, dass man barfuss tanzt.

Da NIA sowohl ein gelenkschonendes als auch ganzheitliches Fitnesskonzept ist, wird ebenfalls der gesamte Körper trainiert: Angefangen von der Fingerspitze bis hin zum kleinen Zeh. Für Abwechslung sorgt zudem die Tatsache, dass jede Trainingsstunde einen anderen Fokus hat, wie beispielsweise Stabilität, Mobilität, ein bestimmte Körperregion bzw. -teil, spezielle Empfindung usw. Den Teilnehmern ist es zudem überlassen, in welcher Intensität trainiert wird. Zur Auswahl stehen drei Schwierigkeitsgrade, die je abhängig von der Tagesform gewählt werden können. Der Wettkampfgedanke oder ein möglichst intensives Training sind bei NIA nicht gefragt, vielmehr geht es um die Freude an der Bewegung.

In einem älteren Artikel auf Aktivblog könnt ihr mehr über NIA Fitness erfahren.

Aroha

Eine weitere Alternative zu Zumba ist Aroha. Hierbei handelt es sich um ein Fitnessprogramm, welches verschiedene Elemente unterschiedlicher Tänze und Sportarten vereint. Aroha findet seine Inspiration im Haka (einem bekannten neuseeländischen Kriegstanz der Maori) sowie im Kung-Fu und Tai-Chi. Alles zusammen ergibt ein funktionelles Gruppenprogramm, bei dem sich fließende, harmonische Bewegungen mit kraftbetonten, starken Elementen abwechseln. Das Aroha Workout kurbelt die Fettverbrennung an und stärkt natürlich auch die Muskeln, wobei insbesondere große Muskelgruppen wie Bauch, Beine, Po angesprochen werden. So sind beispielsweise Kniebeugen bei den tänzerischen Bewegungen oft ein fester Bestandteil, doch dank der flüssigen Bewegungsabläufe bekommt man die Kraftübungen meist gar nicht bewusst mit.

Darüber hinaus soll Aroha auch helfen, Aggressionen und Stress abzubauen und gleichzeitig für ein gesteigertes Selbstbewusstsein, Entspannung und Mobilität sorgen. Nichtsdestotrotz kommen die Teilnehmer ordentlich ins Schwitzen und können sich beim Aroha hervorragend auspowern. Das Workout ist für alle Altersgruppen geeignet und hilft, ein höheres Fitness-Level zu erreichen. In diesem Artikel haben wir Aroha schon einmal näher unter die Lupe genommen.

Buti Yoga / Power Yoga

Buti Yoga, auch unter Power Yoga bekannt, ist noch ein relativ neuer Fitnesstrend aus den USA. Besonders bei jungen Frauen ist die diese besondere Yoga-Variante sehr beliebt, bei der es aber längst nicht nur ums Popo wackeln geht. Das ganzheitliche und körperformende Workout findet zu flotten Disco-Beats und heißen Rhythmen statt, bei dem zugleich der Geist gereinigt und eine emotionale Befreiung erfolgen soll. Im Mittelpunkt stehen neben Stretching und Flexibilität vor allem das Ankurbeln der Fettverbrennung auf dem Programm. Zugleich werden laut der US-Fitnesstrainerin Bizzie Gold, die Buti Yoga kreiert hat, auch Muskeln in Körperregionen aufgebaut, von dessen Existenz die meisten Teilnehmer – vornehmlich Frauen – bislang noch nichts geahnt haben. Obendrauf gibt es noch einen hohen Spaßfaktor.

http://www.youtube.com/watch?v=Ag4hS3CfNZU

Wer also immer schon gerne seinen Popo auf der Tanzfläche geschwungen hat, kann das beim Buti Yoga nun in einem Workout tun. Weitere Informationen zum Buti Yoga gibt es hier.

SH’BAM

SH’BAM ist ein beliebtes Tanz-Workout von Les Mills und lässt die Herzen aller Fitnessbegeisterten und Tanzwütigen schneller schlagen. Ähnlich wie bei Zumba wird zu motivierender Musik getanzt, wobei es sich um ein effektives Cardio-Workout handelt. Auf die Ohren gibt es in der Regel bekannte Hits diverser Musikrichtungen wie Disco, Hip-Hop, Pop, Latino, Dance, Jazz usw., sodass für jeden Musikgeschmack das Richtige dabei ist. Eine Trainingseinheit ist – typisch für Les Mills – sehr strukturiert aufgebaut und verfolgt immer einen festen Plan. So wird für drei Monate zu festgelegten Songs eine eingeübte Choreographie aufs Parkett gelegt, danach wechseln Musik und Choreographie.

Wie bei Dance-Workouts üblich, wird auch bei SH’BAM der ganze Körper trainiert, allen voran aber Beine, Taille, Po, Schultern und Arme. Zudem wird das Abnehmen sehr gut unterstützt, lassen sich doch in einem 45-minütigen Workout bis 400 Kalorien verbrennen. Ansonsten trägt SH’BAM zur Verbesserung der körperlichen Fitness, Koordination und Ausdauer bei, wobei dank des hohen Spaßfaktors ein anstrengendes Trainingsgefühl während des Workouts nicht wirklich wahrgenommen wird.

Wir hoffen, wir konnten euren Horizont in Sachen Dance-Workouts erweitern und vielleicht habt ihr ja eine interessante Zumba Alternative für euch entdeckt. Falls ihr noch empfehlenswerte Kurse oder Programme kennt, die ähnlich wie Zumba sind, dann bitte gleich als Kommentar mitteilen.

Die besten Geschenke für Sport- und Fitnessbegeisterte

Für Sport- und Fitnessbegeisterte gibt es zahlreiche Geschenkideen, um deren Augen zum Strahlen zu bringen. Aber auch für Bürohengste, Geeks und ausgeprägte Sportmuffel finden sich auf der folgenden Liste einige Anregungen, um sie vom Hocker zu reißen bzw. von der Couch zu holen.

Für Adrenalinjunkies: Tandem Fallschirmsprung

Der Tandem-Fallschirmsprung ist das ideale Geschenk für alle Adrenalinjunkies in der Familie. Ich erinnere mich noch sehr gut an meinen ersten (und einzigen!) Sprung aus knapp 4000 Metern Höhe und an die 60 Sekunden freien Fall mit beinahe 200km/h. Ein großartiges Erlebnis – aber nichts für Weicheier!
Preis: ca. 190 Euro bei mydays

Für Sportmuffel: Ab ins Fitness Bootcamp

Nach Weihnachten müssen die Kilos endlich purzeln. Allerdings kennst du die Schwächen deiner Lieben ganz genau und weißt, dass sie es ohne fremde Hilfe niemals schaffen werden. Dann schick sie am besten in ein Fitness Bootcamp. Beim knallharten Intervalltraining kommen sie garantiert in Form!
Preis: ca. 200 Euro bei Jochen Schweitzer

Für Geeks: Der Fitbit One Tracker

Mit dem Fitbit One Tracker kann man seinen kompletten Tagesablauf hinsichtlich der Fitnessbilanz überwachen. Der Tracker zeichnet dabei Schritte, gelaufene Strecke, verbrannte Kalorien und bewältigte Stockwerke auf und liefert ein Feedback in Echtzeit. Damit aber nicht genug, der Tracker überwacht auch, wie lange und gut man geschlafen hat.
Preis: 99 Euro bei Amazon

Für Bürohengste und Vielflieger: Fitness ohne Geräte

Das Buch „Fitness ohne Geräte“ richtet sich an alle die ständig unterwegs sind, unter Zeitmangel leiden und trotzdem dringend in Form kommen möchten. Vorgestellt wird ein Workout für das man täglich nur 20 Minuten Zeit braucht und zudem komplett auf Geräte verzichtet. Man kann überall trainieren, egal ob zuhause, im Büro oder im Hotelzimmer. Der Platz von der Größe einer Trainingsmatte reicht aus.
Preis: ca. 16,99 Euro bei Amazon

Für Spaßvögel: Das Mini Trampolin

Das Mini-Trampolin feiert momentan im Sport- und Fitnessbereich sein Comeback. Mit hohem Spaßfaktor kann man zum einen die Beweglichkeit fördern und gleichzeitig Gewicht verlieren. Mit den Übungen auf dem Trampolin erzielt man einen Kalorienverbrauch von angeblich bis zu 800 Kalorien pro Stunde.
Preis: ca. 199 Euro bei Amazon

Für Stars & Sternchen: Persönlicher Fitnesstrainer

Zum Leben eines Superstars gehört ganz klar ein persönlicher Fitnesstrainer. Mit diesem Gutschein verschenkst du aber nicht nur das einmalige Gefühl ein Celebrity zu sein, sondern bringst den Beschenkten unter Umständen sogar noch dazu, langfristig mehr für die Gesundheit und die Fitness zu tun.
Preis: ca. 72,99 Euro bei Jochen Schweitzer

Für Tanzmäuse: Zumba Fitness

Am Fitnesstrend Zumba führt momentan kein Weg vorbei. Das Tanz-Workout, bei dem zu südamerikanischen Klängen die Fettverbrennung ordentlich angekurbelt wird, hat auch Deutschland im Sturm erobert. Besonders bei Frauen ist die Kombination aus Salsa-Musik, Aerobic und Intervall Training sehr beliebt.
Preis: ca. 54,99 Euro bei Amazon

Für Gestresste: Floating…..Tiefenentspannung

Floating ist ideal für alle, die dringend eine kleine Auszeit benötigen. Beim Floating treibt man schwerelos in einem mit Salzwasser gefüllten Wassertank – beinahe wie im Toten Meer. Ein absolut herrliches und entspannendes Erlebnis.
Preis: ca. 65,99 Euro bei Jochen Schweitzer

 
Was haltet Ihr von den Geschenken? Habt Ihr noch weitere Ideen?

Zumba Fitness 2 für Nintendo Wii: Tanz-Workout im Test

Tanz-Workouts sind voll im Trend, das dürfte auch dem Entwicklerstudio 505 Games bekannt sein, die mit „Zumba Fitness 2“ die nächste Zumba-Runde für die Nintendo Wii, Playstation 3 und Xbox 360 Kinect einläuten. Wir haben uns von der Couch geschwungen und das Fitness-Spiel für die Wii unter die Lupe genommen. Was alle Tanzfreudigen erwartet und welche heißen Moves auf dem Programm stehen, verfährt unser Test.

Was bietet das Zumba Fitness 2?

Der Nachfolger vom erfolgreichen „Zumba Fitness“ (hier zum Testbericht) bietet die bekannten Funktionen. Dazu gehören Profil-Erstellung, diverse Trainingsstatistiken, Berechnung verbrannter Kalorien uvm. Das Workout gestaltet sich sehr vielfältig und bietet selbst für Bewegungslegastheniker einen guten Einstieg in die Zumba-Welt.

Sport- und Tanzfans können aus 4 verschiedenen Spiel-Modi (Single Song, Zumba Class, Zumba Party, Learn the Steps) und 20 aufregende und mitreißende Tanzstilen wählen und insgesamt 30 brandneue Choreographien nach- bzw. mittanzen. Der Schwierigkeitsgrad ist variabel einstellbar und stellt Anfänger dank der Schritt-für-Schritt-Anleitung, bei dem die Geschwindigkeit eingestellt werden kann, nicht vor unüberwindbare Hürden, während auch selbsternannte Zumba-Profis werden noch einiges lernen. Auf Wunsch lässt sich auch ein eigenes Training erstellen.

Für ordentlich Motivation sorgt die gute Song-Auswahl, die wirklich motivierend ist. Im Vergleich zum Vorgänger bietet Zumba Fitness 2 einen neuen Fortschrittsmesser und zudem lassen sich die Outfits der virtuellen 3D-Zumba-Lehrer wählen.

Kursauswahl lässt (fast) keine Wünsche offen

Je nachdem wie lange oder mit vielen Freunden ihr das Workout absolvieren wollt, gibt es entsprechende Auswahlmöglichkeiten. Angefangen vom Modus „Schritt für Schritt“ über „Einzelner Song“ bis hin zu „Kompletter Kurs“ habt ihr freie Wahl. Anfänger sollten sich nicht selbst überschätzen – Zumba ist wirklich eine schweißtreibende Angelegenheit – und sich vorerst mit den Moves vertraut machen und bei der Kursauswahl erstmal kürzere (20 Minuten) Eiheiten statt der 45- oder gar 60-minütigen Kurse wählen. Es wäre wünschenswert, wenn in den eigentlichen Choreographien bzw. Workouts auch die Möglichkeit bestünde, das Tempo langsamer zu gestalten. Dafür gibt es aber mit der Vorschauanzeige, die die folgende Schrittkombination anzeigt, eine sehr gute Hilfestellung, die vor allem für Zumba-Neulinge sehr gut ist.

Wer regelmäßig mit Zumba Fitness 2 trainiert, kommt nicht nur in den Genuss eines anspruchsvollen Cardio-Workout, sondern kann zudem auch noch einige Features wie Videos und Interviews freispielen.

Steuerung ist und bleibt Schwachpunkt

Im Bundle von Zumba Fitness 2 ist ein Gürteltasche enthalten, in der ihr den Wii-mote Controller steckt und diesen anschließend an der Hüfte befestigt. Wird mit mehreren Personen (bis maximal 4 Spieler) im Wohnzimmer getanzt, kann der Controller auch einfach in die Hosentasche gesteckt werden. Die vom Trainer vorgemachten Bewegungen und Schritte gilt es wie immer möglichst perfekt nachzuahmen. Je besser das gelingt, desto mehr Punkte werden gesammelt. Hin und wieder gibt es vom Instructor ein Lob, doch die Steuerung ist und bleibt ein kleiner Schwachpunkt. Schließlich wird nur eure Hüftbewegung erfasst. Doch auf der anderen Seite bietet die Nintendo Wii steuerungstechnisch nicht viel mehr Möglichkeiten. Mit einer Kamera wäre es auf jeden Fall besser.

Volle Punkte für Sound – grafisch kein Augenschmaus

Musikalisch hat das Spiel so einiges zu bieten und gute Musik ist bei Tanz-Workouts logischerweise wichtig. Stars wie Pitbull oder Nicole Scherzinger oder Songs wie „Dance, Dance, Dance“ oder „We No Speak Americano“ werden euch Beine. Auch die Stimmen der Coaches sind passabel, sodass es für den Sound volle Punkte gibt.

Von der Grafik sollte man dagegen nicht allzu viel erwarten. Dank „echter“ Tänzer sowie weniger knalliger Farben zwar deutlich besser als beim Vorgänger, aber dennoch sind Trainer und Bühnen beim Workout nicht ganz scharf dargestellt. Doch der Grafik sollte man bei einem Fitness-Spiel nicht einen zu hohen Stellenwert einräumen. Denn beim Tanzen bleibt eigentlich keine Zeit, sich daran zu stören.

Fazit Zumba Fitness 2: Am Ende doch eine Kaufempfehlung

Zumba Fitness 2 kann trotz einiger Schwächen überzeugen und bekommt eine Kaufempfehlung. Stärken hat das Fitnessspiel für die Nintendo Wii in der einfachen Bedienung, vielfältigen Tanz- und Trainingsmöglichkeiten, tolle und mitreißende Songs und zudem macht es durchaus Spaß und wer regelmäßig trainiert, wird schnell Fortschritte erzielen und ganz nebenbei etwas für Fitness und Figur machen.

Doch ein Ersatz für das echte Zumba in Kurs-Form ist das Spiel nach meiner Ansicht nicht, kann aber durchaus als sinnvolle Unterstützung angesehen werden. Das Partyfeeling bleibt beim Alleingang im Wohnzimmer etwas auf der Strecke (der Multiplayer-Modus könnte für Abschaffung sorgen) und auch die Erklärungen des virtuellen Trainers sind ausbaufähig. Hin und wieder weiß man nicht, ob die Moves wirklich korrekt ausgeführt wurden oder man einfach nur wild vor sich hinzappelt. Und auch die Grafik bleibt weiterhin einiges schuldig.

Dennoch: Zumba Fitness 2 macht Spaß und ihr werden schnell ins Schwitzen geraten und ordentlich Kalorien verbrennen. Ideal für alle, die nicht die Zeit finden, jede Woche zum Zumba-Kurs ins Studio zu gehen.

[ASA]B006J35ZQQ[/ASA]

Zumba Fitness für Nintendo Wii – Tanz-Workout im Test

Zumba Fitness ist eine gute Möglichkeit, sich mit Hilfe seiner Nintendo Wii (bzw. Playstation 3) in Form zu bringen und den Kalorienverbrauch anzukurbeln. Das Tanz-Fitness-Workout stellt eine attraktive und schweißtreibende Alternative zu den vielen anderen Fitness-Spielen dar und bringt einem dabei den angesagten Zumba-Trend etwas näher. Wir haben Zumba Fitness für die Wii getestet und sagen euch, was der tanzende Fitness-Spaß taugt.

Zumba hat in Rekordzeit die Fitnessstudio auf der ganzen Welt erobert und versucht sich nun auf der Konsole. Bei Zumba Fitness werden wir entsprechend von kraftvollen lateinamerikanischen und internationalen Rhythmen und Tänzen wie Salsa und Merengue in

Zumba_Fitness_wii Kombination mit Aerobic und Fitness zum Hüftkreisen animiert. Doch bevor wir uns von den beliebten Zumba-Trainern Tanya Beardsley, Gina Grant sowie dem Zumba-Erfinder Beto auf die virtuelle Tanzfläche entführen lassen, muss als erstes der Controller im mitgelieferten Gürtel platziert und umgeschnallt sowie durch Verrücken der Wohnzimmereinrichtung Platz für das Tanz-Workout geschaffen werden, da schließlich viele Tanzschritte nach links und rechts auf dem Programm stehen.

Zumba Fitness: gute Chance für Einsteiger trotz schwacher Grafik

Zumba Fitness für Wii bietet zumindest auch mir als blutigem Anfänger eine Einstiegschance, da das Spiel einen Trainingsmodus bietet, indem man die einzelnen Tanzschritte erlernt, bevor man sich an die durchaus komplexen Choreographien in den Tanzkursen macht. Die Schritte und Tänze werden von den virtuellen Trainern vorgemacht, wobei der bunte grafische Eindruck doch einiges zu wünschen übrig lässt und relativ einfach gestaltet ist. Das Prinzip hierbei: Zumba Fitness für Nintendo Wii – Tanz-Workout im Test weiterlesen

Zumba in the Circuit: Tanzworkout und Krafttraining in Kombination

Zumba in the Circuit (Zumba Circuit) ist eine besondere Form des beliebten und boomenden Zumba Workout. Hierbei wird eine gute Kombination für viele Bedürfnisse geboten. Denn neben den typischen Tanzbewegungen werden zwischendurch in altbewährter Zirkeltraining-Manier spezielle Kräftigungsübungen gemacht.

Zumba hat in kürzester Zeit die Fitnesswelt revolutioniert und es zu einem wahren Trendsport geschafft. Denn dieses Workout macht richtig Spaß. Nicht selten kommen bei den einfachen lateinamerikanischen und internationalen Tanzbewegungen zu mitreißender Musik wahre Partystimmung auf.

Zumba bietet viel Abwechslung

Angesichts des großen Zumba-Boom ist es wenig verwunderlich, dass mittlerweile sechs verschiedene Zumba-Formen angeboten werden. Neben dem klassischen Zumba gibt es u.a. noch Zumba Gold für die etwas ältere Generation oder Zumbatomic, dass sich an Kinder zwischen 4 bis 12 Jahren richtet. Wer mit Hilfe von Zumba nicht nur seine allgemeine Fitness fördern und ordentlich Kalorien verbrennen will, sondern zusätzlich durch spezielle Kräftigungsübungen die Muskeln trainieren und Kraft aufbauen will, sollte Zumba in the Circuit ausprobieren.

Zumba in the Circuit: Tanzen meets Krafttraining

Zumba in the Circuit lässt sich am besten als eine Mischung aus dynamischen Tanzfitness und Zirkeltraining beschreiben. Während des 30 minütigen Workouts wechseln sich Tanzbewegungen zu mitreißenden Latino-Klängen, Reggaetönen oder Hip-Hop mit verschiedenen Kräftigungsübungen, die in bestimmten Zeitintervallen erfolgen, ab. Die Kraftübungen werden in der Regel an verschiedenen Maschinen ausgeübt, die im Wechsel von den Teilnehmern benutzt werden. Dabei gibt es beispielsweise Trainingsgeräte für die Arme, Schulter, Bauch oder Beine. Zumba-Moves – Kraftstation – Zumba-Moves – Kraftstation usw. Alternativ können aber auch Hanteln zum Einsatz kommen. Nach einer Minute erfolgt der Wechsel. Wie intensiv an den einzelnen Geräten trainiert wird bzw. die Kraftübungen absolviert werden, bleibt jedem selbst überlassen.

Für wen ist Zumba in Circuit geeignet?  Zumba in the Circuit: Tanzworkout und Krafttraining in Kombination weiterlesen

Zumba – tanz dich fit!

Mit Zumba schwappt ein neuer Fitnesstrend aus den USA über den Atlantik nach Europa und begeistert Menschen aller Altersgruppen.

Der bekannte Personal Fitness – Trainer „Beto“ Perez ließ sich von lateinamerikanischer Musik inspirieren und stellte mit der Zumba- Fitness im Jahr 1999 ein neues Workout vor, das Elemente aus Aerobic und Intervall Training für Herz- und Kreislauf mit heißer Musik und verschiedenen Tanzschritten verbindet.

„Zumba“, der spanische Slang für „Bewegung und Spaß haben“, ist ein riesiger Erfolg in den US- Studios und für alle Menschen geeignet, die Stress und überflüssige Pfunde ohne großen Aufwand einfach „wegtanzen“ möchten. Mit Spaß und großartiger Partystimmung durch den heißen Musik-Mix aus Salsa, Merengue, Calypso oder Flamenco, wird der Körper gestrafft und gleichzeitig die Kondition verbessert.

Zumba lernen, aber wie?

Als Zumba Anfänger stellt sich natürlich die Frage, ob die Tanzschritte nicht zu schwierig zu erlernen sind. Aber keine Sorge, sie sind es nicht! Anders als beim Tanzsport, wo Schrittfolgen, Körperhaltung und -ausdruck streng vorgeschrieben sind und exakt eingehalten werden müssen, geht es beim Zumba wesentlich lockerer zu. Im Vordergrund steht das Workout, das in erster Linie dazu dienen soll, bestimmte Muskelpartien zu lockern und zu kräftigen und dabei gleichzeitig den Kalorienverbrauch zu steigern. Auch wenn die Schrittfolgen wie kleine Choreografien aussehen, sind sie dennoch leicht zu erlernen, weil stets Wert darauf gelegt wird, die Abfolgen in einzelne Schritte zu zerlegen, die man dann im eigenen angepassten Tempo erlernen kann.

Beispiel-Video (Song El Amor El Amor):

Die Tanzschritte werden vom Trainer oder der Trainerin zunächst gezeigt und dann gemeinsam geübt. Ein Vorteil ist auch, dass es beim Zumba, anders als im Tanzsport, keinen Tanzpartner gibt. Jeder macht die entsprechenden Schritte für sich allein, nur eben in der Gruppe. Die mitreißende Musik sorgt dafür, dass die Umsetzung der Schrittfolgen leicht gelingt. Wer einmal kurz aus dem Rhythmus kommt, findet sich schnell wieder hinein. Und immer stehen Trainer oder Trainerin zur Verfügung, die weiterhelfen können, wenn man eine Schrittfolge noch nicht ganz verstanden hat.

Zumba lernen per Kurs oder DVD

Weltweit wurden bereits mehr als 10.000 Zumba-Instruktoren ausgebildet! Wer Zumba lernen möchte, wird mittlerweile in immer mehr Fitnessstudios in Deutschland fündig. Auf dem Markt ist jedoch auch ein DVD-Set erhältlich, das die einzelnen Workouts genau erklärt. Da stellt sich die Frage, ob es sinnvoller ist, einen Kurs zu besuchen oder mit den DVDs selbst zu trainieren.

Welche Vorteile bietet das Training mit den DVDs?

Nicht jeder hat gerade dann Zeit, wenn das nächstgelegene Fitness-Studio Zumba-Kurse anbietet, falls überhaupt ein Studio in erreichbarer Nähe vorhanden ist. Da bietet es sich an, mit Anleitung durch die DVDs daheim im Wohnzimmer mit dem Training zu beginnen und sich auf diese Weise vom Terminzwang unabhängig zu machen. Das Übungstempo kann den eigenen Bedürfnissen angepasst werden, ohne Gruppendruck oder Angst, dem Tempo der Gruppe nicht gewachsen zu sein. Einzelne Übungen können immer wieder angeschaut und wiederholt werden, so lange, bis alles perfekt klappt. Die DVDs eignen sich übrigens auch gut als Vorbereitung auf den Kurs.

Welche Vorteile bietet ein Kurs?

Der größte Vorteil ist sicherlich die Anwesenheit des Trainers, der erklären, helfen und korrigieren kann. Die Gefahr von Verletzungen durch falsch ausgeführte Bewegungen, Drehungen oder falsche Kleidungs- und Schuhwahl sollte nicht unterschätzt werden. In einem Kurs wird der Trainer darauf achten und gegebenenfalls korrigierend eingreifen.
Im Kurs lernt man andere Zumba-Tänzer kennen und neue Bekanntschaften können entstehen. Die Studioatmosphäre erzeugt zudem ein einzigartiges Gruppenerlebnis, bei dem man sich gegenseitig motiviert und zu Höchstleistungen anspornt. Zu guter Letzt lässt man sich im Kurs auch nicht so leicht ablenken, da es nicht zu Störungen durch Familienangehörige kommen kann.

Abnehmen mit Zumba – 1000 Kalorien pro Stunde?

Zumba verbindet Elemente von Aerobic und einigen lateinamerikanischen Tanzstilen. Beides sind rhythmus- und ausdauerbetonte Sportarten, und schon damit bestätigt sich die Annahme, dass Zumba zum Abnehmen gut geeignet ist. Allerdings bestehen kontroverse Ansichten hinsichtlich des tatsächlichen Kalorienverbrauchs. Während von Seiten des Herstellers mit einem Kalorienverbrauch von bis zu tausend Kalorien pro Stunde geworben wird, sehen Sportwissenschaftler diese Zahl eher skeptisch und korrigieren sie deutlich nach unten, nämlich auf etwa vierhundert Kalorien (Quelle).

Der individuelle Kalorienverbrauch lässt sich aber nicht so einfach festlegen, denn er ist abhängig von Stoffwechsellage, Alter, Muskelmasse und Gewicht. Jede Bewegung verbraucht Kalorien, und da Zumba zu den Ausdauersportarten zählt, ist der Kalorienverbrauch pro Stunde beachtlich. Regelmäßiges Zumba-Workout lässt aber nicht nur die Pfunde schmelzen, sondern sorgt durch Festigung und Kräftigung von Muskeln und Gewebe für ein ganz neues Körpergefühl. Damit wiederum geht eine positive Ausstrahlung einher – unabhängig von der guten Laune, die das Zumba-Training mit sich bringt.

Beliebte Zumba Variationen

Neben klassischen Zumbakursen werden mittlerweile auch zahlreiche weitere Variationen der beliebten Fitnesssportart angeboten:

Zumba Toning

Während Zumba ganz allgemein der Kräftigung der Muskulatur, der Erhöhung der Ausdauer und der Ankurbelung des Kalorienverbrauchs dient, um gleichermaßen Fitness und Fettverbrennung zu erreichen, geht das Zumba Toning noch einen Schritt weiter und steigert die Effizienz der einzelnen Übungen. Denn hier ist das Ziel die perfekte Körperformung. Dies wird durch das gezielte Training spezieller Muskelpartien erreicht, die dadurch klarer definiert werden. Überwiegend handelt es sich um die von den meisten Teilnehmern als Problemzonen betrachteten Muskelgruppen im Bauch, in den Oberschenkeln und Oberarmen oder dem Gesäß.

Optimale Hilfsmittel bei diesem Workout sind die Zumba Toning-Sticks, auch Rhythmus-Hanteln genannt. Dies sind kleine Trainingshanteln, die in den Varianten zu etwa 400 Gramm Gewicht und etwa 1100 Gramm Gewicht pro Hantel erhältlich sind. Für die muskeldefinierenden Übungen und Moves sind die Hanteln perfekt geeignet, nicht zuletzt, weil das relativ geringe Gewicht es gestattet, die Schrittfolgen und Bewegungen des Zumba trotzdem mühelos auszuführen. Eine Besonderheit ist, dass die Toning-Sticks mit Sand gefüllt sind, so dass sie durch Schütteln auch akustisch die Zumba-Rhythmen untermalen können. Im Handel gibt’s Toning-Sticks bereits ab 35 Euro.

Zumba Toning in Verbindung mit den Toning-Sticks stellt eine Steigerung dessen dar, was Zumba bewirken kann – ganz sicher auch, was den Spaßfaktor dabei betrifft.

Zumba in the Circuit

Ein besonders intensives Training lässt sich mit Zumba in the Circuit erreichen. Wie der Name schon andeutet, werden hierbei Elemente des Zirkeltrainings einbezogen. Das bedeutet, dass diejenigen Bestandteile beibehalten werden, die Zumba so beliebt machen, nämlich die mitreißende lateinamerikanische Musik und die Zumba-Moves, kombiniert mit dem Erlebnis des Übens in der Gruppe. Hinzu kommen in Intervallen kurze Kraftübungen an einzelnen Geräten, wie es auch vom klassischen Zirkeltraining bekannt ist, allerdings weitaus motivierender und kurzweiliger. So lassen sich die Vorteile beider Trainingsarten perfekt kombinieren, und das Ergebnis ist ein sehr effizientes Workout, das rundum den ganzen Körper fordert, formt und stärkt. Ausdauer- und Krafttraining werden auf diese Weise intelligent miteinander verbunden. 30 Minuten Training reichen für diese Variante des Zumba bereits aus – ein unschätzbarer Vorteil für alle, die in kurzer Zeit ein Maximum an Trainingserfolg erzielen möchten.

Aqua Zumba

Kaum denkbar, dass sich die Effektivität des Zumba-Trainings noch steigern lässt, aber genau das ist beim Aqua Zumba der Fall. Hier findet das Workout im Pool statt, hat aber mit der guten alten Wassergymnastik nicht mehr viel gemeinsam. Denn auch beim Aqua Zumba gibt der Rhythmus von Salsa und Merengue oder Reggaeton das Tempo vor. Abgesehen vom Vergnügen, im Wasser zu trainieren, bietet diese Variante des Zumba entscheidende Vorteile: Durch den erhöhten Widerstand des Wassers ist mehr Kraftaufwand erforderlich als beim Training „an Land“, dadurch sind größere Trainingserfolge in kürzerer Zeit möglich. Außerdem werden durch das geringere Eigengewicht des Körpers im Wasser die Gelenke spürbar entlastet. Daher ist Aqua Zumba für all jene besonders gut geeignet, die unter Gelenkproblemen leiden, auf ein Ausdauertraining jedoch dennoch nicht verzichten möchten. Aber auch für alle anderen ist es lohnenswert, sich einmal das Vergnügen einer „Zumba-Poolparty“ zu gönnen.

Zumba Gold für ältere Teilnehmer

Zumba gehört zu den temporeichen Fitness-Sportarten und setzt eine gewisse Ausdauer und Kondition voraus. Ältere Teilnehmer und auch manche Anfänger fürchten daher, den Anforderungen nicht gewachsen zu sein und schrecken vor der Teilnahme an einem Zumba-Kurs zurück. Diese Ängste sind jedoch unbegründet, denn zum Glück gibt es Zumba Gold. Dabei handelt es sich um Kurse mit allen Elementen, wie sie auch in regulären Zumba-Kursen zur Anwendung kommen, mit dem Vorteil allerdings, dass hier auf die Bedürfnisse von Anfängern und vor allem älteren Personen Rücksicht genommen wird. In der Praxis bedeutet dies, dass auch beim Zumba Gold die mitreißenden lateinamerikanischen Rhythmen die Grundlage der Übungen sind. Auch das Workout ähnelt sehr stark dem Zumba, nur geht hier alles etwas langsamer vonstatten. Die Schrittfolgen sind weniger kompliziert, der Bewegungsablauf ist etwas vereinfacht, das Tempo wird zurückgenommen. Aber das Wichtigste bleibt gleich, nämlich die Tanzparty-Atmosphäre, die den besonderen Reiz des Zumba ausmacht.

Zumbatomic für Kinder

Die meisten Kinder sind von Natur aus bewegungsfreudig, wenn sie entsprechende Anreize vorfinden. Leider verbringen immer mehr von ihnen ihre Freizeit vor dem Fernseher oder Computer und leiden mit der Zeit durch Bewegungsmangel an Übergewicht.
Zumbatomic ist hier eine willkommene Abhilfe, denn diese Art des Zumba ist speziell für Kinder bis 12 Jahre entwickelt worden. Die fetzigen Rhythmen animieren sofort zum Mitmachen, wobei darauf geachtet wird, dass nur solche Musik zum Einsatz kommt, deren Texte für Kinder unbedenklich sind. Durch die fehlende Bewegung ist vielen Kindern die Koordinationsfähigkeit abhanden gekommen, die nun durch Zumbatomic auf spielerische Art gefördert und gestärkt wird. Kinder haben meist große Freude am Nachtanzen kleinerer Choreografien und Schrittfolgen, wodurch auch ihre Konzentrationsfähigkeit geschult wird. Selbstverständlich sind die Anforderungen des Zumbatomic genau auf die jeweilige Altersgruppe zugeschnitten, so dass die Kinder nicht überfordert werden. Das Gruppenerlebnis schließlich sorgt nicht nur für den gemeinsamen Spaß, sondern erzieht auch zur gegenseitigen Rücksichtnahme.

Zumba Musik – der beste Sound fürs Fitness Workout

Ein wesentlicher Grund für den weltweiten Siegeszug des Zumba liegt in der Musik, die sich aus mehreren lateinamerikanischen Musikrichtungen zusammensetzt. Die mitreißenden Rhythmen sind es, die vergessen lassen, dass es sich auch beim Zumba um ein anspruchsvolles und alle Muskelgruppen forderndes Fitnesstraining handelt. Doch um welche Musik- und Tanzstile handelt es sich dabei im Einzelnen?

Salsa

Einer der momentan bekanntesten und beliebtesten Tanzstile ist Salsa. Er ist ursprünglich in Lateinamerika beheimatet, weist aber auch US-amerikanische Einflüsse auf. Es gibt inzwischen eine große Anzahl an verschiedenen Salsa-Strömungen. Ihnen allen gemeinsam ist der lebhafte Rhythmus und der typisch karibische Klang mit Blechbläsern, Piano oder Akkordeon und Perkussionsinstrumenten. Weil Salsa ein Tanzstil mit vielen Armbewegungen ist, eignet er sich gut für das Zumba-Workout für den Oberkörper.

Musik-Beispiele:

Reggaeton

Reggaeton ist ein noch recht junger Musikstil, der seinen Ursprung in den 1980er Jahren in Lateinamerika hatte. Es dauerte jedoch noch bis in die Anfangsjahre dieses Jahrhunderts, bis Reggaeton auch hierzulande bekannter wurde. Die Ursprünge gehen auf Reggae aus Jamaika und Panama zurück, kombiniert mit Elementen des Merengue. Aus den USA kamen später Einflüsse des Hip-Hop hinzu. Auch kubanische Musiker haben ihren Anteil beigetragen. Reggaeton ist eine sehr tanzbare Musikrichtung mit schnellen Beats, die sich darum für Zumba besonders gut eignet. Trainiert wird hier besonders die Körpermitte mit Taille und Hüfte.

Musik-Beispiele:

Merengue

Auch der Merengue stammt aus Lateinamerika. Die Ursprünge reichen weit zurück bis in die Kolonialzeit. Der Merengue ist ein rhythmus- und körperbetonter Tanz, was ihn für Zumba besonders interessant macht. Die Armbewegungen und Hüftschwünge lassen sich gut als Zumba-Übungen abwandeln. Die Schrittfolgen sind recht einfach, der Rhythmus ist gleichmäßig.

Musik-Beispiele:

Cumbia

Der Cumbia vereint kolumbianische, spanische, indianische und afrikanische Einflüsse. Von der ehemals bäuerlichen Tanzmusik mit Akkordeon, Flöte und einigen wenigen Rhythmusinstrumenten hat sich der Cumbia inzwischen zu einem modernen Stilmix gewandelt. Komplizierte Tanzschritte gibt es hier nicht, die Bewegungen sind leicht zu erlernen, das Tempo ist mäßig schnell.

Musik-Beispiel:

  • Pa‘ La Discoteka a Bailar – Techno / Cumbia

Flamenco

Der ursprünglich aus Andalusien stammende Flamenco eignet sich für das Zumba-Workout wegen seines klaren Rhythmus und der überschaubaren Schrittfolgen. Arm- und Hüftbewegungen stehen dabei im Vordergrund. Ähnlich verhält es sich mit dem orientalischen Bauchtanz. Hier werden die fließenden Bewegungen um die Körpermitte genutzt, um die Beweglichkeit von Hüfte und Taille zu steigern.

Musik-Beispiel:

  • Baila Morena

Kuduro

Eine afrikanische Tanz- und Musikrichtung hingegen ist Kuduro. Ursprünglich aus Angola, vereint diese Richtung heute auch westliche Einflüsse und Elemente des Techno. Ein gutes Beispiel für diesen besonders lebhaften Musikstil bietet Lucenzo mit „Danza Kuduro„. Für Zumba ist der Kuduro besonders gut geeignet, weil die Musik geradezu dazu einlädt, den ganzen Körper beim Tanzen einzusetzen.

Calypso

Calypso ist eine Musikrichtung, die Anfang des 20. Jahrhunderts in den karibischen Kolonien entstand. Vermutlich stammen die Ursprünge aus der Musik der afrikanischen Sklaven, später kamen französische Einflüsse hinzu. Inzwischen hat der Calypso Einzug in die internationale Musikwelt gefunden, beispielsweise mit dem unvergessenen Bananaboat-Song von Harry Belafonte. Für Zumba ist dieser Tanzstil wegen des gleichmäßigen Rhythmus und der Vor- und Seitwärtsschritte gut geeignet.

Musik-Beispiel:

  • Calypso (Original Mix) (via Amazon)

Einzelne weltbekannte Künstler wie Shakira („Waka Waka„), Jennifer Lopez („Let’s get Loud„) oder Juanes („A Dios Le Pido„) haben zur zunehmenden Beliebtheit der lateinamerikanischen Musik hierzulande beigetragen.
Um Zumba mit all diesen unterschiedlichen Musik- und Tanzstilen auszuüben, ist es nicht jedoch notwendig, sich die Musik mühsam zusammenzusuchen. Es gibt mittlerweile im Handel CDs mit abwechslungsreichen Zusammenstellungen dieser lateinamerikanischen Rhythmen speziell für Zumba oder ähnliche Fitness-Workouts.

Zumba Workout DVD – effektives Fitness Training für zuhause!

Der Zulauf zu Zumba-Kursen ist enorm. Daneben ist seit einiger Zeit ein DVD-Set im Handel erhältlich, das nicht nur eine komplette Einführung, sondern auch Zumba-Workouts zu verschiedenen Themen anbietet. Für manchen Zumba-Anfänger oder auch schon erfahrenen Teilnehmer stellt sich da die Frage, ob es sinnvoller ist, mit diesem Set auf eigene Faust zu trainieren oder doch lieber einen Kurs im Studio zu besuchen.

Vorteile der DVDs

Auf den ersten Blick bietet das DVD-Set eine Vielzahl an Vorteilen gegenüber der Teilnahme an einem Kurs in einem Studio. Beim Training zu Hause kann die Zeit frei gewählt werden. Berufstätige mit ungünstigen Arbeitszeiten oder Schichtarbeit werden das sehr zu schätzen wissen, ebenso auch Mütter, die sich wegen der Kinderbetreuung nicht mehr zu sorgen brauchen. Zumba-Kurse in Studios sind darüber hinaus meist sehr gut besucht, was aber auch bedeutet, dass es in den Räumen recht voll ist und der Blick auf den Trainer eventuell nur eingeschränkt möglich ist. Gerade für Anfänger könnte das ein Problem darstellen, wenn es darum geht, die Schritte überhaupt erst einmal zu erlernen. Zu Hause hingegen können die Schrittfolgen mit der DVD beliebig oft wiederholt und immer wieder abgeschaut und geübt werden.

DVD-Set mit umfangreichem Zubehör

Zumba TänzerinZu dem kompletten Set gehören nicht nur die vier DVDs, sondern auch ein Fitnessratgeber mit Hinweisen zu Bewegung und Ernährung sowie ein Paar Zumba Toning-Sticks. Die DVDs beinhalten unterschiedliche Trainingseinheiten.

Auf der DVD mit dem Basics-Programm werden die wichtigsten Grundschritte ausführlich erklärt und eingeübt, und zwar aufgeteilt in Einzelschritte. Dies erleichtert Anfängern den Einstieg sehr. Dieses Workout empfiehlt sich für alle Neulinge, um zunächst einmal ein Gefühl für die Rhythmen und Schrittfolgen zu bekommen. Auf derselben DVD befindet sich auch das zwanzigminütige Expressprogramm. Es handelt sich dabei um ein komplettes Workout in Kurzfassung, das besonders für Menschen mit Zeitmangel geeignet ist und immer dann zum Einsatz kommen kann, wenn die Zeit einmal knapp ist.

Das Cardio-Programm steigert Fitness und Ausdauer. Es nennt sich „Cardio-Party“ und weist damit schon auf den hohen Spaßfaktor hin, der eine wesentliche Eigenschaft des Zumba ist und das Training zum puren Vergnügen macht. Es hat eine Laufzeit von etwa 50 Minuten.

Die DVD mit dem Titel „Live & Flat Abs“ beinhaltet eine Live-Party, die geradezu zum Mittanzen animiert und mit 55 Minuten Laufzeit ein anspruchsvolles Workout bietet. Außerdem befindet sich auf dieser DVD ein zwanzigminütiges Bauchmuskeltraining. Diese Übungen sind hauptsächlich auf das Training der Körpermitte zugeschnitten, die von den meisten Menschen als Problemzone wahrgenommen wird.

Sculpt and Tone“ beinhaltet Übungen zum Muskelaufbau und damit zur Körperformung und -straffung. Dieses Training hat eine Laufzeit von 45 Minuten und hinterlässt das angenehme Gefühl, den Körper rundum gefordert und alle Muskelgruppen beansprucht zu haben.

Die Musik ist sehr gut auf die einzelnen Workouts abgestimmt und trägt als wesentlicher Faktor dazu bei, dass die Übungen mit so viel Freude und Ausdauer durchgeführt werden.

Mit dem abwechslungsreichen Themenangebot ist das DVD-Set eine sinnvolle Alternative zur Teilnahme an Zumba-Kursen. Alle, die lieber terminunabhängig trainieren möchten oder weite Anfahrten zum Studio nicht in Kauf nehmen können, bekommen damit praktische und abwechslungsreiche Anleitung für alle Fitnesswünsche.